Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Impfschema für Kinder

Von

Michael J. Smith

, MD, MSCE, Duke University

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2018| Inhalt zuletzt geändert Sep 2018
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Kurzinformationen

Die meisten Ärzte folgen dem vom Gesundheitsamt empfohlenen Impfschema (Centers for Disease Control and Prevention, CDC – siehe Internetseite der CDC), das mit der Hepatitis-B-Impfung beginnt, die in der Säuglingsstation des Krankenhauses vorgenommen wird. (Siehe auch Impfungen für Kinder.)

Eltern sollten ihre Kinder, wenn irgend möglich, nach dem Impfschema impfen lassen. Lange Impfverzögerungen setzen die Kinder einem Risiko für schwere Krankheiten aus, die Impfstoffe verhindern könnten.

Wenn Kinder eine Impfdosis versäumen, sollten die Eltern mit ihrem Arzt klären, wie sie das Versäumnis im Impfschema wieder aufholen können. Die Kinder müssen nicht alle Injektionen wiederholen, wenn sie eine Dosis versäumen.

Wenn der Säugling aufgrund einer Infektion, wie z. B. einer gewöhnlichen Erkältung, an einem leichten Fieber leidet, muss die Impfung nicht aufgeschoben werden.

Manche Impfungen werden nur unter besonderen Umständen empfohlen – zum Beispiel, wenn beim Kind ein erhöhtes Risiko für eine Krankheit besteht, die mit dem Impfstoff verhindert werden kann.

Bei einem einzelnen Arzttermin kann mehr als eine Impfung verabreicht werden. Häufig werden mehrere Impfungen in einer Injektion kombiniert. Beispielsweise gibt es eine Impfung, die die Impfstoffe gegen Keuchhusten, Diphtherie, Tetanus, Kinderlähmung undHaemophilus influenzae Typ B in einer Injektion vereint. Eine kombinierte Impfung verringert lediglich die Anzahl notwendiger Injektionen, jedoch nicht die Sicherheit oder Wirksamkeit der Impfstoffe.

Grundimmunisierung von Säuglingen und Kindern

Die Einhaltung des folgenden empfohlenen Impfschemas ist wichtig, um Säuglinge und Kinder durch die Immunisierung vor bestimmten Infektionskrankheiten zu schützen. Nachstehend sind die von der American Academy of Pediatrics und den Centers for Disease Control and Prevention empfohlenen Impfungen dargestellt (siehe Immunisierungspläne für Säuglinge und Kinder). Anhand der Abbildung ist ersichtlich, welche Impfstoffe in welchen Altersstufen in welchen Dosierungen notwendig sind (durch Zahlen in den Symbolen angegeben).

Bei vielen Impfstoffen ist die Zeitspanne, innerhalb derer geimpft werden kann, recht groß. Der Kinderarzt kann spezielle Empfehlungen aussprechen, die aufgrund des bekannten Gesundheitszustands des Kindes und anderen Umständen abweichen können. Oft werden Kombinationsimpfstoffe gespritzt, was für das Kind die Zahl der Spritzen verringert. Wenn ein Kind nicht nach dem Impfschema geimpft wurde, wird empfohlen, diese Impfungen nachzuholen. Die Eltern sollten sich an einen Arzt oder ein Gesundheitsamt wenden, um herauszufinden, wie eine Impfung am besten nachgeholt werden kann. Die Eltern müssen den Kinderarzt über alle Nebenwirkungen informieren, die nach einer Impfung aufgetreten sind.

Weitere Informationen zu diesem Impfschema erhalten Eltern bei einem Arzt oder auf der Internetseite des National Immunization Program der Centers for Disease Control and Prevention.

Grundimmunisierung von Säuglingen und Kindern

aHepatitis-B-Impfstoff: Dieser Impfstoff wird den meisten Neugeborenen vor der Entlassung aus dem Krankenhaus verabreicht. Die zweite Dosis wird im Alter von 1 bis 2 Monaten, die dritte im Alter von 6 bis 18 Monaten verabreicht.

bRotavirus-Impfstoff: Abhängig vom verwendeten Impfstoff werden zwei bzw. drei Dosen verabreicht: im Alter von 2 Monaten, 4 Monaten und 6 Monaten oder im Alter von 2 Monaten und 4 Monaten.

cHaemophilus-influenzae-Typ-B(Hib)-Impfstoff: Abhängig vom verwendeten Hib-Impfstoff werden drei oder vier Dosen verabreicht: im Alter von 2 Monaten, 4 Monaten, und 12 bis 15 Monaten oder im Alter von 2 Monaten, 4 Monaten, 6 Monaten und 12 bis 15 Monaten.

dPoliovirus-Impfstoff: Vier Dosen des Impfstoffs werden verabreicht: im Alter von 2 Monaten, 4 Monaten, 6 bis 18 Monaten und 4 bis 6 Jahren.

eDiphtherie-, Tetanus- und azellulärer Keuchhustenimpfstoff: Vor ihrem 7. Lebensjahr erhalten Kinder die Diphtherie-, Tetanus- und azelluläre Keuchhustenimpfung (DTaP). Fünf Dosen DTaP werden verabreicht: im Alter von 2 Monaten, 4 Monaten, 6 Monaten, 15 bis 18 Monaten und 4 bis 6 Jahren.

Eine Dosis des Impfstoffs gegen Tetanus, Diphtherie und azellulären Keuchhusten (Tdap) wird für Jugendliche im Alter von 11 bis 12 Jahren empfohlen.

fPneumokokken-Impfstoff: Vier Dosen des Impfstoffs werden verabreicht: im Alter von 2 Monaten, 4 Monaten, 6 Monaten und 12 bis 15 Monaten.

gMeningokokken-Impfstoff: Es werden zwei Dosen verabreicht: im Alter von 11 bis 12 Jahren und 16 Jahren (nicht im Schema angezeigt).

hGrippe-Impfstoff: Der Grippe-Impfstoff sollte jedem ab 6 Monaten jährlich verabreicht werden. Die meisten Menschen benötigen nur eine Dosis. Kinder im Alter zwischen 6 Monaten und 8 Jahren erhalten zwei Dosen im Abstand von mindestens 4 Wochen, wenn sie den Grippe-Impfstoff zum ersten Mal bekommen.

iMasern-Mumps-Röteln-(MMR)-Impfstoff: Zwei Dosen werden verabreicht: im Alter von 12 bis 15 Monaten und im Alter von 4 bis 6 Jahren.

jWindpocken-Impfstoff: Zwei Dosen werden verabreicht: im Alter von 12 bis 15 Monaten und im Alter von 4 bis 6 Jahren.

kHepatitis-A-Impfstoff: Für einen dauerhaften Schutz sind zwei Dosen des Hepatitis-A-Impfstoffs notwendig. Die erste Dosis wird im Alter zwischen 12 und 23 Monaten, die andere 6 bis 18 Monate später gegeben. Kinder, die nach dem 23. Lebensmonat noch nicht geimpft sind, können den Hepatitis-A-Impfstoff erhalten, der sie vor Hepatitis A schützt.

lHumanes-Papillomavirus-(HPV)-Impfstoff: Der Humanes-Papillomavirus-Impfstoff wird Jugendlichen (Mädchen und Jungen) in 2 oder 3 Dosen verabreicht. Die Anzahl der Dosen hängt davon ab, wie alt der Jugendliche zum Zeitpunkt der ersten Dosis ist. Kinder, die im Alter von 9 bis 14 Jahren die erste Dosis erhalten haben, erhalten 2 Dosen im Abstand von mindestens 5 Monaten. Erhalten sie ihre erste Dosis erst im Alter von mindestens 15 Jahren, werden 3 Dosen verabreicht. Die zweite Dosis wird frühestens 1 Monat und die dritte Dosis frühestens 5 Monate nach der ersten verabreicht. Eine Grundimmunisierung wird im Alter von 11 bis 12 Jahren empfohlen.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Ileumblase
Video
Ileumblase
Das Harnsystem besteht aus zwei Nieren, zwei Harnleitern, der Harnblase und der Harnröhre...
3D-Modelle
Alle anzeigen
Mukoviszidose: Verdickung des Schleims
3D-Modell
Mukoviszidose: Verdickung des Schleims

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN