Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

Lädt...

Übersicht über Infektionen durch Arbovirus, Arenavirus und Filovirus

Von

Thomas M. Yuill

, PhD, University of Wisconsin-Madison

Inhalt zuletzt geändert Jul 2018
Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Quellen zum Thema

Arbovirus (von Arthropoden getragenes Virus) bezieht sich auf jegliches Virus, das durch bestimmte Arten blutsaugender Arthropoden auf Menschen und/oder andere Wirbeltiere übertragen wird, insbesondere Insekten (Fliegen und Moskitos) und Arachnoiden (Zecken). Arboviren sind ansonsten völlig heterogen und somit kein Bestandteil des derzeitigen Virusklassifikationssystems, das auf der Natur und der Struktur des viralen Genoms basiert.

Zu den Familien im aktuellen Klassifizierungssystem, denen einige Arbovirus-Mitglieder angehören, zählen

  • Bunyaviridae (umfassen die Bunyaviren, Phleboviren, Nairoviren und Hantaviren)

  • Togaviridae

  • Flaviviridae (umfassen die Flaviviren)

  • Reoviridae (umfassen die Coltiviren und Orbiviren)

  • Togaviridae (umfassen die Alphaviren)

Tipps und Risiken

  • Das Arbovirus ist keine Familie von Viren; der Begriff besagt nur, dass ein Virus durch bestimmte Arten von Arthropoden- übertragen wirdARthropod-borne Virus.

  • Mitglieder von vielen verschiedenen Virusfamilien können Arboviren sein.

Die meisten Viren, die mit hämorrhagischem Fieber assoziiert sind, sind in den Familien Arenaviridae und Filoviridae klassifiziert. Allerdings können einige Flaviviren (Gelbfieber, Dengue-Viren), einige Bunyaviridae (Rift-Valley-Fieber-Virus, Krim-Kongo-Fieber-Virus, schweres Fieber mit Thrombozytopenievirus und die Hantaviren) mit hämorrhagischen Symptomen assoziiert sein.

Es gibt > 250 Arboviren, und diese kommen weltweit vor; zumindest 80 davon verursachen Erkrankungen des Menschen. Oft stellen Vögel ein natürliches Reservoir für Arboviren dar, die über Moskitos auf Pferde, andere Haustiere und den Menschen übertragen werden. Zu den anderen Reservoirs für Arboviren gehören Gliederfüßer und Wirbeltiere (oft Nagetiere., Affen und Menschen). Diese Viren breiten sich direkt von nihctmenschlichen Reservoirs aus auf den Menschen aus, eine Übertragung von Mensch zu Mensch kann jedoch auch vorkommen. Die meisten Arbovirosen sind nicht durch Menschen übertragbar, vielleicht, weil die typische Virämie nicht ausreicht, um die Arthropoden-Vektoren zu infizieren. Zu den Ausnahmen gehören Dengue-Fieber, Gelbfieber, Zika-Virus-Infektion und die Chikungunya-Krankheit, die von Mensch zu Mensch über Moskitos übertragen werden können. Auch kann das Zika-Virus während der sexuellen Aktivität von infizierten symptomatischen oder asymptomatischen Männern auf ihre Sexualpartner (männlich oder weiblich) oder von infizierten Frauen auf ihre Sexualpartner übertragen werden.

Einige Infektionen (z. B. West-Nil-Virusinfektion, Colorado- Zeckenfieber, Dengue; Zikavirus) sind durch Bluttransfusion oder Organspende verbreitet worden.

Die Arenaviridae umfassen das lymphatische Choriomeningitis-Virus, das Lassa-Fieber-Virus, das Mopeia-Virus, das Tacaribe-Virus, das Junin-Virus, das Machupo virus, das Lujo-Virus und das Guaroa-Virus; alle werden von Nagetieren übertragen und sind somit keine Arboviren. Lassa-Fieber virus kann von Mensch zu Mensch übertragen werden.

Die Filoviridae bestehen aus 2 Gattungen: Ebolavirus (bestehend aus 5 Spezies) und Marburgvirus (bestehend aus 2 Spezies). Die spezifischen Vektoren dieser Viren sind nicht bestätigt worden, aber Flughunde sind die Hauptkandidaten; somit sind Filoviridae keine Arboviren. Die Mensch-zu-Mensch-Übertragung des Ebola-Virus und des Marburg-Virus tritt leicht auf.

Viele dieser Infektionen verlaufen asymptomatisch. Sind sie symptomatisch, so beginnen sie in der Regel mit einer leichten unspezifisch grippeähnlichen Erkrankung, die sich zu einem von wenigen Syndromen entwickeln kann (siehe Tabelle Krankheiten, die durch Arboviren, Arenaviren und Filoviren verursacht werden). Zu diesen Syndromen gehören Lymphadenopathie, Exantheme, aseptische Meningitis, Enzephalitis, Gelenkschmerzen, Arthritis und nichtkardial verursachte Lungenödeme. Viele verursachen Fieber und Blutungsneigungen (hämorrhagisches Fieber). Eine verminderte Synthese Vitamin-K-abhängiger Gerinnungsfaktoren, eine disseminierte intravaskuläre Gerinnung und veränderte Blutplättchenfunktionen tragen zu Blutungen bei.

Für die labormedizinische Diagnosestellung werden meist eine Viruskultur, PCR, Elektronenmikroskopie und, falls verfügbar, auch Methoden zum Antigen- und Antikörpernachweis durchgeführt.

Tabelle
icon

Krankheiten, die durch Arboviren, Arenaviren und Filoviren verursacht werden

Unterschiedliche Symptome

Auslösendes Virus oder Krankheitsbild

Familie

Vektor

Hauptsächliche Verteilung*

Fieber, Unwohlsein, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen

Zusätzliche Symptome: keine

Colorado-Zeckenfieber

Reoviridae (Coltivirus)

Zecke

Dermacentor sp

Westen der USA, Westkanada

Phlebotomus-Fieber

Bunyaviridae (Phlebovirus)

Sandfliegen

Phlebotomus sp

Mittelmeerraum, Balkan, im Mittleren Osten, Pakistan, Indien, China, Ostafrika, Panama, Brasilien

Venezolanischen Pferdeenzephalitis

Togaviridae (Alphavirus)

Moskitos

Culex sp

Argentinien, Brasilien, nördliches Südamerika, Panama, Mexiko, Florida

Heartland-Virus

Bunyaviridae (Phlebovirus)

Zecken

Amblyomma americanum

USA

Bunyaviridae (Phlebovirus)

Mücken

Mehrere Spezies

Südafrika, Ostafrika, Ägypten, Jemen Saudi Arabien

Oropouche-Virus

Bunyaviridae (Simbu-Virus)

Stechende Mücken

Culicoides paraensis

Süd- und Mittelamerika, Karibik

Ausschlag

Flaviviridae

Moskitos

Aedes sp

Südostasien, Westafrika, Ozeanien, Australien, Süd- und Mittelamerika, Mexiko, Karibik, USA

Flaviviridae

Moskitos

Aedes sp

Mittel und Süd

Amerika, Mexiko, Karibik, USA

West-Nil-Fieber

Flaviviridae

Moskitos

Culex sp

Afrika, Naher Osten, Süd-Frankreich, Russland, Indien, Indonesien, USA, Südkanada

Arthralgie, Exanthem

Togaviridae (Alphavirus)

Moskitos

Aedes sp

Afrika, Indien, Pakistan, Guam, Südostasien, Reunion Island, Neuguinea, begrenzte Gebiete Europas, Süd- und Mittelamerika, Mexiko, USA

Bourbon-Virus

Orthomyxoviridae (Thogotovirus)

Zecken

Amblyomma americanum

USA

Togaviridae (Alphavirus)

Moskitos

Haemagogus sp

Brasilien, Bolivien, Trinidad

Ross-River-Virus

Togaviridae (Alphavirus)

Moskitos

Aedes sp, Culex sp

Australien, Neuguinea, Salomonen, Samoa, Cook Islands

Barmah-Forest-Virus

Togaviridae (Alphavirus)

Moskitos

Aedes sp, Culex sp

Australien

Sindbis-Virus-Krankheit (Ockelbo'sche-Krankheit, Karelisches Fieber)

Togaviridae (Alphavirus)

Moskitos

Culex sp

Afrika, Australien, Asien, ehemalige Sowjetunion, Europa (einschließlich Finnland und Schweden), Ozeanien

Hämorrhagische Zeichen§

Flaviviridae

Moskitos

Aedes sp

Panama, Südamerika, Afrika

Flaviviridae

Moskitos

Aedes sp

Südostasien, Südasien, Westafrika, Ozeanien, Karibik, Süd- und Mittelamerika, Mexiko, USA

Flaviviridae

Zecken

Haemaphysalis sp

Indien

Flaviviridae

Zecken

Dermacentor sp

Russland

Krim-Kongo-hämorrhagisches-Fieber

Bunyaviridae (Nairovirus)

Zecken

Hyalomma sp

Afrika, Süd- und Osteuropa, Indien, China, Türkei, Mittlerer Osten, ehemalige Sowjetunion

Bunyaviridae (Hantavirus)

Nager

Korea, Japan, China, Fernost-Russland, Balkan, etc.

Seoul-Virus

Bunyaviridae (Hantavirus)

Nager

Nahezu weltweit, einschließlich Korea, Japan und Europa

Puumala-Virus (Nephropathia epidemica)

Bunyaviridae (Hantavirus)

Nager

Skandinavien, Russland, der Balkan

Dobrava-Belgrad-Virus

Bunyaviridae (Hantavirus)

Nager

Balkan, Slowakei, Tschechische Republik, Türkei

Machupo-Virus

Arenaviridae

Nager

Bolivien

Junin-Virus

Arenaviridae

Nager

Argentinien

Guanarito-Virus

Arenaviridae

Nager

Venezuela

Arenaviridae

Nager

Mastomys sp

Westafrika

Lujo-Virus

Arenaviridae

Unbekannt

Sambia

Filoviridae

Mensch zu Mensch

Affe

Fledermaus

Zimbabwe, Kenia, Uganda, Demokratische Republik Kongo, Südafrika

Filoviridae

Mensch zu Mensch

Affe

Fledermaus

Zaire, Sudan-Guinea, Liberia, Sierra Leone, Demokratische Republik Kongo, Republik Kongo, Gabun, Elfenbeinküste, Uganda

Hohes Fieber mit Thrombozytopenie-Syndrom virus

Bunyaviridae

Zecken

Haemaphysalis longicornis

China, Korea, Japan

Nichtkardial bedingtes Lungenödem

Hantavirus: Sin Nombre, Black Creek Canal, Bayou, New York-1, Rio Mamore, Anden, andenähnliche Viren Hu39694, Lechiguanas, Oran, Bermejo, Choclo

Bunyaviridae (Hantavirus)

Nager

USA, Kanada, Brasilien, Bolivien, Paraguay, Argentinien, Chile, Panama

Fieber und ZNS-Beteiligung

Östliche Pferdeenzephalitis

Togaviridae (Alphavirus)

Moskitos

Culex sp

Atlantik- und Golfküste der USA, der Karibik, New York (außer NY-City), westliches Michigan

Westlichen Pferdeenzephalitis

Togaviridae (Alphavirus)

Mücken

USA, Kanada, Mittel- und Südamerika

West-Nil-Virus

Flaviviridae

Moskitos

Culex sp

Afrika, Mittlerer Osten, Südfrankreich, ehemalige Sowjetunion, Indien, Indonesien, USA, Südkanada

St. Louis-Enzephalitis

Flaviviridae

Moskitos

Culex sp

USA, Karibik, Südamerika

Venezolanische Pferdeenzephalitis

Togaviridae (Alphavirus)

Moskitos

Culex sp

Argentinien, Brasilien, nördliches Südamerika, Panama, Mexiko, Florida

La Crosse-Enzephalitis

Bunyaviridae

Moskitos

Aedes sp

Nördliche, zentrale Bundesstaaten der USA, New York, Appalachenstaaten

Jamestown-Canyon-Virus

Bunyaviridae

Moskitos

Aedes sp

USA von den Rocky Mountains bis zur Ostküste im Südosten Kanadas

Japanische Enzephalitis

Flaviviridae

Moskitos

Culex sp

Japan, Korea, China, Indien, Nepal, den Philippinen, Südostasien, Russland

Powassan-Virus

Flaviviridae

Zecken

Ixodes sp

Ostkanada, New York, Neu-England-Staaten, Wisconsin

Murray-Valley-Enzephalitis

Flaviviridae

Moskitos

Culex sp

Australien, Neu-Guinea

Flaviviridae

Zecken

Indien

Flaviviridae

Zecken

Ixodes sp

Haemaphysalis sp

Europa, Balkan, Russland

Lymphozytäres Choriomeningitisvirus

Arenaviridae

Nager

Amerika, Europa, Australien, Japan

*Veränderungen der klimatischen Bedingungen können die geographische Reichweite von Arboviren durch Verlängerung oder Kontraktion der Lebensräume ihrer Vektoren beeinflussen.

Rift-Valley-Fieber verursacht auch Blutungen, Meningoenzephalitis und Augenerkrankungen.

West-Nil-Virus verursacht auch Enzephalitis.

§Seoul-, Puumala-, Dobrava- und Hantaan- Hantaviren verursachen hämorrhagisches Fieber mit renalem Syndrom.

Therapie

  • Supportive Behandlung

  • Manchmal Ribavirin

Die Therapie der meisten dieser Krankheiten ist nur rein supportiv möglich.

Bei hämorrhagischem Fieber kann aufgrund von Blutungen Vitamin K Substitution erforderlich sein (Vitamin K1). Ebenfalls kann eine Transfusion von Erythrozytenkonzentraten oder Frischplasma erforderlich werden. Acetylsalicylsäure und andere NSAR sind aufgrund der thrombozytenaggregationshemmenden Wirkung kontraindiziert. Bei fortgeschrittenen Fällen des kardiopulmonalen Hantavirus-Syndroms kann eine extrakorporale Membranoxygenierung (ECMO) erforderlich sein.

Folgendeswird bei hämorrhagischem Fieber empfohlen, dass durch Arenaviren oder Bunyaviren verursacht wurde, einschließlich Lassa-Fieber, Rift-Valley-Fieber und Krim-Kongo-hämorrhagisches Fieber:

  • Ribavirin 30 mg/kg i.v. (maximal 2 g) Anfangsdosis, gefolgt von 16 mg/kg i.v. (maximal 1 g/Dosis) alle 6 h für 4 Tage, dann 8 mg/kg i.v. (maximal 500 mg/Dosis) alle 8 h für 6 Tage.

Für die Dosierung bei hämorrhagischem Fieber mit renalem Syndrom, Hämorrhagisches Fieber mit renalem Syndrom (HFRS) : Therapie.

Die antivirale Therapie anderer Syndrome wurde bisher nicht adäquat untersucht. Ribavirin war in Tiermodellen von Filovirus- und Flavivirus-Infektionen nicht wirksam.

Prävention

  • Vektorregelung

  • Prävention von Vektor-Bissen

  • Manchmal Impfung

Die große Anzahl und Vielfalt der Arboviren bedeutet, dass es oft einfacher und günstiger ist, Arbovirus-Infektionen durch die Zerstörung ihrer Arthropoden-Vektoren, die Vorbeugung von Bissen und die Beseitigung von Brutgebiete zu kontrollieren als durch die Entwicklung spezifischer Impfstoffe oder Medikamente.

Vektorregelung und Stechprävention

Krankheiten, die durch Moskitos oder Zecken übertragen werden, können oft durch Folgendes verhindert werden:

  • Das Tragen von Kleidung, die so viel wie möglich am Körper bedeckt

  • Mit Insektenschutzmittel (z. B. DEET [Diethyltoluamid])

  • Minimierung der Wahrscheinlichkeit einer Exposition gegenüber dem Insekt oder der Zecke (z. B. bei Mücken, Begrenzung der Zeit im Freien in nassen Bereichen; bei Zecken, siehe Seitenleiste Zeckenbissprävention)

Krankheiten, die durch Exkremente von Nagetieren übertragen werden, können durch Folgendes verhindert werden:

  • Lüften Sie vor dem Reinigen geschlossene Räume, in denen Mäuse ≥ 15 Minuten waren.

  • Wischen Sie die Oberflächen vor dem Kehren oder Reinigen mit einer Bleichlösung ab.

  • Rühren Sie Staub nicht auf.

  • Verschließen von Stellen, die für Nagetiere ein potenzieller Eintritt in die Häuser und in nahegelegene Gebäude sein können.

  • Nagetieren nicht den Zugang zu Lebensmitteln ermöglichen

  • Die Beseitigung möglicher Nistplätze rund um das Haus

Richtlinien für die Reinigung nach Nagetieren und die Arbeit in Gebieten mit potenziellen Nagetierausscheidungen sind beim CDC erhältlich.

Weil die Übertragung der Filoviren, des Ebola-Virus und des Marburg-Virus vor allem von Mensch zu Mensch erfolgt, erfordert die Vorbeugung ihrer Ausbreitung strenge Quarantäne- und Isolationsmaßnahmen.

Impfungen

Derzeit gibt es nur gegen das Gelbfieber-Virus und das Virus der japanischen Enzephalitis wirksame Impfstoffe. Impfstoffe gegen von Zecken übertragene Enzephalitis sind in Europa, Russland und China verfügbar. Ein Impfstoff für Dengue-Fieber ist in mehreren Ländern außerhalb der USA zugelassen, aber die Wirksamkeit ist nur moderat und variiert je nach Dengue-Immunstatus Serotyp und Alter des Patienten; Studien sind im Gange.

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Wie man sich die Hände wäscht
Video
Wie man sich die Hände wäscht
3D-Modelle
Alle anzeigen
SARS-CoV-2
3D-Modell
SARS-CoV-2

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN