Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Überblick über Infektionen bei Neugeborenen

Von

Brenda L. Tesini

, MD, University of Rochester School of Medicine and Dentistry

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Nov 2018| Inhalt zuletzt geändert Nov 2018
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Infektionen treten in allen Altersgruppen auf, bereiten aber besonders bei Neugeborenen große Sorgen, da diese, insbesondere Frühgeburten, ein unterentwickeltes Immunsystem haben und anfälliger für Infektionen sind. Es gehen zwar bestimmte schützende Antikörper über die Plazenta (das Organ, das den Fötus ernährt) von der Mutter auf den Fötus über. Aber die Antikörperspiegel im Blut des Fötus sind möglicherweise nicht hoch genug, um eine Infektion zu bekämpfen.

Föten und Neugeborene können sich auf folgende Weise infizieren:

  • Im Mutterleib

  • Während der Geburt

  • Nach der Geburt

Im Mutterleib erworbene Infektion (Infektion in utero)

Eine Infektion des Fötus, die während der Schwangerschaft auftritt, ist die Folge einer Infektion der Mutter. Manchmal wissen die Ärzte und die Mutter, dass eine Infektion vorliegt, manchmal aber auch nicht. Die Infektion der Mutter wird durch die Plazenta auf den Fötus übertragen.

Häufige Infektionen, die durch die Plazenta übertragen werden, sind: Röteln, Toxoplasmose, Zytomegalievirus und Syphilis. HIV-Infektionen und Hepatitis-B-Virusinfektionen können manchmal auch über die Plazenta übertragen werden. Es gibt auch außerdem noch viel seltenere Infektionen, mit denen der Fötus vor der Geburt infiziert werden kann.

Die Probleme beim Fötus hängen davon ab, welcher Erreger die Infektion verursacht, und wann die Infektion der Mutter während der Schwangerschaft aufgetreten ist. Zu den Problemen zählen Fehlgeburt, Wachstumsverzögerungen in der Gebärmutter, Frühgeburt, Totgeburt und Geburtsfehler. Eine Infektion kann bei der Mutter Symptome verursachen, muss aber nicht.

Während der Geburt erworbene Infektion (intrapartale Infektion)

Das Kind kann sich auch infizieren, wenn es den Geburtskanal passiert oder wenn eine Infektion von der Scheide nach oben wandert wenn sich die Entbindung nach dem Platzen der Fruchtblase verzögert.

Infektionen, die während der Geburt auftreten können, sind: HIV-Infektion, Herpes-simplex-Virusinfektionen, Hepatitis-B-Virusinfektion, Streptokokken-Infektionen, E.-coli-Infektionen, Listeriose, Gonokokken-Infektionen und Chlamydien. Manchmal können diese Infektionen auch bereits in der Plazenta übertragen werden.

Nach der Geburt erworbene Infektion (postpartale Infektion)

Eine nach der Geburt erworbene Infektion tritt auf, wenn das Neugeborene direkt oder durch das Stillen engen Kontakt mit seiner infizierten Mutter hat. Eine nach der Geburt erworbene Infektion kann auch auftreten, wenn Neugeborene Kontakt mit infizierten medizinischen Fachkräften, Angehörigen oder Besuchern im Krankenhaus oder zu Hause haben.

Arten von Infektionen bei Neugeborenen

Infektionen bei Neugeborenen werden in der Regel durch Bakterien oder Viren verursacht, seltener durch Pilze oder Parasiten. Zu den Bakterien zählen Streptokokken der Gruppe B, Escherichia coli (E. coli), Listeria monocytogenes, Gonokokken und Chlamydien. Zu den Viren zählen Herpes-simplex-Viren (HSV), humanes Immunschwächevirus (HIV), Zytomegalievirus (CMV) und Hepatitis-B-Virus (HBV).

Einige Infektionen, die sich Menschen jeden Alters zuziehen können, sind für einen Fötus oder ein Neugeborenes besonders gefährlich. Einige der schwerwiegenderen Infektionen bei Neugeborenen sind:

Siehe Candidose (Hefepilzinfektion) für Infektionen, die durch den Pilz Candida verursacht werden.

Diagnose

  • Ärztliche Untersuchung

  • Verschiedene Tests

Ärzte vermuten eine Infektion aufgrund von Symptomen oder Anomalien (z. B. Geburtsfehler) beim Neugeborenen und anhand der Ergebnisse einer körperlichen Untersuchung.

Sie führen außerdem Bluttests durch und entnehmen Proben vom Blut, der Rückenmarksflüssigkeit, dem Urin, dem Speichel oder dem Gewebe des Neugeborenen, um festzustellen, welcher Erreger die Infektion verursacht. Die Mutter kann auch getestet werden.

Behandlung

  • Antibiotika oder antivirale Medikamente

Diese Infektionen werden entsprechend behandelt, je nachdem, welcher Erreger die Infektion verursacht.

Einige bakterielle Infektion können mit Antibiotika behandelt werden.

Manche Virusinfektionen können mit antiviralen Medikamenten behandelt werden.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Insulingabe
Video
Insulingabe
Diabetes bezeichnet eine Erkrankung, die durch erhöhte Glukose- bzw. Blutzuckerwerte im Blut...
3D-Modelle
Alle anzeigen
Mukoviszidose in den Lungen
3D-Modell
Mukoviszidose in den Lungen

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN