Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Penicilline

Von

Brian J. Werth

, PharmD, University of Washington School of Pharmacy

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Jul 2020| Inhalt zuletzt geändert Jul 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Zu den Penicillinen gehören Folgende:

  • Amoxicillin

  • Ampicillin

  • Carbenicillin

  • Dicloxacillin

  • Nafcillin

  • Oxacillin

  • Penicillin G

  • Penicillin V

  • Piperacillin

  • Ticarcillin

Die meisten Bakterien verfügen über eine äußere Hülle (Zellwand), durch die sie geschützt werden. Wie die anderen Beta-Lactam-Antibiotika besteht auch die Wirkung von Penicillinen darin, dass sie die Bakterien an der Bildung dieser Zellwand hindern, was zum Tod der Bakterien führt.

Manche Bakterien produzieren Enzyme, die Beta-Lactam-Antibiotika unwirksam machen. Gegen Infektionen mit diesen Bakterien werden Penicilline zusammen mit einem Medikament wie Clavulansäure oder Sulbactam verabreicht, das diese Enzyme hemmt. Häufig wird Folgendes kombiniert:

  • Ampicillin plus Sulbactam

  • Amoxicillin und Clavulansäure

  • Piperacillin und Tazobactam

  • Ticarcillin und Clavulanat

Einige Penicilline werden entweder oral (z. B. Amoxicillin und Penicillin V) oder als Injektion (z. B. Piperacillin) verabreicht. Andere (z. B. Ampicillin) können auf beide Arten verabreicht werden.

Nahrung beeinträchtigt die Aufnahme von Amoxicillin nicht, Penicillin G hingegen sollte entweder 1 Stunde vor oder 2 Stunden nach einer Mahlzeit eingenommen werden. Amoxicillin wird tendenziell häufiger angewendet als Ampicillin (bei oraler Einnahme), weil Amoxicillin besser in den Blutkreislauf aufgenommen Aufnahme des Arzneimittels Die Aufnahme eines Arzneimittels beschreibt dessen Weg ins Blut nach der Verabreichung. (Siehe auch Einleitung zum Thema Verabreichung und Kinetik von Arzneimitteln.) Die Absorption beeinflusst... Erfahren Sie mehr wird, weniger gastrointestinale Nebenwirkungen verursacht und weniger häufig eingenommen werden muss.

Tabelle
icon

Anwendung von Penicillinen während Schwangerschaft und Stillzeit

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

NACH OBEN