Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Husten bei Kindern

Von

Deborah M. Consolini

, MD, Thomas Jefferson University Hospital

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Jun 2020| Inhalt zuletzt geändert Jun 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Husten hilft, Fremdkörper aus den Atemwegen zu befördern und sie vor einem Eindringen in die Lunge zu bewahren. Zu diesen Fremdkörpern können Partikel gehören, die inhaliert werden oder aus der Lunge und/oder den Atemwegen stammen. Meist handelt es sich bei dem von der Lunge und den Atemwegen ausgehusteten Material um Sputum (auch Auswurf genannt – eine Mischung aus Schleim, Ablagerungen und Zellen, die aus der Lunge ausgeworfen wird). Manchmal wird auch Blut gehustet. Ein Husten, durch den eines dieser beiden Dinge ausgehustet wird, wird als produktiv angesehen. Ältere Kinder (und Erwachsene) husten Sputum normalerweise aus, junge Kinder dagegen schlucken es normalerweise. Bei manchem Husten wird nichts ausgehustet. Ein solcher Husten wird als trocken bezeichnet.

Husten ist einer der häufigsten Gründe, warum Eltern ihr Kind zu einem Arzt bringen.

Ursachen für Husten bei Kindern

Gründe für einen Husten hängen davon ab, ob der Husten kürzer als 4 Wochen (akut) oder länger als 4 Wochen (chronisch) anhält.

Häufige Ursachen

Seltenere Ursachen

Chronischer Husten kann auch durch das Einatmen eines Fremdkörpers, durch Erbkrankheiten wie Mukoviszidose Mukoviszidose (zystische Fibrose, CF) Mukoviszidose (zystische Fibrose) ist eine erbliche Krankheit, bei der bestimmte Körperdrüsen veränderte Sekrete produzieren; durch diese werden verschiedene Gewebe und Organe, vor allem die... Erfahren Sie mehr oder primäre Ziliendyskinesie, einen Geburtsfehler der Atemwege und Lunge, entzündliche Erkrankungen der Atemwege und Lunge oder durch Stress hervorgerufen werden (als Gewohnheits- oder psychogener Husten bezeichnet).

Abklärung von Husten bei Kindern

Nicht jeder Husten muss sofort von einem Arzt untersucht werden. Wenn man weiß, welche Symptome auf eine ernste Ursache hinweisen, kann es für die Eltern einfacher sein, zu entscheiden, ob ein Arztbesuch tatsächlich notwendig ist.

Warnsignale

Die folgenden Symptome sind besonders besorgniserregend:

Wann ein Arzt zu konsultieren ist:

Kinder, die Warnsignale aufweisen, sollten sofort zum Arzt gebracht werden. Dies gilt auch für solche Kinder, die nach Meinung der Eltern einen Fremdkörper eingeatmet haben. Wenn Kinder keine Warnsignale aufweisen, aber häufig hart und bellend husten, sollten die Eltern den Arzt anrufen. Ärzte wollen solche Kinder gewöhnlich innerhalb eines Tages sehen, abhängig vom Alter des Kindes und anderen Symptomen (z. B. Fieber) sowie der Krankengeschichte (insbesondere hinsichtlich der Lunge, wie z. B. Asthma oder Mukoviszidose). Ansonsten gesunde Kinder, die gelegentlich einen Husten haben und typische Erkältungssymptome aufweisen (z. B. eine laufende Nase), brauchen nicht zum Arzt gebracht zu werden.

Kinder mit einem chronischen Husten und ohne Warnsignale sollten von einem Arzt untersucht werden, wobei ein Aufschub des Arztbesuches von einigen Tagen bis zu einer Woche bedenkenlos ist.

Was der Arzt unternimmt:

Die Ärzte stellen zunächst Fragen zu den Symptomen und der Krankengeschichte des Kindes. Anschließend führen sie eine körperliche Untersuchung durch. Die Ergebnisse der körperlichen Untersuchung und Aufnahme der Krankengeschichte durch den Arzt deuten meistens auf die Ursache des Hustens und die durchzuführenden Tests hin (siehe Tabelle: Einige Ursachen und Merkmale für Husten bei Säuglingen und Kindern Einige Ursachen und Merkmale für Husten bei Säuglingen und Kindern Husten hilft, Fremdkörper aus den Atemwegen zu befördern und sie vor einem Eindringen in die Lunge zu bewahren. Zu diesen Fremdkörpern können Partikel gehören, die inhaliert werden oder aus... Erfahren Sie mehr ).

Informationen über den Husten helfen dem Arzt, die Ursache abzuklären. Aus diesem Grund könnte ein Arzt folgende Fragen stellen

  • Zu welcher Tageszeit tritt der Husten auf?

  • Durch welche Faktoren (z. B. kalte Luft, Körperhaltung, Reden, Essen, Trinken oder Bewegung) wird der Husten ausgelöst oder legt er sich wieder?

  • Wie klingt der Husten?

  • Sind die Symptome plötzlich oder schleichend aufgetreten?

  • Welche anderen Symptome weist das Kind auf?

  • Wird beim Husten Sputum oder Blut ausgehustet?

Ein nächtlicher Husten kann durch Asthma oder Nasensekret im Rachenraum ausgelöst werden. Husten beim Einschlafen und am Morgen beim Aufwachen wird normalerweise durch Nasennebenhöhlenentzündungen hervorgerufen (Sinusitis Nasennebenhöhlenentzündung Einer Entzündung der Nasennebenhöhlen (Sinusitis) liegt gewöhnlich eine Allergie, eine virale oder bakterielle Infektion zugrunde. Einige der häufigsten Symptome einer Nebenhöhlenentzündung... Erfahren Sie mehr ). Husten mitten in der Nacht geht meist mit Asthma Asthma bei Kindern Asthma ist eine wiederkehrende entzündliche Lungenkrankheit, bei der bestimmte Reize (Trigger) zu einer Entzündung und vorübergehenden Verengung der Atemwege führen, was wiederum Atemschwierigkeiten... Erfahren Sie mehr Asthma bei Kindern einher. Ein bellender Husten weist auf Krupp Krupp Krupp ist eine Entzündung der Luftröhre (Trachea) und des Kehlkopfs (Larynx), die in der Regel durch eine ansteckende Virusinfektion hervorgerufen wird und zu Husten, einem lauten rasselnden... Erfahren Sie mehr hin oder manchmal auf einen Husten, der von einer Virusinfektion der oberen Atemwege übrig geblieben ist. Ein Husten, der plötzlich bei einem Kind auftritt, das keine anderen Symptome zeigt, deutet auf das mögliche Einatmen eines Fremdkörpers hin. Im Gegensatz zu dem, was die meisten Leute denken, kann die Unterscheidung, ob das Sputum gelb oder grün, dick oder dünn ist, nicht dabei helfen, eine bakterielle Infektion von anderen Ursachen zu unterscheiden.

Wenn das Kind 6 Monate bis 4 Jahre alt ist, werden die Eltern gefragt, ob das Kind möglicherweise einen Fremdkörper (z. B. ein kleines Spielzeug) oder kleine, glatte, feste Nahrungsmittel (z. B. Erdnüsse oder Weintrauben) verschluckt hat. Die Ärzte wollen auch wissen, ob das Kind in letzter Zeit eine Atemwegsinfektion, häufige Schübe einer Lungenentzündung (Pneumonie), Allergien oder Asthma hatte oder ob es mit Tuberkulose oder anderen Infektionen in Kontakt gekommen ist, was manchmal bei Reisen in bestimmte Länder vorkommen kann.

Eine körperliche Untersuchung wird durchgeführt. Um die Atemprobleme zu überprüfen, beobachten die Ärzte den Brustkorb des Kindes, hören ihn mit einem Stethoskop ab und klopfen ihn mit der Hand ab. Die Ärzte überprüfen auch Erkältungssymptome, geschwollene Lymphknoten und Bauchschmerzen.

Tabelle
icon

Tests

Bei Kindern, die keine Warnzeichen aufweisen, werden selten Tests durchgeführt, wenn der Husten 4 Wochen oder weniger dauert und wenn Erkältungssymptome vorliegen. In solchen Fällen ist normalerweise eine Virusinfektion die Ursache.

Tests erfolgen auch dann nicht, wenn aufgrund von bestimmten Symptomen eine Ursache sehr wahrscheinlich ist. In solchen Fällen kann vom Arzt die Behandlung für die vermutete Ursache eingeleitet werden. Häufig werden Untersuchungen gemacht, wenn die Symptome trotz der Behandlung weiter bestehen.

Behandlung von Husten bei Kindern

Die Behandlung des Hustens konzentriert sich auf die Behandlung der Ursache (z. B. Antibiotika bei bakterieller Lungenentzündung (Pneumonie) oder Antihistaminika bei allergisch ausgelöstem Nasensekret im Rachenraum).

Um Hustensymptome zu lindern, wird Eltern häufig geraten, Hausmittel einzusetzen, wie z. B. das Inhalieren feuchter Luft (z. B. durch einen Kaltvernebler oder unter einer heißen Dusche) und das Trinken zusätzlicher Flüssigkeit. Obwohl diese Hausmittel harmlos sind, gibt es nur wenige wissenschaftliche Beweise dafür, dass sie zur Genesung des Kindes beitragen.

Hustenstillende Medikamente (z. B. Dextromethorphan und Codein) werden für Kinder nur selten empfohlen. Husten ist eine wichtige Möglichkeit für den Körper, Sekrete aus den Atemwegen zu räumen. Außerdem können diese Medikamente Nebenwirkungen wie z. B. Verwirrtheit und Benommenheit haben und es gibt nur wenige Beweise dafür, dass die Kinder sich dank dieser Medikamente besser fühlen und sich schneller erholen. Hustenlöser, die den Schleim lösen und verdünnen sollen (damit er leichter abgehustet werden kann), werden bei Kindern normalerweise nicht empfohlen.

Wichtigste Punkte zu Husten bei Kindern

  • Normalerweise kann die Ursache für den Husten anhand der Ergebnisse der ärztlichen Untersuchung festgestellt werden.

  • Bei Kindern im Alter von 6 Monaten bis 4 Jahren ist ein Fremdkörper in den Atemwegen immer in Betracht zu ziehen.

  • Röntgenuntersuchungen des Brustkorbs werden dann durchgeführt, wenn das Kind Warnsignale aufweist oder der Husten länger als 4 Wochen anhält.

  • Normalerweise werden Hustenmittel und Hustenlöser nicht empfohlen.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Überblick über Verhaltensstörungen bei Kindern
Verhaltens- und Entwicklungsstörungen können so belastend sein, dass sie die normalen Beziehungen zwischen dem Kind und anderen Personen in Gefahr bringen oder die emotionale, soziale und intellektuelle Entwicklung beeinflussen. Welche der folgenden Aussagen beschreibt das Behandlungsziel für Verhaltensstörungen bei Kindern?

Auch von Interesse

NACH OBEN