Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Überblick über ansteckende Krankheiten

Von

Larry M. Bush

, MD, FACP, Charles E. Schmidt College of Medicine, Florida Atlantic University

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Feb 2019| Inhalt zuletzt geändert Feb 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Mikroorganismen sind winzige Lebewesen wie Bakterien und Viren. Mikroorganismen sind überall präsent. Ungeachtet ihrer überwältigenden Fülle, dringen nur wenige der Abertausend Arten in den Menschen ein, wo sie sich vermehren und Infektionen auszulösen.

Viele Mikroorganismen leben auf der Haut, im Mund, in den oberen Atemwegen, im Darm oder in den Genitalien (insbesondere in der Scheide), ohne Krankheiten hervorzurufen (siehe Residente Flora). Ob sich ein solcher Mikroorganismus als harmloser Begleiter auf seinem menschlichen Wirt aufhält, oder ob er in ihn eindringt und eine Erkrankung hervorruft, hängt von seiner Natur und vom Immunsystem des betroffenen Menschen ab ( Entwicklung einer Infektion und Abwehr gegen Infektionen).

Tabelle
icon

Arten infektiöser Organismen

Art

Beschreibung

Beispiele

Mögliche Erkrankungen, die als Folge davon entstehen können

Bakterien sind mikroskopisch kleine, einzellige Organismen ohne Zellkern.

Streptococcus pyogenes

Pharyngitis (Rachenentzündung)

Escherichia coli

Viren sind kleine, infektiöse Organismen – viel kleiner als ein Pilz oder ein Bakterium. Sie können sich nicht selbständig vermehren. Sie müssen in eine lebende Zelle eindringen und die Maschinerie der Zelle benutzen, um sich zu vermehren.

Varicella zoster

Schnupfenvirus

Pilze sind weder Pflanzen noch Tiere. Ihre Größe reicht von mikroskopisch klein bis zu leicht mit dem bloßen Auge erkennbar. Sie beinhalten Hefen, Schimmel und Pilze.

Candida albicans

Trichophyton

Parasiten sind Organismen, die überleben, indem sie in anderen, normalerweise viel größeren Organismen (dem Wirt) leben. Zu ihnen zählen Würmer und einzellige Organismen genannt Protozoen (die anders als Bakterien einen Zellkern haben).

Enterobius vermicularis (eine Spezies des Madenwurms)

Plasmodium falciparum (eine Spezies von Protozoen)

Bestimmte Mikroorganismen können als biologische Waffen eingesetzt werden. Zu diesen gehören jene Mikroorganismen, die Anthrax (Milzbrand), Brucellose, hämorrhagisches Fieber (eine Infektion mit dem Ebolavirus oder dem Marburgvirus), Pest, Pocken und Tularämie verursachen, sowie jene, die Botulinumtoxin produzieren. Jede dieser Krankheiten ist potenziell tödlich und kann, mit Ausnahme von Anthrax, Botulismus und Tularämie, von Mensch zu Mensch übertragen werden. Direkte Übertragung von Bruzellose von Mensch zu Mensch ist extrem selten.

Auswirkungen der Infektion

Infektionen können nur einen Teil des Körpers (lokal) oder den gesamten Körper (eine systemische Infektion) betreffen. Abszesse und Harnblasenentzündungen sind Beispiele für eine lokale Infektion. Schwere systemische Infektionen können lebensbedrohliche Auswirkungen haben, wie z. B. eine Sepsis oder ein septischer Schock.

Zu den Symptomen einer Infektion gehören u. a. Fieber, ein rasender Puls, schnellere Atmung, Angst und Verwirrtheit.

Die meisten Auswirkungen legen sich, wenn die Infektion wirksam behandelt wird.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Wie man sich die Hände wäscht
Video
Wie man sich die Hände wäscht
3D-Modelle
Alle anzeigen
Fieberbläschen
3D-Modell
Fieberbläschen

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN