Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Biologische Waffen

Von

James M. Madsen

, MD, MPH, U.S. Army Medical Research Institute of Chemical Defense (USAMRICD)

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Feb 2021| Inhalt zuletzt geändert Feb 2021
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Die biologische Kriegsführung ist der Einsatz von mikrobiologischen Stoffen als Waffe. Ein solcher Einsatz verletzt das internationale Recht und ist selten in der modernen Geschichte bei der konventionellen Kriegsführung eingesetzt worden, trotz eingehender Vorbereitung und Lagerung biologischer Stoffe, die im 20. Jahrhundert durchgeführt wurden.

Manche halten biologische Waffen für ideale Waffen gegen Terroristen. Diese Stoffe können heimlich freigesetzt werden und zeitverzögerte Wirkung haben, was es dem Täter erlaubt, nicht entdeckt zu werden.

Die US-amerikanischen Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten (Centers for Disease Control and Prevention – CDC) haben eine Prioritätenliste biologischer Stoffe und Toxine erstellt (siehe die Tabelle CDC Biologische Stoffe und Toxine mit hohem Prioritätsgrad). Die höchste Priorität bildet die Kategorie A.

Der vorsätzliche Einsatz biologischer Waffen, um Massenverletzungen zu verursachen, erfolgt wahrscheinlich durch Sprays. Die beiden Krankheiten, die unter diesen Umständen am wahrscheinlichsten sind, sind ein Lungenmilzbrand und die Lungenpest.

Tabelle
icon

Biologische Stoffe und Toxine mit hoher Priorität des CDC*

Kategorie

Stoffe

A: Höchste Priorität

Bacillus anthracis als Erreger von Lungenmilzbrand

Botulinumtoxin aus Clostridium botulinum, das Botulismus verursacht

Yersinia pestis, das eine Seuche auslöst

Francisella tularensis als Erreger von Tularämie

Variola virus, welches Variola Major (klassische Pocken) verursacht

B: Zweithöchste Priorität

Brucella-Arten als Erreger von Brucellose

Das Epsilon-Toxin von Clostridium perfringens, das eine Lebensmittelvergiftung verursacht

Salmonellen, die eine Lebensmittelvergiftung verursachen; eine Escherichia coli-0157:H7-Infektion und Shigella, das die Shigellose hervorruft

Burkholderia mallei als Erreger von Rotz

Burkholderia pseudomallei als Erreger der Melioidose

Chlamydia psittaci, die Psittakose auslösen

Coxiella burnetii, das Q-Fieber auslöst

Rizin des Ricinus communis (Wunderbaums), das je nach Art des Kontakts unterschiedliche Symptome hervorruft

Staphylokokken-Enterotoxin B, die eine Lebensmittelvergiftung durch Staphylokokken und je nach Art der Exposition andere Symptome verursacht

Rickettsia prowazekii als Erreger von Typhus-Fieber

Alphaviren, die virale Enzephalitiden produzieren (zum Beispiel die venezuelanische, östliche und westliche equine Enzephalitis)

Vibrio cholerae, das die Cholera hervorruft; Cryptosporidium parvum, das die Kryptosporidiose hervorruft und andere Erreger, die durch Wasser übertragene Krankheiten auslösen

C: Dritthöchste Priorität

Das Nipha-Virus, das Hantavirus, Coronaviren und Grippeviren, die in der Lage sind, eine Grippeepidemie auszulösen

Andere Stoffe, die mit entstehenden Infektionskrankheiten in Verbindung stehen

* Eine alphabetische Liste von bioterroristischen Substanzen und Erkrankungen ist verfügbar beim Centers for Disease Control and Prevention (CDC): Notfallvorsorge und Gefahrenabwehr

Erkennung

Die Unterscheidung zwischen dem Einsatz einer biologischen Waffe und einem natürlichen Ausbrechen der Krankheit kann für Ärzte schwierig sein. Zu den Indizien für eine vorsätzliche und nicht natürliche Ursache für einen Krankheitsausbruch zählen folgende:

  • Krankheitsfälle, die normalerweise in diesem geographischen Bereich nicht auftreten

  • Eine ungewöhnliche Häufung von Fällen bei bestimmten Bevölkerungsgruppen

  • Signifikant abweichende Erkrankungsfälle im und außerhalb von Gebäuden

  • Getrennte Ausbrüche in geographisch unterschiedlichen Bereichen

  • Viele gleichzeitige oder reihenweise Ausbrüche verschiedener Krankheiten in derselben Bevölkerungsgruppe

  • Ungewöhnliche Einwirkungswege (wie ein Einatmen)

  • Eine Krankheit, die normalerweise Tiere befällt, tritt bei Menschen auf

  • Eine Krankheit, die normalerweise Tiere befällt, tritt in einem Bereich auf, in dem diese Tierspezies normalerweise nicht vorkommt

  • Eine ungewöhnliche Schwere der Krankheit

  • Eine ungewöhnliche Belastung mit Infektionsstoffen

  • Wenn eine Standardtherapie nicht anschlägt

Symptome, Diagnose und Behandlung von Menschen mit folgenden Krankheiten, die durch hochgefährliche biologische Waffen verursacht wurden, werden an anderer Stelle im MSD Manual behandelt:

Die Ärzte müssen die Menschen, die biologischen Waffen ausgesetzt waren, isolieren und alle, von denen man weiß, dass sie mit ihnen in Kontakt standen, unter Quarantäne setzen.

Behandlung

Wegen der relativ langen Inkubationszeit bei Krankheiten, die durch biologische Waffen verursacht werden, werden die Patienten vorzugsweise im Krankenhaus behandelt. Die Patienten erhalten Impfstoffe, Antibiotika oder virusbekämpfende Medikamente, je nach dem speziellen von der Infektion betroffenen Organ. Manchmal erhalten Menschen, die mit den Infizierten in Kontakt waren, eine Vorsorgebehandlung. Bei vielen biologischen Waffen gibt es keine spezielle Behandlung oder keinen speziellen Impfstoff.

Die in diesem Artikel zum Ausdruck gebrachten Ansichten entsprechen denen des Autoren und spiegeln nicht die offizielle Politik des US-Militärministeriums, des US-Verteidigungsministeriums oder der US-amerikanischen Regierung wieder.

Weitere Informationen über biologische Waffen

Die folgenden Quellen in englischer Sprache können nützlich sein. Bitte beachten Sie, dass MSD MANUAL nicht für den Inhalt dieser Quelle verantwortlich ist.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Höhenkrankheiten
Obgleich die Auswirkungen von großen Höhen zwischen Individuen stark variieren, erhöht sich das Risiko großer Höhen im Allgemeinen durch welche der folgenden Optionen?

Auch von Interesse

NACH OBEN