Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Übelkeit und Erbrechen bei Erwachsenen

Von

Jonathan Gotfried

, MD, Lewis Katz School of Medicine at Temple University

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Mrz 2020| Inhalt zuletzt geändert Mrz 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Übelkeit ist das unangenehme Gefühl, erbrechen zu müssen. Betroffene Personen können auch Schwindel, vage Bauchbeschwerden und Widerwilligkeit beim Essen verspüren.

Erbrechen ist das kräftige Zusammenziehen des Magens, bei dem sein Inhalt die Speiseröhre hoch und durch den Mund hinausbefördert wird. (Siehe auch Erbrechen bei Säuglingen und Kindern Erbrechen bei Säuglingen und Kindern Erbrechen ist das unangenehme, unfreiwillige, wuchtige Hochwürgen von Nahrung. Bei Säuglingen muss man Erbrechen von Aufstoßen/Spucken unterscheiden. Säuglinge spucken häufig kleine Mengen aus... Erfahren Sie mehr .) Durch Erbrechen wird der Magen entleert, was der Person mit Übelkeit oft, wenn auch nur vorübergehend, deutliche Erleichterung bringt. Erbrechen ist ziemlich unangenehm und kann heftig sein. Bei schwerem Erbrechen kann der Mageninhalt mehrere Meter weit fliegen (Projektilerbrechen). Erbrechen ist nicht das gleiche wie Regurgitation Regurgitation und Rumination Regurgitation ist das Hochbringen von Nahrung aus Speiseröhre oder Magen ohne Übelkeit oder kräftige Kontraktionen der Bauchmuskeln. Rumination ist Regurgitation ohne offensichtliche körperliche... Erfahren Sie mehr . Dabei handelt es sich um Hochbringen von Mageninhalt ohne kräftige Kontraktionen im Abdomen oder Übelkeit. Beispielsweise können Personen mit Achalasie Achalasie Bei der Achalasie fehlen die rhythmischen Kontraktionen der Speiseröhre (Peristaltik genannt) oder sind beeinträchtigt, der untere Ösophagussphinkter entspannt sich nicht normal und der Ruhedruck... Erfahren Sie mehr oder Zenker-Divertikel Zenker-Divertikel (pharyngoösophageales Divertikel) Ösophagusdivertikel sind abnorme Aussackungen in der Speiseröhre. Sie führen in seltenen Fällen zu Schluckbeschwerden und Regurgitation (das Hochwürgen von Nahrungsbrocken ohne Übelkeit oder... Erfahren Sie mehr Zenker-Divertikel (pharyngoösophageales Divertikel) unverdaute Nahrung ohne Übelkeit regurgitieren.

Erbrochenes – das ausgebrochene Material – stellt üblicherweise dar, was vor Kurzem gegessen wurde. Manchmal enthält es Nahrungsstücke. Wenn Blut erbrochen wird, ist das Erbrochene normalerweise rot (Hämatemesis Gastrointestinale Blutung Überall im Verdauungstrakt (Gastrointestinal- bzw. kurz GI-Trakt) vom Mund bis zum After kann eine Blutung auftreten. Blut kann leicht mit bloßem Auge erkennbar sein (offene Blutung) oder in... Erfahren Sie mehr Gastrointestinale Blutung ), aber wenn das Blut teilweise verdaut wurde, sieht das Erbrochene wie Kaffeesatz aus. Wenn Galle dabei ist, ist das Erbrochene bitter und gelbgrün.

Komplikationen

Erbrechen ist unangenehm und kann zusätzlich folgende Komplikationen verursachen:

Personen, die bewusstlos oder nur teilweise bei Bewusstsein sind, können ihr Erbrochenes einatmen. Die sauren Bestandteile im Erbrochenen können die Lungen stark reizen.

Beim Erbrechen steigt der Druck in der Speiseröhre stark an, und bei schwerem Erbrechen kann die Schleimhaut in der Speiseröhre reißen ( Lazeration der Speiseröhre (Mallory-Weiss-Syndrom) Lazeration der Speiseröhre (Mallory-Weiss-Syndrom) Bei einer ösophagealen Lazeration (Mallory-Weiss-Syndrom) handelt es sich um einen Einriss, der nicht die Wand der Speiseröhre durchdringt. Der Riss kann durch starkes Erbrechen entstehen. Als... Erfahren Sie mehr Lazeration der Speiseröhre (Mallory-Weiss-Syndrom) ). Ein kleiner Riss verursacht Schmerzen und manchmal eine Blutung, ein großer Riss kann jedoch tödlich sein.

Ursachen von Übelkeit und Erbrechen

Übelkeit und Erbrechen entstehen, wenn das Brechzentrum im Gehirn aktiviert ist. Ursachen umfassen typischerweise Störungen im Verdauungstrakt oder Gehirn oder aber aufgenommene Substanzen.

Häufige Ursachen

Die am häufigsten auftretenden Ursachen für Übelkeit und Erbrechen sind:

  • Gastroenteritis (Entzündung des Verdauungstrakts)

  • Arzneimittel

  • Toxine

Übelkeit und Erbrechen treten generell bei jeder Fehlfunktion des Verdauungstrakts auf, vor allem aber bei Gastroenteritis Gastroenteritis Erfahren Sie mehr . Eine weniger häufige Erkrankung des Verdauungstrakts ist ein Verschluss des Darms Darmverschluss Bei einem Darmverschluss handelt es sich um eine Blockade, bei der Nahrung, Flüssigkeiten, Verdauungssekrete und Gase überhaupt nicht mehr oder nur bedingt weiterbefördert werden. Die häufigsten... Erfahren Sie mehr , wobei es zu Erbrechen kommt, da sich Nahrung und Flüssigkeit wegen des Verschlusses im Magen stauen. Viele andere abdominale Erkrankungen, die zu Erbrechen führen, verursachen auch starke Bauchschmerzen Akute Bauchschmerzen Bauchschmerzen treten häufig auf und sind oft geringfügig. Starke, schnell auftretende Bauchschmerzen deuten jedoch fast immer auf ein bedeutendes Problem hin. Die Schmerzen können das einzige... Erfahren Sie mehr . Bei diesen Erkrankungen (z. B. Blinddarmentzündung Blinddarmentzündung Bei der „Blinddarmentzündung“ (Appendizitis) ist nicht der Blinddarm entzündet, sondern der Wurmfortsatz, der an dem eigentlichen Blinddarm hängt. Häufig führt eine Blockierung im Wurmfortsatz... Erfahren Sie mehr oder Pankreatitis Übersicht über Pankreatitis Pankreatitis (Bauchspeicheldrüsenentzündung) ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) ist ein blattförmiges Organ von etwa 13 Zentimetern Länge. Sie ist... Erfahren Sie mehr ) führen typischerweise eher die Schmerzen als das Erbrechen die Personen zum Arzt.

Viele Medikamente, darunter Alkohol, Opioide (wie Morphin), Cannabis (Marihuana) und Chemotherapeutika, können Übelkeit und Erbrechen hervorrufen. Giftstoffe, wie Blei oder die in manchen Nahrungsmitteln und Pflanzen enthaltenen Gifte, können starke Übelkeit und Erbrechen verursachen.

Seltenere Ursachen

Weniger häufige Ursachen für Übelkeit und Erbrechen umfassen:

  • Erkrankungen des Gehirns oder des zentralen Nervensystems

  • Reisekrankheit

  • Metabolische Veränderungen oder körperweite (systemische) Erkrankung

  • Psychologische Störungen

  • Syndrom des zyklischen Erbrechens

Das Brechzentrum kann auch durch bestimmte Erkrankungen des Gehirns oder des zentralen Nervensystems aktiviert werden, einschließlich Infektionen (wie Meningitis Einführung zur Meningitis Meningitis ist eine Entzündung der Gewebsschichten, die das Gehirn und das Rückenmark umgeben (Hirnhäute), und des mit Flüssigkeit gefüllten Raums zwischen den Hirnhäuten (Subarachnoidalraum)... Erfahren Sie mehr und Enzephalitis Gehirnentzündung (Enzephalitis) Enzephalitis ist die Entzündung des Gehirns, die auftritt, wenn ein Virus das Gehirn direkt infiziert oder wenn ein Virus, ein Impfstoff oder etwas anderes die Entzündung auslöst. Auch das Rückenmark... Erfahren Sie mehr ), Migräne Migräneanfälle Migräne-Kopfschmerzen sind in der Regel mittelstarke bis starke, pulsierende oder pochende Schmerzen. Sie können auf einer oder beiden Kopfseiten auftreten. Sie werden durch körperliche Aktivität... Erfahren Sie mehr und Erkrankungen, die den Druck im Schädel (den intrakraniellen Druck) erhöhen. Erkrankungen, die den intrakraniellen Druck erhöhen, umfassen Hirntumoren Übersicht über Hirntumoren Ein Hirntumor kann eine gutartige (benigne) oder bösartige (maligne) Geschwulst im Gehirn sein. Es kann seinen Ursprung im Gehirn haben oder sich von einem anderen Körperteil zum Gehirn hin... Erfahren Sie mehr , Hirnblutungen Intrazerebrale Blutung Eine intrazerebrale Blutung ist eine Blutung im Gehirn. Eine intrazerebrale Blutung ist in der Regel die Folge von chronischem Bluthochdruck. Das erste Symptom sind häufig starke Kopfschmerzen... Erfahren Sie mehr und schwere Kopfverletzungen Überblick über die Kopfverletzungen Häufige Ursachen für Kopfverletzungen sind unter anderem Stürze, Autounfälle, Körperverletzungen und Sport- und Freizeitverletzungen. Menschen mit leichteren Kopfverletzungen können Kopfschmerzen... Erfahren Sie mehr .

Chronische Übelkeit und Erbrechen sind eine funktionelle Störung. Das heißt, die Übelkeit und das Erbrechen werden nicht von einer körperlichen oder spezifischen psychischen Störung verursacht, sondern können ein Problem mit der Kommunikation zwischen dem Gehirn und dem Verdauungssystem sein. Bei diesem Syndrom leiden die Patienten unter lästiger Übelkeit, Erbrechen oder beidem, was mindestens einmal pro Woche mindestens 6 Monate lang, einschließlich der letzten 3 Monate, auftritt und wofür in Tests keine erkennbare Ursache festgestellt werden kann.

Psychologische Probleme können auch Übelkeit und Erbrechen verursachen. Derartiges Erbrechen kann willkürlich sein. Personen mit Bulimie bringen sich beispielsweise zum Erbrechen, um Gewicht zu verlieren. Es kann auch unwillkürlich sein. Beispielsweise erbrechen Kinder, die Angst vor der Schule haben, als Reaktion auf ihren psychologischen Stress.

Das Syndrom des zyklischen Erbrechens ist eine seltene Erkrankung, bei der sich Personen in variierenden Zeitabständen anfallartig und stark erbrechen (manchmal nur Übelkeit). Zwischen dem anfallartigen Erbrechen fühlen sich die Personen ganz normal. Obwohl es in der Regel in der Kindheit beginnt, dauert es manchmal bis ins Erwachsenenalter an. Das zyklische Erbrechen im Erwachsenenalter ist oft auf chronischen Marihuanakonsum zurückzuführen. Das Erbrechen kann durch ein heißes Bad gelindert werden und verschwindet nach Absetzen des Marihuanakonsums.

Beurteilung von Übelkeit und Erbrechen

Nicht jede Episode von Übelkeit und Erbrechen erfordert die sofortige Beurteilung durch einen Arzt. Die folgenden Angaben können bei der Entscheidung behilflich sein, ob eine ärztliche Beurteilung nötig ist, und liefern Gewissheit darüber und was im Rahmen dieser Untersuchung zu erwarten ist.

Warnsignale

Bestimmte Symptome und Merkmale sind Anlass zu Besorgnis: Hierzu gehören

Wann ein Arzt zu konsultieren ist:

Personen mit Warnzeichen sollten sofort einen Arzt aufsuchen, wie auch Personen, die Blut erbrochen haben oder vor kurzem eine Kopfverletzung erlitten haben.

Personen mit Übelkeit und Erbrechen, aber ohne Anzeichen sollten einen Arzt aufsuchen, wenn das Erbrechen für mehr als 24 bis 48 Stunden anhält oder wenn sie nicht mehr als ein paar Schluck Flüssigkeit vertragen können. Personen, die einige wenige Episoden von Erbrechen (mit oder ohne Durchfall) haben, aber wenigstens etwas Flüssigkeit vertragen können, sollten ihren Arzt anrufen. Abhängig vom Alter, weiteren Symptomen und bekannten Erkrankungen (wie Krebs oder Diabetes) kann der Arzt empfehlen, dass die Personen für eine Beurteilung zu ihm kommen oder zuhause bleiben und einfache Heilmittel versuchen.

Was der Arzt unternimmt:

Ärzte stellen zunächst immer Fragen zu den Symptomen und zur Krankengeschichte des Patienten. Anschließend führt er eine körperliche Untersuchung durch. Die Befunde in der Krankengeschichte und bei der körperlichen Untersuchung deuten häufig auf eine Ursache für das Erbrechen und die eventuell erforderlichen Untersuchungen hin (siehe Tabelle: Einige Ursachen und Merkmale von Übelkeit und Erbrechen Einige Ursachen und Merkmale von Übelkeit und Erbrechen Übelkeit ist das unangenehme Gefühl, erbrechen zu müssen. Betroffene Personen können auch Schwindel, vage Bauchbeschwerden und Widerwilligkeit beim Essen verspüren. Erbrechen ist das kräftige... Erfahren Sie mehr ).

Während der Krankengeschichte fragt der Arzt, ob die Person schwanger ist oder Diabetes, Migräne, eine Leber- oder Nierenerkrankung oder Krebs hat (einschließlich des Zeitpunkts von Chemotherapie oder Strahlentherapie). Alle vor kurzem aufgenommenen Medikamente und Stoffe werden notiert, da bestimmte Substanzen (wie Paracetamol und einige Pilze) erst nach mehreren Tagen giftig werden.

Während der körperlichen Untersuchung achten die Ärzte auf Folgendes:

Zwar können Personen mit vorher bekannten Erkrankungen, die Erbrechen verursachen (wie Migräne), einfach ein erneutes Auftreten dieser Erkrankung erlitten haben, Ärzte suchen jedoch sorgfältig nach Zeichen eines neuen, anderen Problems.

Tabelle
icon

Tests

Die Notwendigkeit von Tests hängt davon ab, was der Arzt in der Krankengeschichte und bei der körperlichen Untersuchung herausfindet, insbesondere ob Warnzeichen vorliegen und ob die Befunde auf eine bestimmte Erkrankung hindeuten (siehe Tabelle: Einige Ursachen und Merkmale von Übelkeit und Erbrechen Einige Ursachen und Merkmale von Übelkeit und Erbrechen Übelkeit ist das unangenehme Gefühl, erbrechen zu müssen. Betroffene Personen können auch Schwindel, vage Bauchbeschwerden und Widerwilligkeit beim Essen verspüren. Erbrechen ist das kräftige... Erfahren Sie mehr ).

Mögliche Untersuchungsarten:

  • Schwangerschaftstest

  • Blut- und Urintests

Mädchen und Frauen im gebärfähigen Alter sollten typischerweise einen Schwangerschaftstest machen.

Ansonsten gesunde Erwachsene und ältere Kinder mit nur wenigen Episoden von Erbrechen (mit oder ohne Durchfall) und ohne weitere Symptome benötigen in der Regel keinen Test.

Bei Personen mit häufigem Erbrechen, mehr als einem Tag anhaltendem Erbrechen oder Anzeichen einer Dehydratation müssen Blut (insbesondere Elektrolytspiegel und manchmal Leberwerte) und Urin im Labor untersucht werden.

Behandlung von Übelkeit und Erbrechen

Spezifische Erkrankungen werden behandelt. Wenn keine schwere zugrunde liegende Erkrankung besteht und die Person nicht dehydriert ist, können kleine Mengen klarer Flüssigkeiten 30 Minuten nach dem letzten Brechanfall verabreicht werden. Typischerweise werden zuerst ein- oder zweimal 30 ml verabreicht. Klares Wasser ist eine passende Flüssigkeit, Brühe oder schwacher, gesüßter Tee können ebenfalls verabreicht werden. Sportgetränke haben keinen besonderen Vorteil, sind aber nicht schädlich. Wenn diese Flüssigkeiten vertragen werden, werden die Mengen schrittweise erhöht. Wenn diese Erhöhungen vertragen werden, kann die Person wieder damit beginnen, normale Nahrung zu essen. Kohlensäurehaltige Getränke und Alkohol sollten vermieden werden.

Selbst wenn die Personen leicht dehydriert sind, empfehlen Ärzte im Normalfall orale Rehydrierungslösungen Behandlung Dehydratation ist ein Wassermangel im Körper. Erbrechen, Durchfall, übermäßiges Schwitzen, Verbrennungen, Niereninsuffizienz und die Einnahme von Diuretika können zu Dehydratation führen. Man... Erfahren Sie mehr , solange die Betroffenen oral eingenommene Flüssigkeiten vertragen. Personen mit deutlicher Dehydrierung oder mit Elektrolytanomalien, Personen, die aktiv erbrechen, und Personen, die keine orale Flüssigkeit vertragen können, benötigen im Normalfall Flüssigkeiten und/oder Medikamente über eine Vene (intravenös).

Einigen Erwachsenen und Jugendlichen verabreichen Ärzte Medikamente zur Linderung von Übelkeit (Antiemetika), abhängig von der Ursache und der Schwere des Erbrechens:

  • Bei Erbrechen durch Reisekrankheit: Antihistaminika (wie Dimenhydrinat), Scopolaminpflaster oder beides

  • Bei leichten bis mittleren Symptomen: Prochlorperazin oder Metoclopramid

  • Bei starkem Erbrechen (einschließlich Erbrechen durch Chemotherapie): Dolasetron, Ondansetron oder Granisetron oder manchmal Aprepitant

Wichtigste Punkte zu Übelkeit und Erbrechen

  • Bei Personen, bei denen Übelkeit und Erbrechen eine offensichtliche Ursache haben und bei denen die Untersuchung normal ist, müssen nur die Symptome behandelt werden.

  • Patienten mit deutlicher Dehydratation oder Elektrolytanomalie benötigen normalerweise intravenöse Flüssigkeiten.

  • Ärzte suchen nach Zeichen von schweren, plötzlichen Veränderungen im Bauch oder Störungen im Schädelbereich.

  • Gebärfähige Mädchen und Frauen erhalten einen Schwangerschaftstest.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Eosinophile Speiseröhrenentzündung (Ösophagitis)
Die eosinophile Speiseröhrenentzündung ist eine Entzündungskrankheit, bei der sich in der Wand der Speiseröhre große Mengen von Eosinophilen, einem Typ weißer Blutkörperchen, ansammeln. Welcher der folgenden Punkte wird als Ursache dieser Erkrankung angesehen?

Auch von Interesse

NACH OBEN