Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Übersicht über gramnegative Bakterien

Von

Larry M. Bush

, MD, FACP, Charles E. Schmidt College of Medicine, Florida Atlantic University

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Feb 2020| Inhalt zuletzt geändert Feb 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Gramnegative Bakterien werden nach der Farbe eingestuft, die sie bei einem chemischen Verfahren annehmen, das Gramfärbung genannt wird. Gramnegative Bakterien färben sich rot, wenn dieses Verfahren angewendet wird. Andere Bakterien färben sich blau. Diese werden grampositive Bakterien genannt. Gramnegative und grampositive Bakterien färben sich in unterschiedlicher Weise, da ihre Zellwände verschieden sind. Diese Bakterien verursachen auch verschiedene Arten von Infektionen, und es gibt verschiedene Arten von Antibiotika, die gegen sie wirksam sind.

Gramnegative Bakterien sind in einer Schutzkapsel eingeschlossen. Diese Kapsel verhindert, dass die Bakterien von weißen Blutkörperchen, die Infektionen bekämpfen, gefressen werden. Unterhalb der Kapsel haben gramnegative Bakterien eine äußere Membran, die sie gegen bestimmte Arten von Antibiotika schützt, wie z. B. gegen Penicillin. Wenn diese Membran zerstört wird, treten toxische Substanzen aus, sogenannte Endotoxine. Endotoxine tragen zur Schwere der Symptome einer Infektion mit gramnegativen Bakterien bei.

Bakterielle Infektionen mit gramnegativen Bakterien umfassen Folgendes:

Gramnegative Bakterien können schwere Infektionen auslösen, so beispielsweise Lungenentzündungen (Pneumonie), Peritonitis (eine Entzündung des Bauchfells), Harnwegsinfekte, Blutvergiftungen, Wund- und postoperative Infektionen sowie Meningitis (Hirnhautentzündung).

Gramnegative Bakterien werden immer resistenter gegen Antibiotika. Die Antibiotikaresistenz der Bakterien kann u. a. auf Folgendes zurückgeführt werden:

  • Sie sind von Natur aus resistent gegen bestimmte Antibiotika

  • Sie übernehmen Gene von Bakterien, die eine Resistenz erworben haben

  • Sie entwickeln eine Genmutation

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Wie Sie Ihre Hände waschen sollten
Video
Wie Sie Ihre Hände waschen sollten
3D-Modelle
Alle anzeigen
COVID-19-Virus
3D-Modell
COVID-19-Virus

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN