Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Asymptomatische Bakteriurie

Von

Talha H. Imam

, MD, University of Riverside School of Medicine

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Jul 2018| Inhalt zuletzt geändert Aug 2018
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Die asymptomatische Bakteriurie ist das symptomfreie vermehrte Auftreten von Bakterien.

Die asymptomatische Bakteriurie kommt bei manchen Personengruppen häufig vor, beispielsweise bei Verweilkathetern der Blase. Die asymptomatische Bakteriurie muss in der Regel nicht behandelt werden, da es schwierig sein kann, die Bakterien zu bekämpfen und Komplikationen gewöhnlich nur selten auftreten. Auch kann die Gabe von Antibiotika das bakterielle Gleichgewicht stören und so können möglicherweise jene Bakterien die Oberhand gewinnen, die nur schwer zu bekämpfen sind.

Wussten Sie ...

  • Die meisten Menschen, bei denen eine übermäßige Bakterienzahl im Urin nachgewiesen wird, die jedoch keinerlei Symptome aufweisen, sollten nicht behandelt werden.

Eine Ausnahme ist zu machen, wenn ein bestimmter Umstand vorliegt, der ein erhöhtes Risiko für eine Harnwegsinfektion darstellt. Solche Umstände können unter anderem Folgende sein:

  • Schwangerschaft

  • Transplantierte Niere

  • Einnahme von Immunsuppressiva

  • Erkrankungen, die das Immunsystem unterdrücken (z. B. AIDS, bestimmte Krebsarten oder eine verringerte Anzahl von weißen Blutkörperchen)

  • Kleine Kinder mit starkem Rückfluss (Reflux) des Urins von der Blase in die Harnleiter

  • Vor bestimmten invasiven Verfahren, die zu Blutungen in den Harnwegen führen können (z. B. transurethrale Resektion der Prostata)

Eine Blaseninfektion (Zystitis) kann während einer Schwangerschaft beispielsweise eine ernsthafte Komplikation darstellen und zu einer Pyelonephritis (Nierenbeckenentzündung) sowie daraus resultierenden vorzeitigen Wehen führen. Eine Harnwegsinfektion kann zudem eine transplantierte Niere schädigen. Eine Harnwegsinfektion kann bei Menschen mit einem durch eine Krankheit oder durch Medikamente geschwächtem Immunsystem eine lebensbedrohliche Infektion der Blutbahn verursachen. Manchmal ist das Immunsystem nach einer Chemotherapie geschwächt. Eine asymptomatische Bakteriurie wird manchmal auch bei Menschen mit bestimmten Arten von Nierensteinen, die nicht entfernt werden können (und so wiederholt Harnwegsinfektionen verursachen), und bei Personen, bei denen ein chirurgisches Verfahren der Harnwege geplant ist, behandelt.

Da eine asymptomatische Bakteriurie normalerweise nicht behandelt wird, werden üblicherweise auch keine Tests durchgeführt, solange der Patient keine Erkrankung hat, die eine solche Behandlung erforderlich macht. Zur Bestätigung einer Bakteriurie kann eine Urinkultur angelegt werden, um die Anzahl und Art der Bakterien zu bestimmen. Dafür werden Bakterien einer Urinprobe im Labor gezüchtet. Ist eine Behandlung angezeigt, wird eine Antibiotikatherapie verabreicht.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Nadelbiopsie der Prostata
Video
Nadelbiopsie der Prostata
Bei einer Prostatauntersuchung kann der Arzt eine Nadelbiopsieprobe entnehmen, um diese auf...
3D-Modelle
Alle anzeigen
Polyzystische Nierenerkrankung: Zysten auf der Oberfläche...
3D-Modell
Polyzystische Nierenerkrankung: Zysten auf der Oberfläche...

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN