Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

Lädt...

Plattenepithelkarzinom

Von

Gregory L. Wells

, MD, Ada West Dermatology, St. Luke’s Boise Medical Center, and St. Alphonsus Regional Medical Center

Inhalt zuletzt geändert Mrz 2017
Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Quellen zum Thema

Das spinozelluläre Karzinom ist ein maligner Tumor der epidermalen Keratinozyten, der die Dermis involviert und für gewöhnlich in sonnenexponierten Bereichen auftritt. Die lokale Zerstörung kann erheblich sein und in fortgeschrittenen Stadien kommt es zu Metastasen. Die Diagnose wird bioptisch gestellt. Die Behandlung hängt von den Tumoreigenschaften ab und umfasst die Kürettage und Elektrodissektion, operative Exzision, Kryochirurgie sowie gelegentlich Strahlentherapie.

Das Plattenepithelkarzinom ist die zweithäufigste Art von Hautkrebs nach dem Basalzellkarzinom, mit etwa 1.000.000 Fällen jährlich in den USA, und 2.500 Todesfällen. Es kann sich im normalen Gewebe entwickeln, bei bereits vorhandener aktinischer Keratose, in einem Bereich oraler Leukoplakie oder in einer Brandnarbe.

Symptome und Beschwerden

Das klinische Bild ist sehr variabel, wobei alle nichtheilenden Läsionen in sonnenexponierten Bereichen verdächtig sind. Der Tumor kann als roter Papel oder Plaque mit einer schuppigen oder verkrusteten Oberfläche beginnen und kann knotig oder hyperkeratotisch werden, manchmal mit einer warzenartigen Oberfläche. In einigen Fällen kann der Großteil der Läsion unter dem Niveau der umgebenden Haut liegen. Schließlich ulzeriert der Tumor und dringt in das darunterliegende Gewebe ein.

Plattenepithelkarzinom

Diagnose

  • Biopsie

Eine Biopsie ist unabdingbar.

Differenzialdiagnosen

Die Differenzialdiagnose variiert in Abhängigkeit vom Aussehen der Läsion.

Nicht heilenden Ulzera von Pyoderma gangraenosum und Ulcus cruris venosum unterschieden werden.

Nodulare und hyperkeratotische Läsionen sollten von Keratoakanthomen (wahrscheinlich selbst Plattenepithelkarzinome) und Verrucae vulgares differenziert werden.

Schuppende Plaques sollten von Basalzellkarzinom, aktinischer Keratose, Verrucae vulgarie, seborrhoischer Keratose, Psoriasis, nunmulärer Dermatitis und mikrobiellem Ekzem unterschieden werden.

Prognose

Allgemein ist die Prognose von kleinen Läsionen, die frühzeitig adäquat entfernt werden, ausgezeichnet. Regionale und Fernmetastasen von Plattenepithelkarzinomen auf sonnen-exponierter Haut sind selten, treten jedoch v. a. bei schlecht differenzierten Tumoren auf. Zu den Eigenschaften von aggressiveren Tumoren gehören

  • Größe > 2 cm im Durchmesser

  • Eindringtiefe von > 2 mm

  • Perineurale Invasion

  • Befindet sich auf dem Ohr oder der nicht-behaarten Lippe

Allerdings ist ca. ein Drittel der Krebserkrankungen von Lippen und Schleimhäuten vor Diagnosestellung metastasiert ( Orales Plattenepithelkarzinom).

Im End-Stadium der Erkrankung, wenn umfangreiche Operationen erforderlich sein können, sind Metastasen wahrscheinlicher. Es breitet sich zunächst regional auf die umgebende Haut und Lymphknoten und letztendlich auf umliegende Organe aus. Krebserkrankungen, die in der Nähe der Ohren oder der Zinnobergrenze, in Narben oder mit perineuraler Invasion auftreten, sind eher metastasierend. Bei metastatischer Erkrankung beträgt die 5-Jahres-Überlebensrate trotz Behandlung 34%.

Therapie

  • Gewöhnlich lokal destruktive Techniken

Die Behandlung des squamösen Zellkarzinoms ist ähnlich wie bei Basalzellkarzinom und beinhaltet Kürettage und Elektrodesikkation, chirurgische Exzision, Kryochirurgie, topische Chemotherapie (Imiquimod oder 5-Fluorouracil) und die photodynamische Therapie, oder gelegentlich Strahlentherapie. Die Behandlung und Nachsorge muss wegen des höheren Metastasenrisikos im Vergleich zu einem Basalzellkarzinom genau überwacht werden.

Das spinozelluläre Karzinom der Lippe und andere Schleimhautübergänge werden exzidiert; gelegentlich ist eine Heilung schwierig.

Rezidive und große Tumore sollten aggressiv mit Mohs mikroskopisch kontrollierter Chirurgie behandelt werden, bei der die Geweberänder nach und nach entfernt werden, bis die Proben tumorfrei sind (wie durch mikroskopische Untersuchung während der Operation bestimmt), oder durch einen Teamansatz mit Operation und Strahlentherapie. Da Tumoren mit perineuraler Beteiligung aggressiv sind, sollte nach der Operation eine Strahlentherapie in Betracht gezogen werden.

Die metastatische Erkrankung spricht auf eine Strahlentherapie an, sofern die Metastasen aufgefunden werden und isoliert sind. Disseminierte Metastasen sprechen nicht gut auf eine Chemotherapie an.

Vorbeugung

Da bei vielen Arten des squamösen Zellkarzinoms ein Bezug zu UV-Exposition zu bestehen scheint, werden eine Reihe von Maßnahmen empfohlen, um die Exposition zu begrenzen.

  • Vermeidung von Sonneneinstrahlung: Suche nach Schatten, Minimierung von Outdoor-Aktivitäten zwischen 10 Uhr vormittags und 4 Uhr nachmittags (wenn die Sonnenstrahlen am stärksten sind), die Vermeidung von Sonnenbaden der Nutzung von Sonnenbänken

  • Die Verwendung von Schutzkleidung: langärmelige Hemden, Hosen und breitkrempige Hüten

  • Verwendung von Sonnenschutzmitteln: Mindestens Lichtschutzfaktor (SPF) 30 mit Breitspektrum-UVA/UVB-Schutz nach Anweisung verwendne (d. h. alle 2 h sowie nach dem Schwimmen oder Schwitzen neu auftragen); Sonnenschutzmittel sollten nicht verwendet werden, um sich länger in der Sonne aufhalten zu können

Wichtige Punkte

  • Das Plattenepithelkarzinom sollte wegen seiner Häufigkeit und seinem sehr variablen Aussehen bei jeder nicht-heilenden Läsion in einem der Sonne ausgesetzten Bereich in Betracht gezogen werden.

  • Metastasen sind selten, aber wahrscheinlicher bei Krebserkrankungen der Zungen- oder Schleimhautoberfläche, die in der Nähe der Ohren, der Zinnobergrenze oder bei Narben auftreten oder bei denen eine perineurale Invasion vorliegt.

  • Die Behandlung geschieht in der Regel durch lokal destruktive Methoden, manchmal auch mit Strahlentherapie (z. B. bei großen oder rezidivierenden Tumoren, oder bei perineuraler Infiltration).

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
How to Drain a Subungual Hematoma
Video
How to Drain a Subungual Hematoma

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN