Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Blasenfehlbildungen

Von

Ronald Rabinowitz

, MD, University of Rochester Medical Center;


Jimena Cubillos

, MD, University of Rochester School of Medicine and Dentistry

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Okt 2020| Inhalt zuletzt geändert Okt 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Mehrere Geburtsfehler betreffen die Blase (den dehnbaren, von einer Muskelschicht umgebenen Sack). Manche sind bei der Untersuchung durch den Arzt offensichtlich. Andere erfordern Tests zur Beurteilung der Harnwege.

Ein Blick in die Harnwege

Ein Blick in die Harnwege

Probleme mit den Nerven der Blase ( neurogene Blase )

Fehlbildungen, die die Nerven der Blase betreffen, insbesondere Fehlbildungen des Rückenmarks, z. B. Spina bifida, verursachen auf verschiedene Arten Probleme:

  • Schlaffe Blase: Das Nervenproblem macht die Blasenmuskeln kraftlos und schwach (schlaff). Die Blase kann sich nicht richtig zusammenziehen, um sich zu entleeren, dadurch füllt der Urin die Blase bei geringem Druck.

  • Spastische Blase: Die Nervenprobleme verursachen, dass die Blase sich zu sehr zusammenzieht (spastisch), dadurch steht der Urin in der Blase unter hohem Druck. Die Blase ist klein.

Bei einigen Kindern ist die Blase manchmal schlaff und andere Male spastisch.

Wenn die Kinder ihre Blase nicht vollständig leeren können, kann dies einen Harnstau verursachen, der das Risiko für Harnwegsinfektionen (HWI) oder die Bildung von Nierensteinen erhöht. Die volle Blase kann auch überlaufen, wodurch unwillkürlich Urin abgelassen wird (Harninkontinenz genannt). Wenn sich die Blase der Kinder nicht vollständig entleeren kann, wird sie durch einen dünnen, biegsamen Schlauch (Katheter), der durch die Harnröhre in die Blase eingeführt wird, entleert. Dieser Vorgang wird als Katheterisierung bezeichnet. Die Katheterisierung wird jeden Tag mehrere Male wiederholt, weil es besser ist, den Katheter zu entfernen, sobald der Urin vollständig abgeflossen ist. Manchmal muss der Katheter jedoch dauerhaft gelegt werden. Wenn die Katheterisierung nicht funktioniert wird ein operativer Eingriff durchgeführt, der als Vesikostomie bezeichnet wird. Bei diesem Verfahren wird eine Öffnung zwischen der Bauchwand und der Blase geschaffen. Der Urin läuft durch die Öffnung aus der Blase in eine Windel.

Wenn der Urin unter hohem Druck steht, kann er von der Blase zurück in die Nieren fließen (Harnreflux). Harnreflux kann wiederholt auftretende Harnwegsinfektionen, Nierenschäden oder beides hervorrufen. Kinder, die eine kleine Blase und erhöhten Blasendruck haben, können Medikamente, die die Blasenmuskeln entspannen, oder einen Katheter erhalten. Wenn diese Verfahren nicht funktionieren, kann eine Operation durchgeführt werden, um das unwillkürliche Ablassen von Urin zu reduzieren und den Blasendruck zu senken, sodass keine Nierenschäden entstehen. Einige Operationen vergrößern die Blase. Nach einer Operation benötigen die Kinder jedoch eine weitere Katheterisierung.

Fehlender Verschluss der Blase

Wenn die Blase im Fötus entsteht, schließt sie sich normalerweise zu einem von einer Muskelschicht umgebenen Sack. Manchmal schließt sich Blase nicht ganz und liegt nach außen hin an der Bauchoberfläche offen (sogenannte Spaltblase oder Blasenekstrophie), wodurch der Urin durch die Bauchwand tropft, anstatt aus der Harnröhre. Kinder mit Blasenekstrophie können auch eine abnorm geformte Harnröhre und abnorm geformte äußere Geschlechtsorgane haben (Penis, Hoden oder KlitorisÄußere weibliche Geschlechtsorgane) und manchmal Anomalien des Afters.

Eine ähnliche Erkrankung betrifft die Verbindung zwischen Blase und des Bauchnabels, die bei der Entwicklung des Fötus vorhanden ist. Diese Verbindung wird als Urachus bezeichnet. Die Verbindung verschließt sich normalerweise vor der Geburt. Wenn diese Verbindung offenbleibt (persistierender Urachus genannt), läuft der Urin aus dem Nabel.

Für die Säuglinge besteht bei beiden Erkrankungen ein Risiko für Harnwegsinfektionen. Die abnormen Öffnungen müssen operativ geschlossen und die Blase ggf. repariert werden.

Blasendivertikel

Manchmal werden Kinder mit einer sackförmigen Ausstülpung (Divertikel) der Blasenwand geboren. In diesen Divertikeln kann sich Harn stauen und zu Harnwegsinfektionen führen. In manchen Fällen ist eine Operation notwendig, um das Divertikel zu entfernen und die Blasenwand zu rekonstruieren.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Impfungen für Kinder
Welcher der folgenden Begriffe ist ein weiterer Begriff für „Impfung“?

Auch von Interesse

NACH OBEN