Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Vorsorgeuntersuchungen bei Säuglingen

Von

Deborah M. Consolini

, MD, Sidney Kimmel Medical College of Thomas Jefferson University

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Apr 2019| Inhalt zuletzt geändert Apr 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Gesunde Säuglinge sollten in ihrem ersten Lebensjahr häufig vom Arzt untersucht werden. Vorsorgeuntersuchungen (auch U-Untersuchungen genannt) werden in der Regel innerhalb weniger Tage nach der Geburt bzw. im Alter von 2 Wochen und im Alter von 1, 2, 4, 6 und 9 Monaten durchgeführt. Während dieser Termine überwacht der Arzt Wachstum und Entwicklung des Säuglings gemäß altersspezifischer Richtlinien und stellt den Eltern Fragen darüber, wie sich das Kind entwickelt hat (siehe Tabelle: Meilensteine der Entwicklung – Die ersten 12 Lebensmonate*). Gelegentlich werden Tests durchgeführt und bei vielen Terminen wird der Säugling vom Arzt gegen verschiedene Krankheiten geimpft ( Impfschema für Kinder).

Im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen hat der Arzt außerdem die Möglichkeit, den Eltern Ratschläge zum Essen, Schlafen und Verhalten sowie zur Sicherheit, Ernährung, körperlichen Aktivität und zu gesundheitsrelevanten Gewohnheiten zu geben. Die Eltern werden vom Arzt auch darüber informiert, welche Veränderungen in der Entwicklung des Säuglings bis zum nächsten Termin zu erwarten sind.

Untersuchung

Es werden Länge und Größe, Körpergewicht und Kopfumfang des Säuglings gemessen. Der Arzt untersucht den Säugling auf verschiedene Anomalien, unter anderem auch auf Erbkrankheiten oder Geburtsfehler.

Die Augen und die Sehkraft werden untersucht. Bei Säuglingen, die sehr früh geboren werden (vor Vollendung von 32 Wochen in der Gebärmutter), sind in der Regel häufigere Augenuntersuchungen durch einen Spezialisten notwendig. Dieser untersucht sie auf Frühgeborenenretinopathie, eine Augenerkrankung, die bei Säuglingen auftritt, die vor der vollständigen Entwicklung der Blutgefäße in den Augen geboren werden, und die zur Blindheit führen kann.

Der Arzt untersucht die Hüften des Säuglings, um herauszufinden, ob die Hüftgelenke locker oder verschoben sind (Entwicklungsbedingte Dysplasie der Hüfte). Es werden auch die Zähne des Säuglings untersucht, ob sie bereits vorhanden sind und ob sie Karies aufweisen. Zudem wird der Mund auf Mundfäule (Soor) untersucht, einer bei Säuglingen häufig auftretenden Pilzinfektion. Des Weiteren werden Herz, Lunge und Bauchraum untersucht.

Screening

Die Säuglinge werden bei Screening-Tests auf das Risiko bestimmter Erkrankungen untersucht.

Es werden Blutuntersuchungen durchgeführt, um festzustellen, ob eine Anämie besteht oder eine Belastung mit Blei vorliegt.

Kurz nach der Geburt finden Hörtests statt, um eine mögliche Hörstörung oder einen Hörschaden festzustellen (siehe Neugeborenen-Screening). Diese Untersuchungen werden zu einem späteren Zeitpunkt wiederholt, sollte es neue Bedenken bezüglich der Entwicklung des Gehörs geben ( Hörschäden bei Kindern : Screening und Diagnose).

Säuglinge werden bei allen Früherkennungsuntersuchungen auf Tuberkulose-Risikofaktoren untersucht, die in der Regel ab dem 12. Lebensmonat auftreten. Bei Säuglingen mit Risikofaktoren werden dann üblicherweise Screening-Tests auf Tuberkulose durchgeführt.

Sicherheit

Bei diesen Untersuchungen erhalten die Eltern vom Arzt altersspezifische Sicherheitsrichtlinien.

Ab der Geburt bis zum Alter von 12 Monaten gelten für Säuglinge die folgenden Sicherheitsrichtlinien:

  • Im Auto einen rückwärts gerichteten Babysitz verwenden.

  • Den Warmwasserbereiter auf maximal 49 °C einstellen.

  • Stürze von Wickeltischen und Treppen vermeiden.

  • Säuglinge zum Schlafen auf den Rücken legen, eine feste Matratze verwenden, das Kind nicht im gemeinsamen Bett schlafen lassen, keine Kissen, Schutzpolster, Kuscheltiere oder Decken in das Kinderbett legen.

  • Säuglingen keine Nahrungsmittel oder Gegenstände geben, an denen sie ersticken oder die sie einatmen können.

  • Keine Laufstühle benutzen.

  • Sicherungen an Schränken anbringen und Steckdosen abdecken.

  • Säuglinge in der Badewanne oder in der Nähe von Schwimmbecken und wenn sie Laufen lernen aufmerksam beaufsichtigen.

Ernährung und körperliche Aktivität

Die Empfehlungen zur Ernährung von Säuglingen sind altersspezifisch. Eltern können vom Arzt Unterstützung bei der Entscheidung zwischen Stillen und Flaschenernährung sowie Informationen zu fester Nahrung erhalten.

Eltern sollten für ihre Säuglinge eine sichere Umgebung zur Erkundung schaffen, in der sie sich frei bewegen können. Das Spielen im Freien sollte schon ab dem Kleinkindalter gefördert werden.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Fieber messen bei Säuglingen oder Kleinkindern
Video
Fieber messen bei Säuglingen oder Kleinkindern
3D-Modelle
Alle anzeigen
So wirkt Insulin
3D-Modell
So wirkt Insulin

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN