Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Impfungen für Kinder

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2019| Inhalt zuletzt geändert Sep 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was sind Impfungen (Impfstoffe)?

Mithilfe von Impfstoffen kann Ihr Körper lernen, bestimmte Infektionen zu bekämpfen. Impfstoffe bekämpfen Infektionen nicht, wenn Sie schon krank sind, wie dies Medikamente tun. Impfstoffe helfen Ihnen dabei, nicht an bestimmten Infektionen zu erkranken.

Die Gabe von Impfstoffen wird auch als Immunisierung bezeichnet, weil diese Ihrem Immunsystem Übersicht über das Immunsystem Das Immunsystem ist das körpereigene Abwehrsystem. Seine Funktion besteht darin, den Körper bei der Bekämpfung von Erkrankungen und Infektionen zu unterstützen. Es ist die Aufgabe des Immunsystems... Erfahren Sie mehr zeigen, wie es gegen bestimmte Krankheiten kämpfen kann. Wenn Sie mit einem Impfstoff gegen eine Krankheit geschützt sind, sagt man auch Sie sind „immun“ gegen die Krankheit.

Jeder Impfstoff beugt nur einer bestimmten Infektionsart vor. So wirkt der Grippeimpfstoff zum Beispiel nur zur Vorbeugung gegen Grippe. Außerdem kann es notwendig sein, einen Impfstoff öfter verabreicht zu bekommen, damit er vollständig wirksam ist. Da Impfstoffe für gewöhnlich mit einer Spritze (Injektion) verabreicht werden, werden verschiedene Impfstoffe häufig zusammen verabreicht, damit Sie weniger Injektionen bekommen.

Wirken Impfstoffe?

Ja, Impfstoffe senken das Risiko für Ihr Kind, eine Infektion zu bekommen. Kinder, die nicht geimpft werden, erkranken eher an bestimmten Infektionen oder sterben daran als solche, die geimpft werden. Kein Impfstoff wirkt jedoch hundertprozentig. Manche Kinder, die Impfstoffe gegen bestimmte Infektionen erhalten haben, können trotzdem an diesen Infektionen erkranken.

Früher starben jedes Jahr Tausende Kinder an Krankheiten, die man heute durch Impfungen verhindern kann. Hunderttausende erkrankten schwer. Dank Impfstoffen ...

Wenn die Infektionen selten auftreten, warum sollte ich mein Kind dann impfen lassen?

Viele dieser durch Impfung vermeidbaren Infektionen kommen in den Vereinigten Staaten noch vor und sind auch in anderen Ländern der Welt verbreitet. Sie können sich bei nicht geimpften Kindern schnell ausbreiten. Die Zahl der Masernfälle Masern Masern sind eine Virusinfektion. Sie war früher in den USA bei Kindern weit verbreitet. Masern treten heute in den USA selten auf, weil der Infektion durch Routineimpfungen in der Kindheit vorgebeugt... Erfahren Sie mehr Masern , zum Beispiel, steigt in den USA wieder an. Dieser Anstieg ist vermutlich darauf zurückzuführen, dass weniger Kinder gegen Masern geimpft werden. Daher dürfen die Impfbemühungen für alle Kinder nicht nachlassen.

Welche Krankheiten können durch Impfstoffe verhindert werden?

Für die unten aufgeführten Infektionen, die bei Kindern auftreten, sind Impfstoffe verfügbar. Viele sind hoch ansteckend, das heißt, sie werden leicht und schnell auf andere Menschen übertragen. Dies bedeutet auch, dass, wenn Ihr Kind eine Impfung erhält, dies auch andere Menschen vor einer Infektion schützen kann.

  • Windpocken

  • Diphtherie

  • Haemophilus-influenzae-B-Infektion (die Meningitis und Pneumonie verursachen kann)

  • Hepatitis A

  • Hepatitis B

  • Das Papillomavirus (HPV, das bei Mädchen Gebärmutterhalskrebs und bei Mädchen und Jungen Genitalwarzen verursachen kann)

  • Influenza (Grippe)

  • Masern

  • Meningokokkeninfektion (die Meningitis verursachen kann)

  • Mumps-Virus

  • Keuchhusten (Pertussis)

  • Pneumokokken-Infektionen (die Ohreninfektionen, Sinusinfektionen, Pneumonie und Meningitis verursachen können)

  • Kinderlähmung

  • Rotavirus

  • Röteln (Rubella)

  • Tetanus

Sind Impfstoffe sicher?

Ja, Impfstoffe gelten als sehr sicher. Bei einigen wenigen Kindern kommt es zu Nebenwirkungen, aber diese sind selten schwerwiegend. Die Krankheiten gegen die uns die Impfstoffe schützen, sind zudem gefährlicher für Ihr Kind als die Nebenwirkungen der Impfstoffe.

  • Bevor ein Impfstoff verabreicht werden kann, wird er auf seine Sicherheit hin geprüft

  • Diese Nebenwirkungen sind häufig leicht, wie etwa Schmerzen an der Einstichstelle, Ausschlag oder leichtes Fieber

  • In sehr seltenen Fällen sind die Nebenwirkungen ernster, wie ein Fieber, das einen Krampfanfall hervorruft

  • Wenn bei Ihrem Kind nach einer Impfung Probleme auftreten, informieren Sie sofort den Kinderarzt

Können Impfstoffe mein Kind autistisch machen?

Nein, es ist kein Zusammenhang zwischen Impfstoffen und Autismus bekannt.

  • Auf der ganzen Welt haben Ärzte Studien durchgeführt, um einen Zusammenhang zwischen Impfstoffen und Autismus zu suchen, doch sie haben keinen gefunden.

  • Bei Kindern, die geimpft werden, besteht keine höhere Wahrscheinlichkeit für Autismus als bei solchen, die nicht geimpft werden

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

WEITERE THEMEN IN DIESEM KAPITEL

Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Zwangsstörung
Eine Zwangsstörung (Obsessive-Compulsive Disorder, OCD) ist durch Zwangsvorstellungen oder Zwangshandlungen gekennzeichnet. Zwangsvorstellungen sind problematische Gedanken, Dränge oder Bilder, die das Denken übermäßig einnehmen. Zwangshandlungen (Rituale) sind tatsächliche oder in Gedanken durchgeführte Handlungen, zu denen sich die Betroffenen gezwungen fühlen, um ihre Angst zu mindern. In welchem Altersbereich tritt eine Zwangsstörung typischerweise erstmals auf?

Auch von Interesse

NACH OBEN