Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Bakteriämie

Von

Paul M. Maggio

, MD, MBA, Stanford University Medical Center

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Feb 2020| Inhalt zuletzt geändert Feb 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Eine Bakteriämie bedeutet, dass sich Bakterien in der Blutbahn befinden.

Normalerweise löst Bakteriämie keine Infektionen aus, insbesondere dann, wenn sie von normalen Aktivitäten herrührt, weil typischerweise nur eine kleine Anzahl von Bakterien vorhanden ist, die rasch durch das Immunsystem beseitigt werden. Wenn jedoch Bakterien lange genug und in ausreichend großer Anzahl vorhanden sind, kann Bakteriämie, speziell bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem zu anderen Infektionen führen, und manchmal löst diese eine schwere entzündliche Reaktion des gesamten Körpers aus, die Sepsis Sepsis oder septischer Schock Sepsis ist eine heftige Reaktion des ganzen Körpers auf eine Bakteriämie oder eine andere Infektion zusammen mit der Funktionsstörung oder dem Versagen eines lebenswichtigen Systems im Körper... Erfahren Sie mehr genannt wird.

Bakterien, die nicht durch das Immunsystem entfernt werden, können sich an verschiedenen Stellen im Körper ansammeln und dort Infektionen auslösen:

Bei einer Bakteriämie lagern sich Bakterien verstärkt an bestimmten Körperstrukturen an, wie z. B. an geschädigten Herzklappen. Generell ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich Bakterien auf jeder Art von künstlichem Material im Körper ablagern, wie z. B. auf intravenösen Kathetern und künstlichen Gelenken (Prothesen) und Herzklappen. Diese Bakterienansammlungen (Kolonien) bleiben dort vorhanden und setzen kontinuierlich oder zeitweise Bakterien in die Blutbahn frei.

Ursachen einer Bakteriämie

Eine Bakteriämie kann auftreten

  • Infolge von Alltagstätigkeiten

  • Infolge von zahnärztlichen oder medizinischen Eingriffen

  • Infolge bestimmter bakterieller Infektionen

  • Durch Injektion von Freizeitdrogen

Mitunter verursachen Alltagstätigkeiten bei gesunden Personen eine Bakteriämie. Zum Beispiel kann heftiges Zähneputzen Bakteriämie verursachen, weil Bakterien vom Zahnfleischrand in die Blutbahn gelangen. Bakterien können während der Verdauung auch durch den Darm in die Blutbahn eindringen. Bakteriämie, die durch normale Aktivitäten hervorgerufen wird, führt selten zu Infektionen.

Zahnärztliche oder medizinische Eingriffe können zu Bakteriämie führen. Bei zahnärztlichen Eingriffen (wie Zahnreinigung durch einen Dentalhygieniker) werden Bakterien vom Zahnfleisch entfernt und können in die Blutbahn gelangen. Bakteriämie kann auch auftreten, wenn ein Katheter in die Blase oder ein Schlauch in den Verdauungstrakt oder den Harnweg eingeführt wird. Es ist möglich, dass Bakterien an der Einführungsstelle des Katheters bzw. des Schlauchs (wie Blase oder Darm) vorhanden sind. Das bedeutet, dass bei diesen Eingriffen Bakterien in die Blutbahn befördert werden können, selbst wenn sterile Techniken angewendet werden. Bei der operativen Behandlung von infizierten Wunden, Abszessen (Eiteransammlungen) und Druckgeschwüren können sich Bakterien von der infizierten Stelle lösen und Bakteriämie verursachen.

Die Injektion von Freizeitdrogen kann Bakteriämie auslösen, wenn die Nadeln, die benutzt werden, mit Bakterien kontaminiert sind und die Haut vor der Injektion nicht richtig desinfiziert wird.

Symptome von Bakteriämie

Eine Bakteriämie infolge von gängigen Ereignissen, wie z. B. einer Zahnbehandlung, ist in der Regel vorübergehend und verursacht keine Symptome. Bakteriämie aus anderen Ursachen kann mit Fieber einhergehen. Wenn Patienten mit Bakteriämie Fieber, Herzrasen, Schüttelfrost, niedrigen Blutdruck, Magen-Darm-Symptome (wie z. B. Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall) und beschleunigte Atmung aufweisen und/oder verwirrt erscheinen, haben sie wahrscheinlich eine Sepsis oder einen septischen Schock Sepsis oder septischer Schock Sepsis ist eine heftige Reaktion des ganzen Körpers auf eine Bakteriämie oder eine andere Infektion zusammen mit der Funktionsstörung oder dem Versagen eines lebenswichtigen Systems im Körper... Erfahren Sie mehr .

Diagnose von Bakteriämie

  • Kultur einer Blutprobe

Beim Verdacht auf Bakteriämie, Sepsis oder einen septischen Schock wird meist eine Blutprobe entnommen, um im Labor eine Kultur Mikroorganismenkultur Infektionskrankheiten werden von Mikroorganismen wie Bakterien, Viren, Pilzen und Parasiten verursacht. Ärzte vermuten eine Infektion aufgrund der Symptome einer Person, der Ergebnisse einer... Erfahren Sie mehr anzulegen und die Bakterien nachzuweisen. Falls erforderlich, kann auch versucht werden, Bakterienkulturen aus anderen Proben (wie z. B. Harn oder Sputum) anzulegen.

Vorbeugung gegen Bakteriämie

Menschen mit erhöhtem Risiko für Komplikationen durch Bakteriämie (wie etwa Patienten mit künstlicher Herzklappe, künstlichem Gelenk oder Herzklappenfehler) werden vor Eingriffen, die Bakteriämie auslösen können, mit Antibiotika behandelt:

  • Zahnärztliche Eingriffe

  • Operative Behandlung von Infektionen

Antibiotika helfen dabei, einer Bakteriämie und somit auch der Entwicklung von Infektionen und Sepsis vorzubeugen.

Behandlung von Bakteriämie

  • Antibiotika

Wenn eine Infektion oder Sepsis eintritt, wird sie mit Antibiotika behandelt.

Der Arzt entfernt die Bakterienquelle (wie z. B. einen Katheter).

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
WEITERE THEMEN IN DIESEM KAPITEL
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Kokzidioidomykose
Welcher der folgenden Wirkstoffe wird zur Behandlung schwerer Fälle von progressiver Kokzidioidomykose angewendet?

Auch von Interesse

NACH OBEN