Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Lungenkrebs

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2019| Inhalt zuletzt geändert Sep 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was ist Lungenkrebs?

Lungenkrebs ist eine Krebserkrankung, die in Ihrer Lunge beginnt.

Krebserkrankungen, die in anderen Organen anfangen zu wachsen, können in die Lunge streuen (metastasieren). Krebserkrankungen, die in die Lunge gestreut haben, werden nicht als Lungenkrebs betrachtet. Sie werden als Krebsmetastase des Organs betrachtet, wo der Krebs angefangen hat zu wachsen, z. B. in der Brust, im Darm oder in der Prostata.

  • Zigarettenrauch ist die häufigste Ursache für Lungenkrebs

  • Ein häufiges Symptom ist ein Husten, der nicht abklingt, oder eine Veränderung des Hustens, den Sie schon seit einiger Zeit haben

  • Lungenkrebs tritt am häufigsten bei Menschen in einem Alter zwischen 45 und 70 auf

  • Die meisten Lungenkrebserkrankungen lassen sich mithilfe von Röntgenaufnahmen des Brustkorbs aufspüren

  • Von allen Krebsarten ist Lungenkrebs die häufigste Todesursache

Welche Arten von Lungenkrebs gibt es?

Es gibt zwei Hauptarten von Lungenkrebs:

  • Das nichtkleinzellige Lungenkarzinom (häufiger)

  • Das kleinzellige Lungenkarzinom (seltener)

Zwar sind beide Arten gefährlich, das kleinzellige Lungenkarzinom ist jedoch noch etwas gefährlicher. Es ist wichtig zu wissen, um welche Art es sich handelt, denn die Behandlungen sind unterschiedlich.

Wodurch wird Lungenkrebs verursacht?

Der Hauptgrund für Lungenkrebs ist:

  • Rauchen – Etwa 85 von 100 Lungenkrebsfällen werden durch Rauchen verursacht

Wenn Sie aufhören zu rauchen, sinkt Ihr Krebsrisiko. Auch wenn Sie nicht rauchen, können Sie an Lungenkrebs erkranken.

Zu den anderen Ursachen von Lungenkrebs gehören unter anderem:

  • Gene (Eigenschaften, die von einem Eltern- oder Großelternteil geerbt haben)

  • Luftverschmutzung

  • Umgang mit Menschen, die Zigaretten oder Zigarren rauchen (Passivrauchen)

  • Einatmen von Substanzen, die Krebs hervorrufen können (z. B. Asbest, Strahlung oder Radon)

  • Offenes Feuer für das alltägliche Kochen und Heizen

Asbest ist eine Mineralfaser, die in Dämmungen und anderen Baumaterialien verwendet wird. In der natürlichen Umgebung kommt Strahlung in geringen Mengen vor. Es kann allerdings bedenklich sein, wenn man durch Röntgen- oder CT-Aufnahmen oder andere bildgebende Verfahren zu viel Strahlung ausgesetzt ist. Radon ist ein radioaktives Gas, das im Boden vorkommt und sich in schädlichen Mengen in Kellerräumen ansammeln kann.

Welche Symptome zeigt Lungenkrebs?

Unter Umständen treten eine Zeit lang keine Symptome auf. Manchmal stellt der Arzt den Lungenkrebs zufällig fest, wenn er wegen eines anderen Problems eine Röntgenaufnahme des Brustkorbs macht.

Wenn bei Menschen Symptome des Lungenkrebs auftreten, handelt es normalerweise dabei um:

  • Husten

Der Husten ist normalerweise trocken, manchmal aber auch schleimig. Vielleicht husten Sie auch Blut im Schleim mit aus. Unter Umständen ist der Husten nicht schlimm, verschwindet aber nicht mehr, wie nach einer Erkältung.

Mit wachsendem Tumor können weitere Symptome auftreten, z. B.:

  • Fehlendes Hungergefühl

  • Gewichtsabnahme

  • Gefühl von Schwäche und Müdigkeit

  • Schmerzen im Brustkorb

Eine Lungenkrebserkrankung verläuft häufig tödlich, besonders wenn sie nicht frühzeitig entdeckt wird.

Woran erkennt der Arzt Lungenkrebs?

Der Arzt kann aufgrund Ihrer Symptome einen Lungenkrebs vermuten. Um die Diagnose sicher stellen zu können, werden Aufnahmen Ihrer Lunge mit folgenden Verfahren gemacht:

Wenn Strukturen auf den Aufnahmen einem Tumor ähneln, wird der Arzt eine Biopsie durchführen. Bei einer Biopsie wird eine Probe des Lungengewebes entnommen und zur Untersuchung eingeschickt. Es gibt mehrere Methoden, um eine Biopsieprobe zu entnehmen:

  • Bronchoskopie (am häufigsten): Der Arzt schaut mit einem flexiblen Schlauch in die Lunge. An dessen Ende befinden sich Werkzeuge, mit denen man kleine Gewebestücke entfernen kann

  • Nadelbiopsie: Wenn der Arzt die gewünschte Stelle nicht mithilfe einer Bronchoskopie erreichen kann, kann er die Probe auch mit einer Nadel entnehmen, die durch den Brustkorb geführt wird

  • Chirurgischer Eingriff (selten): Wenn die beiden anderen Methoden nicht funktionieren, kann der Arzt einen operativen Eingriff vornehmen und den Brustkorb öffnen, um eine Probe zu entnehmen

Nach der Betrachtung der Biopsieprobe unter einem Mikroskop kann der Arzt sagen, ob es sich um Krebs handelt. Wenn Sie Krebs haben, kann der Arzt sagen um welche Art es sich handelt.

Woran erkennt der Arzt, ob der Krebs gestreut hat?

Wenn Sie Lungenkrebs haben, führt der Arzt Untersuchungen durch, um festzustellen, ob der Krebs auf andere Bereiche des Körpers gestreut hat. Tests können Folgendes umfassen:

Wer sollte prophylaktisch auf Lungenkrebs untersucht werden?

Wenn Sie keine Symptome aufweisen, sollten bei Ihnen nur dann Untersuchungen auf Lungenkrebs durchgeführt werden, wenn bei Ihnen ein hohes Risiko besteht. Ein hohes Risiko besteht bei Ihnen, wenn:

  • Sie lange Zeit stark geraucht haben UND

  • Sie im mittleren oder fortgeschrittenen Alter sind

Bei Personen mit hohem Risiko führt der Arzt normalerweise einen CT-Scan durch. Andere Menschen zu untersuchen scheint sich nicht positiv auf das Überleben auszuwirken.

Wie wird der Lungenkrebs behandelt?

Ihr Behandlungsplan hängt davon ab, welche Art von Lungenkrebs es ist, wie schwer die Erkrankung ist und wo er sich im Körper befindet.

Der Lungenkrebs kann behandelt werden durch:

  • Medikamente, die gezielt auf den Tumor wirken

  • Lasertherapie (dabei setzt der Arzt einen Laser ein, um den Tumor zu schrumpfen oder zu entfernen)

Die Symptome von Lungenkrebs können behandelt werden mit:

  • Sauerstoff

  • Medikamenten, die Ihnen beim Atmen helfen

  • Schmerzmittel

Wie kann Lungenkrebs verhindert werden?

Sie können Lungenkrebs verhindern, indem Sie:

  • Sich von Rauchern fernhalten

  • Substanzen vermeiden, die bekanntermaßen Krebs verursachen

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Pflegeheime
Pflegeheime sind für Menschen ideal, die Hilfe bei der medizinischen Versorgung von chronischen Erkrankungen benötigen, jedoch nicht stationär im Krankenhaus aufgenommen werden müssen. In den Vereinigten Staaten hat der Begriff “Pflegeheim” eine besondere Bedeutung. Welche der folgenden Aussagen ist die richtige Definition eines “Pflegeheims”?

Auch von Interesse

NACH OBEN