Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Candidose (Hefepilzinfektion)

Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
Quellen zum Thema

Was ist eine Candidose?

Die Candidose ist eine Infektionskrankheit durch Pilze der Gattung Candida. Die Candidose wird in der Regel als Pilzinfektion bezeichnet. Candida-Pilze leben in der Regel in kleinen Mengen auf dem Körper, ohne Symptome zu verursachen. Manchmal kann es jedoch zu einer Überwucherung oder Infektion kommen.

Wodurch wird eine Hefepilzinfektion ausgelöst?

Eine Hefepilzinfektion wird durch den Pilz der Gattung Candida verursacht, einem Pilz, der in der Regel in kleinen Mengen auf dem Körper lebt. In geringen Mengen bemerkt man es nicht. Wenn der Pilz zu stark wächst, kommt es zu einem Ausschlag.

Zu den Ursachen für eine zu starke Pilzbildung zählen:

Hefepilze leben in dunklen, feuchten Bereichen des Körpers. Hefepilzinfektionen treten daher häufiger in diesen Bereichen auf:

  • In Hautfalten bei fettleibigen Menschen

  • Im Mund

  • Unter der Brust der Frau

  • In der Leistengegend oder in der Scheide

Welche Symptome gehen mit einer Hefepilzinfektion einher?

Die Symptome hängen von der Stelle der Hefepilzinfektion ab:

  • Auf der Haut: Leuchtend roter, offener Ausschlag

  • In der Scheide: Weiße Flecken und weißer, käsiger Scheidenausfluss

  • Im Mund: Weiße Flecken (Soor)

  • Mundecken: Risse in der Haut

Hefepilzinfektionen

Wie erkennt der Arzt eine Hefepilzinfektion?

Der Arzt kann in der Regel nur durch Inaugenscheinnahme feststellen, ob eine Hefepilzinfektion vorliegt. Um sicher zu gehen, schabt der Arzt ein kleines bisschen Haut ab, um diese unter dem Mikroskop zu untersuchen.

Wie werden Hefepilzinfektionen behandelt?

Die Behandlung hängt von der Stelle der Hefepilzinfektion ab.

Für Infektionen auf der Haut wird Folgendes verordnet:

  • Auftragen von antimykotischer Salbe, antimykotischem Puder oder anderen Produkten auf den infizierten Bereichen

  • Die Haut trocken halten (z. B. indem die Windel eines Babys öfter gewechselt wird)

  • Einnahme von Medikamenten, wenn die Infektion schwer ist

Bei einer Hefepilzinfektion in der Scheide wird Folgendes verordnet:

  • Auftragen von antimykotischer Salbe innerhalb und außerhalb der Scheide

  • Manchmal Einnahme von Medikamenten

Bei Soor bei Erwachsenen wird Folgendes verordnet:

  • Einnahme eines Antimykotikums

  • Manchmal Gurgeln mit einem flüssigen Antimykotikum (Nystatin)

Für Soor bei Babys verschreibt der Arzt ein flüssiges Antimykotikum, das die Eltern im Mund des Babys auftragen müssen.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Postpartale Infektionen der Gebärmutter
Infektionen, die nach der Geburt eines Babys entstehen, gehen in der Regel von der Gebärmutter aus. Bei welcher der folgenden Geburtsformen ist die Wahrscheinlichkeit einer Gebärmutterinfektion erhöht?

Auch von Interesse

NACH OBEN