Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...
Kurzinformationen

Hodgkin-Lymphom

(Hodgkin-Lymphom, Hodgkin-Krankheit)

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Okt 2019| Inhalt zuletzt geändert Okt 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was ist ein Hodgkin-Lymphom?

Lymphome sind Krebserkrankungen einer Art der weißen Blutkörperchen, die als Lymphozyten bezeichnet werden. Die Lymphozyten und andere weiße Blutkörperchen unterstützen den Körper bei der Bekämpfung von Infektionen.

Die Lymphozyten wandern durch die Blutgefäße und dann durch das lymphatische System. Dieses besteht aus den Lymphknoten und den Lymphgefäßen. Die Lymphknoten sind kleine, bohnenförmige Organe, die sich im Hals, der Leiste und den Achselhöhlen befinden und Krankheiten bekämpfen.

Lymphatisches System: Hilft bei der Verteidigung gegen Infektionen.

Lymphatisches System: Hilft bei der Verteidigung gegen Infektionen.

Bei einem Lymphom geraten die Lymphozyten außer Kontrolle. Sie sammeln sich in den Lymphknoten und manchmal in der Leber, der Milz oder in den Knochen (im Knochenmark) an.

Hodgkin-Lymphome sind eine Lymphomart, die eine bestimmte Lymphozytenart betrifft. Non-Hodgkin-Lymphome betreffen andere Arten von Lymphozyten.

  • Hodgkin-Lymphome beginnen normalerweise in den Lymphknoten und lassen diese anschwellen.

  • Zur Behandlung werden Chemotherapien und Strahlentherapien eingesetzt und

  • die meisten Betroffenen können geheilt werden.

Was verursacht ein Hodgkin-Lymphom?

Die Ursache von Hodgkin-Lymphomen ist nicht bekannt. Man kann sich damit nicht bei anderen anstecken.

Was sind die Symptome des Hodgkin-Lymphoms?

Zu den Symptomen des Hodgkin-Lymphoms gehören:

  • Geschwollene Lymphknoten im Hals, den Achselhöhlen oder der Leiste – diese sind in der Regel schmerzlos, können jedoch für ein paar Stunden nach dem Konsum von Alkohol schmerzen.

  • Fieber

  • Nachtschweiß

  • Gewichtsverlust

  • Juckreiz

  • Gefühl von Schwäche und Müdigkeit

Je nachdem, wo die Krebszellen wachsen, kann es zu anderen Symptomen kommen. Beispielsweise können geschwollene Lymphknoten im Brustkorb auf die Atemwege drücken und so Husten oder Atembeschwerden verursachen.

Woran erkennt der Arzt ein Hodgkin-Lymphom?

Ärzte vermuten ein Hodgkin-Lymphom, wenn der Patient viele geschwollene, schmerzlose Lymphknoten aufweist, die nach ein paar Wochen nicht abklingen.

Zur Stellung der Diagnose machen Ärzte Folgendes:

  • Biopsie (kleiner Einschnitt für die Entnahme eines geschwollenen Lymphknotens, um diesen unter dem Mikroskop zu untersuchen.

Vor der Behandlung des Hodgkin-Lymphoms muss zuerst festgestellt werden, wie weit sich die Krankheit ausgebreitet hat. Dafür nutzen Ärzte mehrere Tests, z. B.:

  • Bluttests, einschließlich Leber- und Nierenfunktionstests

  • Röntgenuntersuchungen des Brustkorbs

  • CT-Scan des Brustkorbs, Bauchbereichs und Beckens

Wie wird ein Hodgkin-Lymphom behandelt?

Ein Hodgkin-Lymphom wird folgendermaßen behandelt:

Wenn das Hodgkin-Lymphom nach der Behandlung wieder auftritt, sieht die Behandlung folgendermaßen aus:

Nach der Behandlung werden die Patienten weiterhin mithilfe von regelmäßig durchgeführten Untersuchungen und Test, z. B. Röntgenaufnahmen des Brustkorbs und CT-Scans, auf Probleme überwacht, um herauszufinden, ob der Krebs zurückgekehrt ist.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Sichelzellanämie
Video
Sichelzellanämie
Sichelzellanämie ist eine Bluterkrankung, die von beiden Eltern geerbt wird. Diese Erkrankung...
Blutgerinnsel: Verstopfen die beschädigten Stellen
Video
Blutgerinnsel: Verstopfen die beschädigten Stellen
Es kommt zu einer Blutung, wenn die Wand eines Blutgefäßes verletzt wird. Die Blutstillung...

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN