Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Trichomoniasis

Von

Sheldon R. Morris

, MD, MPH, University of California San Diego

Überprüft/überarbeitet Feb 2023
DIE AUSGABE FÜR MEDIZINISCHE FACHKREISE ANSEHEN
Kurzinformationen

Trichomoniasis ist eine sexuell übertragbare Infektion der Scheide oder der Harnröhre, die von dem Einzeller Trichomonas vaginalis verursacht wird und eine vaginale Reizung, Ausfluss und mitunter Harnwegssymptome verursacht.

  • Frauen können einen grünlich-gelben, schaumigen, nach Fisch riechenden Scheidenausfluss mit Reizung und Schmerzen im Genitalbereich haben.

  • Männer bleiben in der Regel symptomfrei, doch entwickeln einige einen schaumigen Ausfluss aus dem Penis und verspüren leichte Schmerzen oder Beschwerden beim Urinieren.

  • Die Untersuchung einer Probe des Ausflusses unter einem Mikroskop ermöglicht es dem Arzt in der Regel Trichomoniasis zu identifizieren.

  • Infizierte Menschen und ihre Sexualpartner werden mit Antibiotika behandelt.

  • Die Verwendung von Kondomen während des Geschlechtsverkehrs kann dazu beitragen, dass Trichomoniasis und andere sexuell übertragbare Infektionen (STI) nicht von einer Person auf eine andere übertragen werden.

Trichomonas vaginalis verursacht häufig eine STI in der Vagina bei Frauen und eine STI der Harnwege bei Männern und Frauen. Es ist wahrscheinlicher, dass Frauen Symptome entwickeln. Ungefähr 20 Prozent der Frauen entwickeln während ihrer fruchtbaren Jahre eine Trichomoniasis der Scheide (Trichomonadenkolpitis Trichomonadenkolpitis Die Trichomonadenkolpitis ist eine Scheideninfektion, die durch das Protozoon Trichomonas vaginalis verursacht wird. Die Trichomonadenkolpitis wird für gewöhnlich sexuell übertragen.... Erfahren Sie mehr ).

Symptome von Trichomoniasis

Bei Frauen beginnt die Infektion gewöhnlich mit einem grünlich-gelben, schaumigen, nach Fisch riechenden Vaginalausfluss. Bei einigen Frauen ist dieser nur schwach. Der Genitalbereich kann gereizt und wund und Geschlechtsverkehr kann schmerzhaft sein. Bei einer ausgeprägten Infektion können der Genitalbereich und die umliegende Haut entzündet und die Schamlippen geschwollen sein. Wasserlassen kann schmerzhaft oder gehäuft sein, wie bei einer Blasenentzündung. Harnwegsymptome und vaginale Symptome können allein oder zusammen auftreten.

Die meisten Männer mit Trichomoniasis der Harnröhre (Röhre, die den Urin aus der Blase nach außen führt) haben keine oder nur leichte Symptome, sie können ihre Sexualpartner aber trotzdem anstecken. Manche Männer haben einen schaumigen Ausfluss aus dem Penis, Schmerzen beim Wasserlassen und häufigen Harndrang.

Wussten Sie ...

  • Männern bereitet eine Trichomoniasis im Allgemeinen keine Beschwerden, aber sie können ihre Sexualpartner anstecken.

Diagnose von Trichomoniasis

  • Untersuchung und mitunter Kultivierung einer Ausfluss- oder Urinprobe

Ärzte vermuten Trichomoniasis bei folgenden Personen:

Der Erreger ist bei Männern schwerer nachzuweisen als bei Frauen.

Bei Frauen kann die Diagnose normalerweise schnell gestellt werden, indem eine Probe des vaginalen Ausflusses unter dem Mikroskop untersucht und der Organismus identifiziert wird. Wenn die Ergebnisse unklar sind, wird die Probe für mehrere Tage kultiviert.

Bei Männern wird der Ausfluss aus dem Ende des Penis mikroskopisch untersucht, (am frühen Morgen vor dem ersten Wasserlassen entnommen) und zur Kultivierung in ein Labor geschickt. Alternativ führen Ärzte manchmal Tests durch, um das Erbgut des Organismus (DNA oder RNA) zu identifizieren. Dabei verwenden sie Techniken, mit denen das Erbgut der Bakterien vermehrt (repliziert) wird. Diese Tests werden Nukleinsäureamplifikationstests (NAT) genannt. Mithilfe dieser Techniken sind die Erreger leichter zu erkennen.

Manchmal können mikroskopische Untersuchungen des Urins Trichomonaden entdecken, aber eine Identifikation ist wahrscheinlicher, wenn eine Urinkultur angelegt wird.

Behandlung von Trichomoniasis

  • Die Antibiotika Metronidazol oder Tinidazol

  • Gleichzeitige Behandlung der Sexualpartner/innen

Frauen werden in der Regel mit einer siebentägigen Antibiotikatherapie behandelt, entweder Metronidazol oder Tinidazol. Männer können mit einer Einmaldosis behandelt werden. Ihre Sexualpartner müssen dabei gleichzeitig behandelt werden, oder die Frauen könnten erneut angesteckt werden. Wenn der Partner einer Frau für eine Nachuntersuchung nicht zur Verfügung steht, werden die Medikamente oder ein Rezept für ihn mitunter der Frau ausgehändigt (sogenannte beschleunigte Partnertherapie Sexualpartner Sexualpartner ).

Metronidazol kann außerdem einen metallischen Geschmack im Mund, Übelkeit oder eine Senkung der Anzahl weißer Blutkörperchen verursachen. Frauen, die dieses Medikament einnehmen, sind anfälliger für vaginale Pilzinfektionen Vaginale Pilzinfektion (Kandidose) Eine vaginale Pilzinfektion (auch Kandidose genannt) wird durch einen infektiösen Erreger namens Candida, für gewöhnlich Candida albicans, verursacht. Eine vaginale Pilzinfektion... Erfahren Sie mehr (vaginale Kandidose).

Infizierte Menschen sollten keinen Geschlechtsverkehr haben, bis die Infektion geheilt ist, da sie sonst ihre Partner anstecken können.

Vorbeugung von Trichomoniasis

Folgende allgemeine Maßnahmen können zur Vorbeugung von Trichomoniasis (und anderer sexuell übertragbarer Infektionen) beitragen:

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: DIE AUSGABE FÜR MEDIZINISCHE FACHKREISE ANSEHEN
DIE AUSGABE FÜR MEDIZINISCHE FACHKREISE ANSEHEN
NACH OBEN