Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Rechtsherzkatheterisierung durch die Pulmonalarterie

Von

Michael J. Shea

, MD, Michigan Medicine at the University of Michigan;


Thomas Cascino

, MD, MSc, Michigan Medicine, University of Michigan

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Okt 2019| Inhalt zuletzt geändert Okt 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Die Pulmonalarterie ist die Arterie, die das Blut von der rechten Seite des Herzens in die Lungen bringt. Bei einer Katheterisierung der Lungenarterie wird ein Katheter durch den rechten Vorhof und die rechte Herzkammer in die Pulmonalarterie eingeführt. Dieses Verfahren kann hilfreiche Daten über die Herzfunktion bei schwerkranken Patienten liefern, insbesondere, wenn diese intravenöse Infusionen erhalten. Zu dieser Gruppe zählen Menschen mit schweren Herz- und Lungenerkrankungen (wie Herzinsuffizienz Herzinsuffizienz (CHF) Bei einer Herzinsuffizienz (einem Herzversagen) kann das Herz nicht mit den Anforderungen des Körpers mithalten. Das führt zu einem verringerten Blutfluss, einer Stauung des Blutes in den Venen... Erfahren Sie mehr Herzinsuffizienz (CHF) , Herzinfarkt Kreislaufschock Ein Kreislaufschock ist ein lebensbedrohlicher Zustand, bei dem die Organe mit wenig Blut versorgt werden, was die Sauerstoffversorgung verringert und so zu Schäden und manchmal zum Tod führt... Erfahren Sie mehr , Herzrhythmusstörungen Akute Koronarsyndrome (Herzinfarkt, Myokardinfarkt, instabile Angina pectoris) Akute Koronarsyndrome sind die Konsequenz aus einem plötzlichen Verschluss in einer Koronararterie. Dieser Verschluss führt je nach Lage und Größe zu einer instabilen Angina pectoris oder einem... Erfahren Sie mehr Akute Koronarsyndrome (Herzinfarkt, Myokardinfarkt, instabile Angina pectoris) und Lungenembolie Übersicht über Herzrhythmusstörungen Herzrhythmusstörungen (Arrhythmien) entstehen durch Serien von Herzschlägen, die unregelmäßig, zu schnell oder zu langsam sind, oder sie werden durch eine fehlerhafte elektrische Reizleitung... Erfahren Sie mehr Übersicht über Herzrhythmusstörungen , wenn Komplikationen hinzugekommen sind), Patienten kurz nach einer Herzoperation, nach einem Kreislaufschock Lungenembolie (LE) Bei einer Lungenembolie wird eine Lungenarterie (Pulmonalarterie) durch eine mit dem Blutfluss eingeschwemmte Ansammlung von Feststoffen (Embolus) verschlossen – in der Regel handelt es sich... Erfahren Sie mehr und nach schweren Verbrennungen.

Eine Katheterisierung der Pulmonalarterie wird auch durchgeführt, um den Blutdruck in den rechten Herzkammern zu messen, sowie um den Druck in den linken Kammern, die vom Herz pro Minute gepumpte Blutmenge (Herzzeitvolumen), die Resistenz gegen den Blutfluss in den Arterien, die Blut vom Herzen wegtransportieren (periphere Resistenz), und um das Blutvolumen zu schätzen. Dieses Verfahren kann hilfreiche Daten darüber liefern, warum der Blutdruck des Betroffenen so niedrig ist (wie bei einer Herzbeuteltamponade Herzbeuteltamponade Bei einer Herzbeuteltamponade wird durch Flüssigkeit oder Blut, die sich in dem aus zwei Blättern bestehenden Beutel befinden, der das Herz umgibt (Perikard), Druck ausgeübt. Dadurch wird die... Erfahren Sie mehr ), oder dabei helfen, zu bestimmen, warum der Betroffene Atemprobleme hat (wie bei einer Herzinsuffizienz oder pulmonalen Hypertonie Pulmonale Hypertonie Bei einer pulmonalen Hypertonie ist der Blutdruck in den Arterien der Lunge (Pulmonalarterien) ungewöhnlich hoch. Etliche Krankheiten und Störungen können eine pulmonale Hypertonie auslösen... Erfahren Sie mehr ).

Das Verfahren kann Komplikationen verursachen, diese sind allerdings selten. Unter anderem kann Luft in die Pleurahöhle gelangen (Pneumothorax Pneumothorax Der Pneumothorax bezeichnet das Vorhandensein von Luft zwischen den zwei Schichten der Pleura (dünne, durchsichtige, zweischichtigen Membran, welche die Lunge überzieht und die Innenseite der... Erfahren Sie mehr Pneumothorax ), außerdem können Herzrhythmusstörungen (Arrhythmien), Infektionen, Verletzungen und Verschlüsse der Pulmonalarterie und Verletzungen anderer Arterien oder Venen auftreten.

So funktioniert ein Swan-Ganz-Katheter

Wie bei der Rechtsherzkatheterisierung Herzkatheterisierung Eine Herzkatheterisierung und eine koronare Angiographie sind minimalinvasive Methoden zur Untersuchung des Herzens und der Blutgefäße, die das Herz versorgen (Koronararterien), ohne operieren... Erfahren Sie mehr Herzkatheterisierung wird ein Katheter mit einem Ballon an der Spitze in eine Vene, meist im Hals, unter dem Schlüsselbein, in der Leiste oder im Arm, eingeführt und dann weiter zum Herzen vorgeschoben. Die Katheterspitze kann durch die obere (Vena cava superior) oder die untere Hohlvene (Vena cava inferior) geschoben werden, die das Blut aus den oberen und unteren Körperteilen zum Herzen zurückbefördern, dann durch den rechten Vorhof und den rechten Ventrikel zur Pulmonalarterie. Der Ballon an der Katheterspitze wird in der Pulmonalarterie platziert. Mithilfe eines Bruströntgens oder einer Fluoroskopie (eines kontinuierlichen Röntgenverfahrens) kann die richtige Platzierung der Katheterspitze überprüft werden.

Der Ballon wird aufgeblasen, um vorübergehend die Pulmonalarterie zu blockieren, damit der Druck in den Kapillaren der Lunge gemessen werden kann (pulmonalkapillärer Verschlussdruck, Wedge-Druck). Auf diese Weise wird indirekt der Druck im linken Vorhof gemessen. Es können dabei auch Blutproben entnommen werden, um den Sauerstoff- und Kohlendioxidgehalt im Blut zu bestimmen.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Übersicht über Herztumoren
Welcher der folgenden ist der häufigste Krebstumor des Herzens?

Auch von Interesse

NACH OBEN