Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Astrozytome

Von

Kee Kiat Yeo

, MD, Harvard Medical School

Überprüft/überarbeitet Mai 2023
DIE AUSGABE FÜR MEDIZINISCHE FACHKREISE ANSEHEN

Das zentrale Nervensystem besteht aus dem Gehirn und dem Rückenmark. Astrozytome sind Tumoren des zentralen Nervensystems, die sich in den sternförmigen Zellen (Astrozyten) entwickeln, die die Funktion der Nervenzellen im Gehirn oder im Rückenmark unterstützen. Diese Tumoren können gutartig oder bösartig (maligne) sein.

  • Die Ursache von Astrozytomen ist unbekannt.

  • Die Kinder können Schwierigkeiten beim Gehen haben, ein Schwächegefühl, Veränderungen der Sehkraft, Erbrechen sowie Kopfschmerzen.

  • Zur Diagnose werden für gewöhnlich ein bildgebendes Verfahren und eine Biopsie durchgeführt.

  • Behandlungsmöglichkeiten umfassen Operation, Chemotherapie sowie Strahlentherapie.

Symptome von Astrozytomen

Der Gehirndruck steigt, was zu Kopfschmerzen (häufig beim Aufwachen), Erbrechen und Antriebslosigkeit führt. Kinder können Koordinationsstörungen und Schwierigkeiten beim Gehen haben. Das Sehvermögen kann verschwommen sein oder verloren gehen, und die Augen können hervortreten. Das Kind kann an Nystagmus leiden, bei dem die Augen unwillkürlich in eine Richtung zucken und dann zurückweichen.

Astrozytome im Rückenmark können zu Rückenschmerzen, Gehschwierigkeiten, Taubheit und Muskelschwäche führen.

Diagnose von Astrozytomen

  • Magnetresonanztomografie

  • Biopsie

Ärzte entnehmen in der Regel eine Gewebeprobe aus dem Tumor zur Untersuchung unter dem Mikroskop (Biopsie), da die Behandlung davon abhängt, wie verändert die Tumorzellen aussehen (Differenzierungsgrad des Tumors). Astrozytome werden gewöhnlich als niedriggradig (z. B. pilozytisches Astrozytom) oder hochgradig (z. B. anaplastisches Astrozytom) klassifiziert. Tumoren von Grad 1 und 2 bezeichnet man als niedriggradige, Grad 3 und 4 als hochgradige Tumoren.

Behandlung von Astrozytomen

  • Operation (wenn möglich)

  • Strahlentherapie, Chemotherapie oder beides

Manchmal ist eine Operation nicht möglich. Eine Chemotherapie Chemotherapie und andere systemische Krebsbehandlungen Systemische Behandlungen sind Behandlungen, die im ganzen Körper wirken; sie werden nicht direkt auf den Krebs gerichtet. Chemotherapie ist eine Form der systemischen Behandlung, bei der Medikamente... Erfahren Sie mehr wird bei Kindern eingesetzt, die einen Tumor haben, der nicht operativ entfernt werden kann oder der nach der Operation fortschreitet oder wiederkehrt.

Eine Strahlentherapie wird selten zur Behandlung von niedriggradigen Astrozytomen eingesetzt, da sie das Wachstum und die Gehirnentwicklung beeinträchtigen kann.

Die meisten niedriggradigen Astrozytome können erfolgreich behandelt werden, und viele Kinder sind Langzeitüberlebende.

Die Aussichten sind bei Kindern mit einem nicht differenzierten Tumor am schlechtesten, bei dem die Überlebenschance 3 Jahre nach der Behandlung nur bei 20 bis 30 Prozent liegt.

Weitere Informationen

Die folgenden Quellen in englischer Sprache können nützlich sein. Bitte beachten Sie, dass das MANUAL nicht für den Inhalt dieser Quelle verantwortlich ist.

  • American Cancer Society: If Your Child Is Diagnosed With Cancer: Ein Ratgeber für Eltern und Angehörige eines Kindes mit Krebs, der Informationen darüber liefert, wie man mit einigen Problemen umgehen kann, und Fragen beantwortet, die nach der Diagnosestellung für das Kind aufkommen

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: DIE AUSGABE FÜR MEDIZINISCHE FACHKREISE ANSEHEN
DIE AUSGABE FÜR MEDIZINISCHE FACHKREISE ANSEHEN
NACH OBEN