Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Übersicht zu Krebs im Kindesalter

Von

Renee Gresh

, DO, Nemours A.I. duPont Hospital for Children

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Aug 2019| Inhalt zuletzt geändert Aug 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Bei Kindern tritt Krebs selten auf. In den USA gibt es weniger als 13.500 Fälle und jährlich 1.500 Todesfälle bei Kindern im Alter von bis zu 14 Jahren. Im Vergleich dazu gibt es 1,4 Millionen Fälle und jährlich 575.000 Todesfälle bei Erwachsenen. Allerdings ist Krebs nach tödlichen Verletzungen die zweithäufigste Todesursache bei Kindern. Etwa 33 Prozent aller Krebserkrankungen im Kindesalter sind Leukämien Überblick über Leukämien Leukämien sind Krebserkrankungen der weißen Blutkörperchen oder der Zellen, die sich zu weißen Blutkörperchen entwickeln. Weiße Blutkörperchen entwickeln sich aus den sogenannten Stammzellen... Erfahren Sie mehr . Zu den weiteren Krebsarten zählen Hirntumoren Übersicht über Hirntumoren bei Kindern Hirntumoren (siehe auch Hirntumoren bei Erwachsenen) sind die zweithäufigste Form von Krebs im Kindesalter unter 15 Jahren (nach Leukämie) und die zweitgrößte Todesursache aufgrund von Krebs... Erfahren Sie mehr , Lymphome Überblick über Lymphome Lymphome sind bösartige (maligne) Tumoren der Lymphozyten, die im Lymphsystem und den blutbildenden Organen vorkommen. Lymphome sind Krebserkrankungen einer besonderen Art von weißen Blutkörperchen... Erfahren Sie mehr Überblick über Lymphome und bestimmte Knochenkrebsarten (Osteosarkom Osteosarkome (osteogenes Sarkom) Tumoren, die sich im Knochen bilden, heißen primäre Knochentumoren. Primäre Knochentumoren können gutartig (benigne) oder bösartig (maligne) sein. (Siehe auch Übersicht über Knochentumoren und... Erfahren Sie mehr Osteosarkome (osteogenes Sarkom) und Ewing-Sarkom im Knochen Ewing-Sarkom im Knochen Tumoren, die sich im Knochen bilden, heißen primäre Knochentumoren. Primäre Knochentumoren können gutartig (benigne) oder bösartig (maligne) sein. (Siehe auch Übersicht über Knochentumoren und... Erfahren Sie mehr Ewing-Sarkom im Knochen ). Etwa 25 Prozent der Krebserkrankungen im Kindesalter machen Hirntumoren aus, etwa 8 Prozent Lymphome und etwa 4 Prozent Knochenkrebs.

Folgende Krebsarten kommen nur bei Kindern vor

Für Kinder sind die Heilungsaussichten bei Krebserkrankungen erheblich besser als für Erwachsene. Über 75 Prozent der Kinder mit Krebs überleben mindestens 5 Jahre. Aktuelle Schätzungen gehen von 350.000 Erwachsenen in den USA aus, die eine Krebserkrankung im Kindesalter überlebt haben.

Komplikationen der Krebsbehandlung

Wie bei Erwachsenen nehmen Ärzte auch bei Kindern verschiedene Behandlungen vor, unter anderem Operationen Krebsoperationen Die Operation ist eine traditionelle Art der Krebsbehandlung. Sie ist bei der Beseitigung der meisten Krebsarten am wirksamsten, bevor sich der Krebs in Lymphknoten oder in entfernte Bereiche... Erfahren Sie mehr , Chemotherapie Chemotherapie Bei einer Chemotherapie werden die Krebszellen mithilfe von Medikamenten abgetötet. Wenn auch das ideale Medikament Krebszellen zerstören müsste, ohne gesunde Zellen zu schädigen, wirken die... Erfahren Sie mehr und Strahlentherapie Strahlentherapie bei Krebs Strahlen sind eine intensive Energieform, die aus einer radioaktiven Quelle stammen können, wie Kobalt, oder mit speziellen Geräten, wie einem Teilchenbeschleuniger (linear) erzeugt werden.... Erfahren Sie mehr . Immuntherapie Immuntherapie für Krebs Eine Immuntherapie wird verwendet, um die körpereigene Immunabwehr gegen Krebs anzuregen. Diese Behandlungen richten sich gegen spezifische genetische Eigenschaften der Tumorzellen. Die genetischen... Erfahren Sie mehr (Eine neuere Art der Behandlung, bei der das Immunsystem zur Krebsbekämpfung eingesetzt wird) und gezielte Therapien (Arzneimittel, die bestimmte Teile der Krebszellen ansteuern und diese zerstören) werden untersucht und immer häufiger zur Krebsbehandlung bei Kindern eingesetzt. Da Kinder noch wachsen, können bei ihnen jedoch ganz andere unerwünschte Nebenwirkungen auftreten als bei Erwachsenen. So kann beispielsweise der Arm oder das Bein eines Kindes nach einer Bestrahlung möglicherweise nicht mehr voll auswachsen. Wenn das Gehirn bestrahlt wird, kann dies die intellektuelle Entwicklung beeinträchtigen. (Siehe auch Behandlungsgrundsätze bei Krebs Behandlungsgrundsätze bei Krebs Die Krebstherapie zählt zu den komplexesten Bereichen der Medizin. Sie umfasst ein Ärzteteam aus verschiedenen Fachärzten, die zusammenarbeiten (zum Beispiel Hausärzte, Gynäkologen oder andere... Erfahren Sie mehr .)

Nach einer erfolgreich überstandenen Krebstherapie haben Kinder im Vergleich zu Erwachsenen mehr Jahre vor sich, in denen sie Langzeitschäden der Chemo- und Strahlentherapie entwickeln können. Dazu zählen

  • Unfruchtbarkeit

  • Wachstumsstörungen

  • Herzschäden

  • Entstehung einer zweiten Krebserkrankung (bei 3 bis 12 Prozent der Kinder, die ihre erste Krebserkrankung überleben)

  • Psychische und soziale Probleme

Da solche ernsten Folgen möglich und die Behandlungen komplex sind, sollten Kinder mit Krebs am besten in Zentren behandelt werden, in denen die Experten Erfahrung mit Krebserkrankungen im Kindesalter haben.

Wie oft sich zweite Krebserkrankungen entwickeln, hängt davon ab, um welche Art es sich beim ersten Krebs handelte und welche Chemotherapie für dessen Behandlung zum Einsatz kam.

Versorgungsteam für die Krebsbehandlung

Die Diagnose Krebs in Verbindung mit der dann einsetzenden intensiven Therapie stellen für das Kind und seine Familie eine erhebliche Belastung dar. Das Kind hat es schwer, einen normalen Alltag zu leben, vor allem, weil es regelmäßig ins Krankenhaus eingewiesen werden muss, häufige Arzttermine hat oder ambulant behandelt werden muss. Dies führt häufig zu überwältigendem Stress, da es für Eltern eine große Herausforderung darstellt, weiterhin zur Arbeit zu gehen, sich um die Geschwister zu kümmern und den vielen Bedürfnissen des krebserkrankten Kindes nachzukommen (siehe Chronische Erkrankungen bei Kindern Chronische Erkrankungen bei Kindern Schwere Erkrankungen, auch wenn sie vorübergehend sind, können bei Kindern und ihren Familien starke Ängste auslösen. Chronische Erkrankungen dauern länger als 12 Monate an und sind so schwerwiegend... Erfahren Sie mehr ). Die Situation verschlimmert sich noch mehr, wenn das Kind in einer entfernt gelegenen Spezialklinik behandelt wird.

Wussten Sie ...

  • In den USA sterben jährlich 1.500 Kinder an Krebs.

Eltern und Kindern benötigen ein Behandlungsteam, das auf Kinder spezialisiert ist, um mit dieser schwierigen Situation umzugehen. Pädiater sind Ärzte, die sich auf die Versorgung und Behandlung von Babys, Kindern und Jugendlichen spezialisiert haben. Folgende Personen sollen ein Teil des Teams sein:

  • Pädiatrische Krebsspezialisten (pädiatrischer Onkologe und Strahlenonkologe)

  • Pädiatrische Onkologiepflegekraft, eine eingetragene Pflegekraft, die sich um Kinder mit Krebs sowie deren Familien kümmert und diesen Wissen über die Krankheit vermittelt

  • Andere benötigte Spezialisten, wie ein Kinderchirurg mit Erfahrung im Biopsieren und der Entfernung von Tumoren bei Kindern, ein pädiatrischer Strahlenonkologe mit Erfahrung bei der Prüfung radiologischer (bildgebender) Untersuchungen und ein Pathologe mit Erfahrung beim Diagnostizieren von Krebs bei Kindern

  • Der Hausarzt

  • Pädiatrische Gesundheitsfachkräfte (Child Life Specialists), die darauf geschult sind, Kindern und deren Familien zu helfen, mit den Herausforderungen des Krankenhausaufenthaltes, der Erkrankung und der Behinderung umzugehen

  • Ein Sozialarbeiter, der emotionale Unterstützung bietet und bei den finanziellen Aspekten der Pflege helfen kann

  • Ein Lehrer, der mit dem Kind, der Schule und dem Behandlungsteam zusammenarbeitet und sicherstellt, dass die Schulbildung des Kindes fortgeführt wird

  • Eine Kontaktperson an der Schule, die die Beziehung zwischen Kind und Familie auf der einen und Lehrer und Schule auf der anderen Seite unterstützen kann

  • Ein Psychologe, der das Kind, Geschwister und Eltern während der Behandlung unterstützt

In vielen Behandlungsteams gibt es zudem einen Elternvertreter. Dabei handelt es sich um ein Elternteil, das ebenfalls ein an Krebs erkranktes Kind hat und Familienmitglieder beraten kann.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Überblick über Verhaltensstörungen bei Kindern
Verhaltens- und Entwicklungsstörungen können so belastend sein, dass sie die normalen Beziehungen zwischen dem Kind und anderen Personen in Gefahr bringen oder die emotionale, soziale und intellektuelle Entwicklung beeinflussen. Welche der folgenden Aussagen beschreibt das Behandlungsziel für Verhaltensstörungen bei Kindern?

Auch von Interesse

NACH OBEN