Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Sehschwäche

(träges Auge)

Von

Leila M. Khazaeni

, MD, Loma Linda University School of Medicine

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Jul 2020| Inhalt zuletzt geändert Jul 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Kurzinformationen

Sehschwäche ist eine häufige Ursache von Sehverlust bei Kindern. Dabei wird die Sehkraft eingeschränkt, da das Gehirn das über ein Auge empfangene Bild ignoriert. Der Sehverlust kann dauerhaft sein, wenn die Störung vor dem 8. Lebensjahr nicht festgestellt und behandelt wird.

  • Grund für die Sehschwäche kann ein Refraktionsfehler (Refraktionsfehler), eine Fehlstellung der Augen (Strabismus) , grüner Star (Glaukom), grauer Star (Katarakte) oder ein anderes Augenproblem sein.

  • Kinder haben entweder keine Symptome oder es äußern sich Anzeichen wie Blinzeln, das Zudecken eines Auges oder Schielen, wobei die Blickrichtung eines Auges von der des zweiten Auges abweicht.

  • Die Diagnose wird anhand der Ergebnisse eines Sehtests erstellt.

  • Wenn die Sehschwäche rechtzeitig behandelt wird, kann sie korrigiert werden.

  • Zu den Behandlungsmethoden zählt das Tragen einer Brille oder von Kontaktlinsen, eines Augenpflasters oder die Verwendung von Augentropfen.

2 bis 3 Prozent der Kinder sind von Sehschwäche betroffen, die sich gewöhnlich vor dem 2. Lebensjahr entwickelt. Alle Kinder unter 8 Jahren können eine Sehschwäche entwickeln.

Ursachen der Sehschwäche

Die Sehbahnen von Kindern sind bei der Geburt noch nicht vollständig entwickelt. Das Sehvermögen und das Gehirn müssen durch klare, fokussierte und korrekt ausgerichtete überlagerte Bilder von beiden Augen stimuliert werden, um sich normal zu entwickeln. Diese Entwicklung geschieht hauptsächlich in den ersten 3 Jahren, ist bis zum 8. Lebensjahr jedoch noch nicht vollständig abgeschlossen. Wenn das Gehirn während dieser Entwicklungsphase keine angemessene visuelle Stimulation über eines der beiden Augen erhält, lernt es, das Bild von diesem Auge zu ignorieren (zu unterdrücken), was zu Sehverlust führt. Wenn diese Unterdrückung lange genug anhält, kann der Sehverlust dauerhaft sein. Dieser dauerhafte Verlust des Sehvermögens wird Amblyopie (Sehschwäche) genannt. Es gibt verschiedene Ursachen einer ungenügenden visuellen Stimulation, die zu einer bestimmten Form von Sehschwäche führen können:

  • Fehlstellung der Augen (Schielen)

  • Probleme beim Fokussieren (Refraktionsfehler)

  • Behinderte Sicht

Durch Schielen hervorgerufene Amblyopie

Auch eine Fehlstellung der Augen (Schielen Schielen Beim Schielen weicht ein Auge zeitweilig oder dauerhaft von der normalen Parallelstellung ab, sodass die Augen nicht mehr dieselbe Blickrichtung haben und nicht mehr dasselbe Objekt fixieren... Erfahren Sie mehr Schielen ) kann zu Sehschwäche führen. Die Augen erzeugen zwei Bilder – eines mit jedem Auge –, die im Gehirn normalerweise zu einem einzelnen Bild vereint und mit einer starken Tiefenwahrnehmung als dreidimensionales Bild erfasst werden. Die Fähigkeit, Bilder zu verschmelzen, entwickelt das Gehirn während der frühen Kindheit. Wenn die beiden Bilder jedoch so unterschiedlich ausgerichtet sind, dass sie nicht vereint werden können, unterdrückt das Gehirn eines der Bilder und ignoriert so die Wahrnehmung des entsprechenden Auges. Das Gehirn nimmt so das Bild des betroffenen Auges nicht wahr, auch wenn das Auge normal strukturiert ist. Bei Erwachsenen führt die Sicht zwei verschiedener Bilder zum Doppeltsehen Doppeltsehen Doppeltsehen bedeutet, dass man zwei Bilder eines einzigen Gegenstands sieht. Doppeltsehen kann auftreten, wenn nur ein Auge geöffnet ist (monokulare Diplopie) oder, was häufiger vorkommt, wenn... Erfahren Sie mehr (Diplopie), statt zu einem Verlust des Sehvermögens, da die Sehbahnen bereits entwickelt sind.

Durch Refraktionsfehler hervorgerufene Amblyopie

Eine Sehschwäche (Amblyopie) kann durch einen ungleichen Refraktionsfehler Refraktionsstörungen bei Kindern Bei Refraktionsstörungen kann das Auge die Bilder nicht gut auf der Retina fokussieren und verursacht so eine verschwommene Sicht. Refraktionsstörungen führen zu verschwommenem Sehen. Kinder... Erfahren Sie mehr , in der Regel durch Weitsichtigkeit (Unfähigkeit, nahe Objekte klar zu sehen), Kurzsichtigkeit (Unfähigkeit, entfernte Objekte klar zu sehen) oder Astigmatismus (Hornhautverkrümmung) verursacht werden. Bei einem Refraktionsfehler erreichen das Gehirn ein oder mehrere verschwommene Bilder. Dadurch entsteht ein großer Unterschied im Fokus der beiden Augen. Diese Fehler können in einem oder beiden Augen auftreten.

Durch behinderte oder verschlechterte Sicht hervorgerufene Amblyopie

Eine dritte Form der Sehschwäche entwickelt sich, wenn eine Trübung der Augenlinse (z. B. eine kongenitale Katarakt Kongenitale Katarakt Eine kongenitale Katarakt ist eine schmerzfreie Trübung der Linse, die bei der Geburt bereits vorhanden ist oder kurz danach entsteht. (Siehe auch Katarakt (grauer Star) bei Erwachsenen.) Kongenitale... Erfahren Sie mehr (Grauer Star)) oder der Hornhaut in das Auge eindringendes Licht verringert oder verzerrt, oder wenn eine andere Ursache (z. B. ein Glaukom Glaukom (Grüner Star) Glaukome (grüner Star) ist ein Sammelbegriff für Augenkrankheiten, die durch einen fortschreitenden Schaden am Sehnerv gekennzeichnet sind (oft, aber nicht immer verbunden mit einem erhöhten... Erfahren Sie mehr ) zu einer schlechteren Sicht im Auge führt. Auch ein sehr schlaffes Augenlid kann die Sicht behindern und Amblyopie hervorrufen.

Wussten Sie ...

  • Manchmal fällt es zuerst einem Lehrer auf, dass ein Kind eine Sehstörung hat.

Symptome der Amblyopie

Kinder mit Schwachsichtigkeit sind sich mitunter nicht bewusst, dass sich die Sicht ihrer beiden Augen voneinander unterscheidet, oder sind zu jung, um die Symptome zu beschreiben. Diese Kinder blinzeln, decken ein Auge ab oder haben ein Auge, das in eine andere Richtung als das andere schaut, was auf ein Problem hinweisen kann, das untersucht werden muss. Es kann vorkommen, dass eine Katarakt (grauer Star) unbemerkt bleibt. Ältere Kinder klagen eventuell über eine Sehschwäche des betroffenen Auges oder haben eine schwache Tiefenwahrnehmung. Bei den meisten Kindern ist dieses Problem jedoch nicht offen ersichtlich. Wenn ein Auge scharf sieht und das andere Auge nicht, lernen Kinder, damit umzugehen und verhalten sich nicht anders als andere Kinder.

Diagnose der Amblyopie

  • Sehtest

Um Probleme bei der Entwicklung der Sehkraft festzustellen, müssen bereits im frühen Kindesalter, vorzugsweise vor dem 3. Lebensjahr, Früherkennungsuntersuchungen Vorsorgeuntersuchungen bei Kindern Zu den geplanten Arztbesuchen (sogenannte U-Untersuchungen) erhalten Eltern Informationen über Wachstum und Entwicklung ihres Kindes. Solche Untersuchungen geben Eltern außerdem die Gelegenheit... Erfahren Sie mehr Vorsorgeuntersuchungen bei Kindern durchgeführt und regelmäßig wiederholt werden. In einzelnen Gebieten führen Freiwillige und lokale Behörden sowie Kommunalbehörden Kindervorsorgeuntersuchungen bei Vorschulkindern durch.

Sobald Kinder das Schulalter erreichen, wird auch in der Schule von medizinischen Fachkräften eine Schuleingangsuntersuchung durchgeführt. Sollte bei dieser Untersuchung ein Problem festgestellt werden, muss das Kind zu einem Augenarzt (ein auf die Untersuchung und Behandlung aller Arten von Augenkrankheiten spezialisierter Arzt) oder einen Augenoptiker (eine auf die Diagnose und Behandlung von Sehschwächen und Refraktionsfehlern spezialisierte medizinische Fachkraft) gebracht werden.

Diagnose einer Sehschwäche (Amblyopie)

Je früher Sehschwäche oder damit verbundene Risikofaktoren erkannt werden, umso eher kann eine Sehschwäche umgangen oder korrigiert werden. Amblyopie kann unheilbar werden, falls sie nicht vor dem 8. Lebensjahr, wenn das visuelle System gewöhnlich ausgereift ist, diagnostiziert und behandelt wird. Eine frühe Diagnose und Behandlung erhöht die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Wiederherstellung der Sehkraft. Unter bestimmten Umständen kann auch das Sehvermögen von älteren Kindern mit Amblyopie durch Behandlungen verbessert werden. Wenn die Behandlung von Amblyopie jedoch nicht wirksam ist, ist die Sehschwäche des betroffenen Auges möglicherweise dauerhaft. Daher sollten Sehtestprogramme für Kinder von der Gemeinschaft unterstützt werden.

Behandlung von Amblyopie

  • Brillen und Kontaktlinsen

  • Abdecken eines Auges oder Augentropfen

  • Behandlung des Schielens, sofern dies vorliegt

  • Entfernung der Katarakte (grauer Star)

Bei der Behandlung von Amblyopie wird das Gehirn u. a. dazu gezwungen, die visuellen Bilder des betroffenen Auges zu verarbeiten. Dies kann anhand der einfachen Korrektur von Refraktionsfehlern durch eine Brille Brille Refraktionsfehler lassen sich mit Brillengläsern aus Glas oder Kunststoff in einem Rahmen (Brille) oder mit kleinen, direkt auf der Hornhaut sitzenden Linsen (Kontaktlinsen) aus Kunststoff korrigieren... Erfahren Sie mehr oder Kontaktlinsen Kontaktlinsen Refraktionsfehler lassen sich mit Brillengläsern aus Glas oder Kunststoff in einem Rahmen (Brille) oder mit kleinen, direkt auf der Hornhaut sitzenden Linsen (Kontaktlinsen) aus Kunststoff korrigieren... Erfahren Sie mehr erreicht werden. Manchmal zwingt der Arzt das Kind, das schwächere Auge zu verwenden, indem er ein Pflaster über das bessere Auge (Patch) klebt oder mithilfe von Augentropfen das Sehvermögen des besseren Auges trübt. Durch das Abkleben des Auges oder den Einsatz von Augentropfen kann das schwächere Auge stärker werden. Manchmal werden ein Augenpflaster oder Augentropfen eingesetzt, wenn Refraktionsfehler nicht mehr mit Brille oder Kontaktlinsen korrigiert werden können.

Eine Katarakt (grauer Star) oder eine Trübung des Auges kann ebenfalls eine operative Behandlung erfordern.

Weitere Informationen über Sehschwäche (Amblyopie)

Bei dem Folgenden handelt es sich um ein englischsprachiges Hilfsmittel, das nützlich sein kann. Bitte beachten Sie, dass das MANUAL nicht für den Inhalt dieser Quelle verantwortlich ist.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Mikrozephalie
Mikrozephalie bezeichnet einen abnorm kleinen Kopf. Dies liegt häufig daran, dass das Gehirn zu klein und nicht normal entwickelt ist. Welche der folgenden Aussagen über Mikrozephalie ist NICHT richtig?

Auch von Interesse

NACH OBEN