Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Eine Entzündung der Augenhöhle

(Entzündlicher Pseudotumor der Augenhöhle)

Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Aufgrund einer entzündlichen Erkrankung des ganzen Körpers oder nur des Auges entzünden sich einige oder alle Strukturen in der Augenhöhle.

Personen jeglichen Alters können betroffen sein. Die Entzündung kann kurz sein oder lange andauern und wiederholt auftreten.

Ursachen für Entzündungen der Augenhöhle

Eine Entzündung der Augenhöhle kann das Ergebnis einer entzündlichen (systemischen) Störung des ganzen Körpers sein. Manchmal betrifft die Entzündung nur das Auge.

Systemische entzündliche Erkrankungen, die das Auge/die Augenhöhle betreffen, umfassen Granulomatose mit Polyangiitis Granulomatose mit Polyangiitis Granulomatose mit Polyangiitis beginnt häufig mit einer Entzündung der kleinen und mittelgroßen Blutgefäße und des Gewebes in der Nase, den Nebenhöhlen, dem Hals, der Lunge oder den Nieren.... Erfahren Sie mehr Granulomatose mit Polyangiitis (zuvor als Wegener-Granulomatose bezeichnet), bei der eine allgemeine Entzündung der Blutgefäße (Vaskulitis Übersicht über Vaskulitis Bei dieser Erkrankung sind die Blutgefäße entzündet (Vaskulitis). Auslöser können bestimmte Infektionen oder Medikamente sein. Gelegentlich ist die Ursache unbekannt. Es können allgemeine Symptome... Erfahren Sie mehr Übersicht über Vaskulitis genannt) vorliegt. Eine weitere kürzlich beschriebene Entzündungsform wird als IgG4-bedingte Augenhöhlenentzündung bezeichnet, die die gleichen Strukturen wie eine Granulomatose mit Polyangiitis befallen kann, aber typischerweise weniger Symptome aufweist.

Eine der entzündlichen Erkrankungen, die nur das Auge befallen, ist Skleritis Skleritis Bei einer Skleritis handelt es sich um eine schwere, zerstörerische Entzündung der Sklera (der harten weißen Faserschicht, die das Auge bedeckt), welche die Sehfähigkeit bedrohen kann. Gelegentlich... Erfahren Sie mehr , bei der sich die weiße Schicht des Auges (Sklera) entzündet. Erkrankungen der Augenlider und Tränenflüssigkeit Erkrankungen der Augenlider und Tränendrüsen Erfahren Sie mehr durch Entzündungen werden an anderer Stelle besprochen. Ist ein Teil oder die gesamte Augenhöhle von einer Entzündung betroffen, handelt es sich um einen entzündlichen orbitalen Pseudotumor (der kein echter Tumor und kein Krebs ist) oder um eine unspezifische Entzündung der Augenhöhle. Eine Entzündung der Tränendrüse am oberen äußeren Ende der Augenhöhle (siehe Abbildung Wie Tränen entstehen Wie Tränen entstehen Canaliculitis ist eine Entzündung (normalerweise durch eine Infektion verursacht) der Tränenkanälchen. Das Tränenkanälchen (Canaliculus, im Plural Canaliculi) ist ein kurzer Kanal in der Nähe... Erfahren Sie mehr ), wird als entzündliche Dakryoadenitis bezeichnet. Bei einer Entzündung, die einen der Muskeln betrifft, die das Auge bewegen, spricht man von einer Myositis.

Symptome von Entzündungen der Augenhöhle

Die Symptome variieren, je nachdem, welche Bereiche tatsächlich entzündet sind. Im Allgemeinen treten die Symptome eher plötzlich auf, typischerweise im Verlauf weniger Tage. In der Regel kommt es zu Schmerzen und Rötungen des Augapfels oder des Augenlids. Der Schmerz kann gelegentlich heftig und lähmend sein. Eine abnormale Vorwölbung der Augen (Proptosis Vorwölbung der Augen Das Vorwölben oder ein Hervorstehen eines oder beider Augen wird als Proptosis oder Exophthalmus bezeichnet. Der Begriff eines Exophthalmus wird normalerweise zur Beschreibung vorgewölbter Augen... Erfahren Sie mehr Vorwölbung der Augen ), Doppeltsehen und ein Verlust des Sehvermögens sind ebenfalls möglich. Die Symptome im Zusammenhang mit einer durch IgG4-bedingten Augenhöhlenentzündung sind andererseits minimal. Selten gibt es Beschwerden, eher treten eine Proptosis (Heraustreten des Augapfels) und Schwellung des Augenlids Lidschwellung Eine Person kann eine Schwellung in einem oder beiden Augenlidern empfinden. Die Schwellung kann schmerzlos oder von Juckreiz oder Schmerz begleitet sein. Eine Schwellung des Augenlids unterscheidet... Erfahren Sie mehr häufig auf.

Diagnose einer Entzündung der Augenhöhle

Behandlung einer Entzündung der Augenhöhle

  • Arzneimittel zur Behandlung der Entzündung

  • Strahlentherapie oder Arzneimittel zur Veränderung der Immunantwort

Zahlreiche Erkrankungen, die eine Entzündung der Augenhöhle verursachen, werden mit einem Kortikosteroid behandelt, das oral eingenommen wird. Bei einer schweren Entzündung können Kortikosteroide intravenös verabreicht werden. Gelegentlich können eine Strahlen- oder Arzneimitteltherapie und Behandlungen, die die Immunreaktion des Körpers verändern, eingesetzt werden. IgG4 spricht typischerweise auf Kortikosteroide oder, falls erforderlich, andere Medikamente an, mit denen die Immunreaktion des Körpers verändert wird.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Infektionen der Augenhöhlen (präseptale Zellulitis; orbitale Zellulitis)
Welche Form der Behandlung kann bei orbitaler Zellulitis, nicht aber bei präseptaler Zellulitis notwendig sein?

Auch von Interesse

NACH OBEN