Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Asbestose

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Mrz 2021| Inhalt zuletzt geändert Mrz 2021
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was ist eine Asbestose?

Asbest ist eine Mineralfaser, die als Baumaterial verwendet wird. Die Endung „ose“ bedeutet, dass es sich um eine Krankheit oder ein gesundheitliches Problem handelt.

Bei der Asbeststaublunge (Asbestose) vernarben große Teile des Lungengewebes durch den eingeatmeten Asbeststaub.

  • Die meisten Menschen haben ein sehr geringes Risiko, eine Asbestose zu bekommen, es sei denn, sie arbeiten mit Asbest.

  • Asbestose führt dazu, dass sich die Membranen um die Lunge (Pleura) verdicken

  • Eine Belastung mit Asbest erhöht auch das Risiko für Lungenkrebs, besonders für die Entstehung eines Mesothelioms, vor allem, wenn der Betroffene raucht

  • Menschen mit Asbestose haben Atembeschwerden und sind körperlich eingeschränkt

  • Ärzte diagnostizieren eine Asbestose anhand einer Röntgenuntersuchung des Brustkorbs und CT-Scans

  • Die Asbestose wird mit Sauerstoffzufuhr und Medikamenten zur Erleichterung der Atmung behandelt

Wie kommt es zu einer Asbestose?

Das Einatmen von Asbeststaub führt zu einer Asbestose. Eingeatmeter Asbeststaub sitzt tief in den Lungen und vernarbt diese.

Je länger man mit Asbest in Kontakt kommt, desto wahrscheinlicher ist die Entstehung einer Asbestose. Wenn Sie also bei Ihrer Arbeit nicht mit Asbest in Berührung kommen, haben Sie ein sehr geringes Risiko, eine Asbestose zu bekommen. Menschen, die mit Asbest arbeiten, tragen das höchste Risiko für eine Asbestose, z. B. Menschen, die Gebäude abreißen, und Minenarbeiter, die Mineralstoffe abbauen, die Asbeststaub enthalten.

Welche Symptome treten bei einer Asbestose auf?

Die Symptome treten langsam und erst dann auf, wenn die Lungen bereits Narben haben.

Zu den frühen Symptomen zählen unter anderem:

  • Kurzatmigkeit

  • Schwierigkeiten, sich aktiv zu betätigen oder Sport zu treiben

  • Husten und Keuchatmung, wenn Sie Zigaretten rauchen oder eine chronische Bronchitis haben

Spätere Symptome umfassen:

  • Stärkere Atembeschwerden

  • Trommelschlägelfinger (die Finger- oder Zehenkuppen werden größer und der Nagel immer breiter)

  • Herzinsuffizienz (die Pumpleistung des Herzens reicht nicht aus, um Blut in den Rest des Körpers zu pumpen)

Woran erkennt der Arzt, dass ich an einer Asbestose leide?

Ärzte suchen nach einer Asbestose, wenn Sie in der Arbeit Asbest ausgesetzt waren. Es können folgende Untersuchungen durchgeführt werden:

Wie wird eine Asbestose behandelt?

Es gibt keine Heilung für eine Asbestose. Der Arzt behandelt die Symptome mit:

  • Sauerstoff

  • Medikamente

  • Verhaltensänderungen, z. B. weniger Salz essen und Gewicht verlieren, um die Herzinsuffizienz zu verbessern

  • Maßnahmen zur Rehabilitation bei Lungenerkrankungen (ein Programm, das Ihnen hilft, besser zu atmen und mit einer langfristigen Lungenerkrankung zu leben)

  • Lungentransplantation (Operation zur Entfernung eines kaputten Lungenteils und Einpflanzung einer gesunden Spenderlunge), wenn keine anderen Behandlungen wirken

Wie kann eine Asbestose verhindert werden?

Asbest in Ihrem Zuhause oder am Arbeitsplatz wird erst zum Problem, wenn der im Haus enthaltene Asbeststoff aus dem Gebäude entfernt wird, oder wenn Sie Ihr Haus woanders neu aufbauen oder renovieren. Sicherstellen, dass der Asbest von Menschen gehandhabt wird, die darin geschult sind, Asbest zu entfernen.

Wenn Sie Raucher sind und Kontakt mit Asbest hatten, können Sie Ihr Risiko für Lungenkrebs reduzieren, indem Sie das Rauchen aufgeben.

Wenn Sie eine Asbestose haben, können Sie eine Lungeninfektion vermeiden, indem Sie sich gegen Lungenentzündung (Pneumonie) und Grippe impfen lassen.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Postpartale Infektionen der Gebärmutter
Infektionen, die nach der Geburt eines Babys entstehen, gehen in der Regel von der Gebärmutter aus. Bei welcher der folgenden Geburtsformen ist die Wahrscheinlichkeit einer Gebärmutterinfektion erhöht?

Auch von Interesse

NACH OBEN