honeypot link

Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Kurzinformationen

Krebsvorbeugung

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2019| Inhalt zuletzt geändert Sep 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was kann ich zur Krebsvorsorge machen?

Es gibt keinen sicheren Weg, Krebs zu vermeiden. Dennoch können einige Dinge das Risiko für bestimmte Krebsarten reduzieren:

  • Rauchen Sie nicht und vermeiden Sie Passivrauchen: Krebs der Lunge, Nieren, Harnblase, des Kopfes, Halses und der Zunge

  • Vermeiden Sie die Anwendung rauchfreier Tabakprodukte (Schnupf- oder Kautabak): Krebs des Kopfes, Halses, Mundes und der Zunge

  • Konsumieren Sie nicht allzu viel Alkohol: Krebs des Kopfes, Halses, der Leber und Speiseröhre (Röhre, die den Mund mit dem Magen verbindet)

  • Vermeiden Sie längere Sonnenbestrahlungen und wenden Sie Sonnenschutzcremes an: Hautkrebs

  • Achten Sie bei der Arbeit darauf, dass Sie nicht mit krebserregenden Chemikalien in Kontakt kommen: Mehrere Krebsarten

Verabreichung von Impfstoffen, die bestimmten Krebsarten, die durch Viren verursacht werden, vorbeugen können:

Impfstoffe sind nicht bei jeder Person erforderlich, sprechen Sie daher mit ihrem Arzt, ob diese bei Ihnen empfehlenswert sind.

Screening-Tests zu einer frühzeitigen Krebserkennung bedeuten keine Prävention. Jedoch sind Krebsbehandlungen am effektivsten, wenn sie frühzeitig begonnen werden. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob bei Ihnen Screening-Tests wie die Folgenden durchgeführt werden sollen:

  • Eine Mammographie (Röntgenuntersuchung der Brust) zur Brustkrebserkennung: Frauen im Alter von über 40 oder 50 Jahren

  • Ein Pap-Test zur Erkennung des Gebärmutterhalskrebses: Die meisten Frauen zwischen 21 und 65 Jahren

  • Koloskopie oder andere Untersuchungen zur Darmkrebserkennung: Bei den meisten Menschen im Alter von 45 bis 50 Jahren

Weitere Untersuchungen können bei einem erhöhten Risiko für bestimmte Krebserkrankungen angebracht sein (beispielsweise bei erblich bedingten).

Welche weiteren Maßnahmen können die Krebsvorsorge unterstützen?

Ärzte sind sich nicht sicher, ob gesunde Ernährung und körperliche Aktivitäten die Wahrscheinlichkeit einer Krebserkrankung senken, aber sie können eine unterstützende Wirkung haben. Folgende Dinge sind in jedem Fall gut für Sie:

  • Fettarme Ernährung, unter anderem magere Fleisch- und Milchprodukte

  • Eingeschränkter Verzehr verarbeiteter Fleischprodukte, beispielsweise Wurstware

  • Großzügiger Verzehr von Obst und Gemüse

  • Erhöhter Konsum von Vollkornprodukten, z. B. braunem Reis

  • Körperliche Aktivität

  • Halten des Gewichts auf einem gesunden Niveau

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN