Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Kandidose

(Kandidose, Moniliasis, Hefepilzinfektion)

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Mrz 2022| Inhalt zuletzt geändert Mrz 2022
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was ist eine Kandidose?

Kandidose bzw. Candidiasis ist eine durch Hefepilze der Gattung Candida ausgelöste Infektion.

Kandidose kann an folgenden Stellen auftreten:

  • Auf der Körperoberfläche, was selten schwerwiegend ist

  • Ausgedehnt im ganzen Körper (sogenannte invasive Kandidose), was lebensbedrohlich ist

Von einer Kandidose auf der Oberfläche des Körpers kann jeder betroffen sein. Dies tritt in der Regel an den folgenden warmen, feuchten Stellen des Körpers auf:

  • Mund

  • Achselhöhlen

  • Schritt

  • Haut zwischen den Zehen oder unter den Brüsten

Eine invasive Kandidose tritt in der Regel bei Personen auf, die ein schwaches Immunsystem Welche Probleme kann das Immunsystem haben? Das Immunsystem ist das körpereigene Abwehrsystem. Seine Funktion besteht darin, den Körper bei der Bekämpfung von Erkrankungen und Infektionen zu unterstützen. Es ist die Aufgabe des Immunsystems... Erfahren Sie mehr haben oder mit einer ernsten Erkrankung im Krankenhaus liegen. Sie kann in den Blutkreislauf gelangen und u. a. die folgenden Organe beeinträchtigen:

  • Herzklappen

  • Gehirn

  • Augen

  • Nieren

  • Milz

Gegen beide Formen von Kandidose werden Antimykotika verabreicht.

Wodurch wird eine Kandidose verursacht?

Candida-Pilze befinden sich normalerweise auf der Haut, im Darm und bei Frauen im Genitalbereich. Normalerweise verursachen sie keine Probleme.

Candida-Infektionen auf der Körperoberfläche sind bei den folgenden Personen wahrscheinlicher:

Zu einer ausgedehnten invasiven Kandidose kommt es hauptsächlich in folgenden Fällen:

  • Bei einem Krankenhausaufenthalt wegen eines schwerwiegenden Problems wie einer größeren Operation oder Komplikationen von AIDS

  • Bei Sonden im Körper (z. B. zur Nahrungsaufnahme)

  • Bei der Verabreichung bestimmter Antibiotika über eine Vene

Was sind die Symptome einer Kandidose?

Die Symptome hängen von der Art der Kandidose ab.

Bei einer Kandidose der Haut Candidose (Hefepilzinfektion) Die Candidose ist eine Infektionskrankheit durch Pilze der Gattung Candida. Die Candidose wird in der Regel als Pilzinfektion bezeichnet. Candida-Pilze leben in der Regel in kleinen Mengen auf... Erfahren Sie mehr Candidose (Hefepilzinfektion) haben Sie möglicherweise einen roten, juckenden Ausschlag, der schuppig aussehen kann. Manche Formen von Windeldermatitis werden ebenfalls durch Candida verursacht.

Bei einer Kandidose der Mundhöhle treten folgende Symptome auf:

  • Weiße, cremige Flecken im Mund

  • Haarrisse an den Mundwinkeln

Bei einer Kandidose der Scheide kann Folgendes vorkommen:

  • Dickflüssiger, weißer oder gelblicher, käsiger Ausfluss aus der Scheide

  • Weiße Flecken innerhalb oder außerhalb der Scheide

  • Juckende, gereizte rote Bereiche innerhalb oder außerhalb der Scheide

Bei einer systemischen Kandidose hängen die Symptome davon ab, welche Körperregion betroffen ist. Für Ärzte kann es schwierig sein, festzustellen, welche Symptome von der Kandidose und welche von anderen medizinischen Problemen verursacht werden.

Woran erkennt der Arzt eine Kandidose?

Eine auf der Außenseite des Körpers auftretende Kandidose kann in der Regel mit bloßem Auge erkannt werden. Unter Umständen wird eine Hautprobe abgeschabt und unter dem Mikroskop untersucht.

Bei einer invasiven Kandidose wird in der Regel eine Blut- oder Gewebeprobe auf den Pilz untersucht.

Wie wird eine Kandidose behandelt?

Die Kandidose wird mit antimykotischen Medikamenten behandelt. Abhängig von der Art der Infektion können diese als Creme, Tablette oder intravenöse Injektion verordnet werden.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
NACH OBEN