Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Juckreiz

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Jul 2021| Inhalt zuletzt geändert Jul 2021
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Jucken ist ein unangenehmes Gefühl auf der Haut, das Sie dazu veranlasst, sich zu kratzen.

  • Jucken kann durch viele verschiedene Hautprobleme verursacht werden.

  • Jucken kann auch durch eine allergische Reaktion oder eine Erkrankung, die Ihren ganzen Körper betrifft, ausgelöst werden.

  • Sie können das Jucken nur an einer Stelle oder überall verspüren, je nach der Ursache.

  • Kratzen kann das Jucken verschlimmern und Ihre Haut beschädigen.

  • Indem Sie weniger oft baden, Lotionen oder Cremes auftragen sowie zu Hause einen Luftbefeuchter verwenden, können Sie dazu beitragen, das Jucken zu verringern.

  • Andere Behandlungen hängen von der jeweiligen Ursache ab.

Wodurch wird Jucken verursacht?

Jucken wird meistens durch Hautprobleme verursacht. Dazu zählen u. a.:

Manchmal wird das Jucken auch durch Probleme in Ihrem Körper ausgelöst. Dazu zählen u. a.:

Wann sollte ich wegen Juckens den Arzt aufsuchen?

Suchen Sie sofort einen Arzt auf, wenn Sie Jucken zusammen mit den folgenden Warnzeichen verspüren:

  • Bauchschmerzen

  • Gelbfärbung Ihrer Haut und Augen

  • Starkes Durstgefühl, häufiges Urinieren (Wasserlassen) und Gewichtsverlust

Rufen Sie einen Rettungswagen oder begeben Sie sich in die nächstgelegene Notaufnahme, wenn Sie Atemprobleme haben oder fühlen, Sie könnten ohnmächtig werden. Das könnte bedeuten, Sie haben eine schwerwiegende allergische Reaktion Anaphylaktische Reaktionen Anaphylaktische Reaktionen (manchmal bezeichnet als „Anaphylaxie“) sind die schwersten, plötzlich auftretenden und lebensbedrohlichen allergischen Reaktionen. Dabei entwickeln sich schwerwiegende... Erfahren Sie mehr .

Suchen Sie innerhalb von etwa einer Woche einen Arzt auf, wenn Sie Folgendes an sich bemerken:

  • Starker Juckreiz

  • Einen Ausschlag, der schlimmer wird oder sich ausbreitet

  • Juckreiz und Gewichtsverlust, extreme Müdigkeit oder nächtliches Schwitzen im Bett

Was geschieht beim Arztbesuch?

Die Ärzte werden Sie zu Ihren Symptomen befragen und sich Ihre Haut ansehen. In den meisten Fällen können die Ärzte die Ursache für den Juckreiz feststellen, ohne Tests durchzuführen.

Manchmal müssen die Ärzte Tests durchführen, wie z. B.:

Wie behandeln Ärzte Juckreiz?

Die Ärzte behandeln das Problem, das den Juckreiz auslöst. Ärzte werden Ihnen zu Folgendem raten:

  • Vermeiden Sie alles, was das Jucken auslösen oder es verschlimmern kann.

  • Baden Sie weniger häufig und verwenden Sie lauwarmes statt heißes Wasser.

  • Verwenden Sie Feuchtigkeitslotionen oder -cremes.

  • Verwenden Sie zu Hause oder an Ihrem Arbeitsplatz Luftbefeuchter.

  • Tragen Sie keine enge Kleidung oder solche aus Wolle.

  • Nehmen Sie Antihistaminika ein (Tabletten, die den Juckreiz lindern).

Antihistaminika können Sie schläfrig machen, besonders wenn Sie schon älter sind. Nehmen Sie sie mit Vorsicht ein, wenn Sie ein Fahrzeug lenken oder elektrische Werkzeuge bedienen müssen. Andererseits können Ihnen Antihistaminika dabei helfen, nachts besser einzuschlafen.

Manche Cremes gegen das Jucken erhalten Sie rezeptfrei. Sprechen Sie trotzdem mit Ihrem Arzt, bevor Sie sie anwenden. Kortikosteroid-Salben wie etwa Hydrocortison können gegen einige Arten von Jucken helfen, bei anderen aber schaden (zum Beispiel bei durch eine Hautinfektion ausgelöstem Jucken). Cremes mit Antihistaminika und solche mit Benzocain, die die Haut betäuben, können manchmal zu Hautreaktionen führen, weswegen die Ärzte in der Regel gegen eine Anwendung sind.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
NACH OBEN