Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

honeypot link

Tropische Sprue

Von

Atenodoro R. Ruiz, Jr.

, MD, The Medical City, Pasig City, Philippines

Inhalt zuletzt geändert Feb 2018
Zur Patientenaufklärung hier klicken.

Unter einer tropischen Sprue versteht man eine seltene erworbene Krankheit, die durch eine Malabsorption und eine megaloblastäre Anämie gekennzeichnet ist. Ihre Ätiologie ist wahrscheinlich infektiös. Die Diagnose wird klinisch und mithilfe einer Dünndarmbiopsie gestellt. Die Therapie besteht aus der Gabe von Tetracyclin und Folsäure für 6 Monate.

Ätiologie

Die tropische Sprue tritt hauptsächlich in der Karibik, im südlichen Indien und in Südostasien auf, sie befällt sowohl Einheimische wie auch Touristen. Die Krankheit ist selten bei Touristen, die < 1 Monat in Regionen verbringen, in denen die Krankheit endemisch ist. Obwohl die Ätiologie unklar ist, wird angenommen, dass die Krankheit Folge einer chronischen Infektion des Dünndarms mit toxigenen Stämmen coliformer Bakterien ist. Malabsorption von Folsäure und Vitamin B12 führt zu einer megaloblastischen Anämie. Tropische Sprue kommt in den USA selten vor, und die Inzidenz ist in den letzten Jahrzehnten weltweit zurückgegangen, möglicherweise aufgrund des zunehmenden Einsatzes von Antibiotika gegen akute Reisediarrhö Reisediarrhö Unter einer Reisediarrhö versteht man eine Gastroenteritis, die im Allgemeinen durch endemisch im lokalen Trinkwasser vorkommende Bakterien verursacht wird. Symptome sind Erbrechen und Diarrhö... Erfahren Sie mehr .

Symptome und Beschwerden

Die Patienten leiden meistens unter einer akuten Diarrhö mit Fieber und Krankheitsgefühl. Darauf folgt eine chronische Phase von leichterer Diarrhö, Übelkeit, Anorexie, abdominellen Krämpfen und Müdigkeit. Die Steatorrhö (faulig riechende, blasse, massige und schmierige Stühle) ist häufig. Ein Mangel an Nährstoffen, v. a. an Folsäure Folsäuremangel Folsäuremangel ist weit verbreitet. Er entsteht durch inadäquate Zufuhr, Malabsorption oder Arzneimitteleinnahme. Folatmangel verursacht eine megaloblastische Anämie, die sich nicht von der... Erfahren Sie mehr und Vitamin B12 Vitamin-B12-Mangel Ein ernährungsbedingter Vitamin-B12-Mangel entwickelt sich bei inadäquater Resorption, doch kann er auch Veganer betreffen, die keine Vitaminsupplemente verwenden. Durch den Mangel entsteht... Erfahren Sie mehr , entwickelt sich nach Monaten oder erst nach Jahren. Bei den Patienten können auch Gewichtsverlust, Glossitis, Stomatitis und periphere Ödeme auftreten.

Diagnose

  • Endoskopie mit Dünndarmbiopsie

  • Blutuntersuchungen zur Untersuchung der Folgen der Malabsorption

Man muss bei Individuen, die in den Gebieten, in denen die Krankheit endemisch ist, leben oder gelebt haben und die eine megaloblastische Anämie und Symptome einer Malabsorption haben, an die tropische Sprue denken. Die entscheidende Untersuchung ist eine Endoskopie im oberen GIT mit Dünndarmbiopsie. Die charakteristischen histologischen Veränderungen (siehe Tabelle: Histologie der Dünndarmmukosa bei bestimmten Malabsorptionskrankheiten Histologie der Dünndarmmukosa bei bestimmten Malabsorptionskrankheiten Unter Malabsorption versteht man eine inadäquate Assimilation von Nahrungsbestandteilen infolge von Störungen der Verdauung, der Resorption und des Transports. Die Malabsorption kann Makronährstoffe... Erfahren Sie mehr ) sind über den gesamten Dünndarm ausgedehnt und bestehen in Abflachung der Krypten und einer Infiltration eines chronischen Zellinfiltrats im Epithel und in der Lamina propria. Eine Zöliakie Zöliakie Zöliakie ist eine immunologisch vermittelte Krankheit bei genetisch empfänglichen Personen. Sie wird verursacht durch eine Intoleranz gegenüber Gluten, die zu Darmschleimhautentzündung, Zottenatrophie... Erfahren Sie mehr Zöliakie und Parasiteninfektion Parasiteninfektionen Menschliche Parasiten sind Organismen, die auf oder in einem Menschen leben und von diesem Menschen (dem Wirt) Nährstoffe ableiten. Es gibt 3 Arten von Parasiten: Einzelzellorganismen (Protozoen... Erfahren Sie mehr müssen ausgeschlossen werden. Anders als bei Zöliakie, sind Anti-Gewebe-Transglutaminase-Antikörper (tTG) und Anti-Endomysium-Antikörper (EMA) negativ bei Patienten mit Sprue.

Weitere Laboruntersuchungen (z. B. großes Blutbild, Albumin, Kalzium, PT, Eisen, Folsäure und Vitamin B12) sind zur Abschätzung des Ernährungszustandes notwendig. Bariumkonstrastaufnahmen des Dünndarms können eine Segmentierung des Bariums zeigen, eine Dilatation des Lumens und eine Verdickung der Schleimhautfalten. Der d-Xylose -Rebsorptionstest ist in > 90% der Fälle pathologisch. Diese Tests sind jedoch nicht spezifisch oder essenziell für die Diagnose von Tropischer Sprue.

Therapie

  • Langfristige Tetracyclingabe

Die Behandlung von tropischer Sprue besteht aus Tetracyclingaben 250 mg p.o. 4-mal täglich für 1–2 Monate, anschließend 2-mal täglich für bis zu 6 Monate, abhängig vom Schweregrad der Krankheit und vom Erfolg der Behandlung. Doxycyclin 100 mg p.o. 2-mal täglich kann anstelle von Tetracyclin verwendet werden. Im ersten Monat sollte Folsäure 5–10 mg p.o. einmal täglich gegeben werden, zusammen mit Vitamin B12 1 mg i.m. einmal wöchentlich über mehrere Wochen. Die megaloblastische Anämie klingt sofort ab, und die Verbesserung des klinischen Zustands ist tiefgreifend. Der weitere Ersatz von Nährstoffen erfolgt bedarfsorientiert. Ein Rückfall kann in 20% der Fälle auftreten. Ein Nichtansprechen nach 4-wöchiger Therapie muss an andere Krankheiten denken lassen.

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Helicobacter pylori-Infektion
Menschen mit Helicobacter pylori-Infektion haben eine 3 bis 6 Mal größere Wahrscheinlichkeit, Magenkrebs zu entwickeln. Welcher der folgenden Krebsarten ist NICHT mit einer H. pylori-Infektion assoziiert?

Auch von Interesse

NACH OBEN