Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

honeypot link

Nummuläres Ekzem

(Diskoides Ekzem)

Von

Mercedes E. Gonzalez

, MD, University of Miami Miller School of Medicine

Inhalt zuletzt geändert Aug 2019
Zur Patientenaufklärung hier klicken.
Quellen zum Thema

Nummuläre Dermatitis ist eine Entzündung der Haut, die durch münzförmige oder scheibenförmige ekzematöse Läsionen gekennzeichnet ist. Die Diagnose wird klinisch gestellt. Die Behandlung kann topische Kortikosteroide und UV-Therapie umfassen.

Das nummuläre Ekzem betrifft meistens Patienten mittleren und höheren Alters und ist oft mit Hauttrockenheit assoziiert, insbesondere im Winter. Dermatophytid (Identität oder id-) Reaktionen können sich als nummuläre Dermatitis manifestieren. Die Ursache der nummulären Dermatitis ist unbekannt, aber gelegentlich wird ein Kontaktallergen als Ursache identifiziert (1 Allgemeiner Hinweis Nummuläre Dermatitis ist eine Entzündung der Haut, die durch münzförmige oder scheibenförmige ekzematöse Läsionen gekennzeichnet ist. Die Diagnose wird klinisch gestellt. Die Behandlung kann... Erfahren Sie mehr  Allgemeiner Hinweis ).

Allgemeiner Hinweis

Symptome und Beschwerden

Die scheibenförmigen Läsionen beginnen oft als einzelne Flecken mit konfluierenden Bläschen und Papeln, die nässen und verkrusten. Später werden sie trocken, schuppig, lichenifiziert und manchmal ringförmig (zentrale Klärung). Die Läsionen sind häufig intensiv pruritisch. Es können 1–50 Läsionen auftreten, die meist einen Durchmesser von 2–10 cm haben. Meistens sind vor allem die Streckseiten der Extremitäten und das Gesäß betroffen, die Läsionen können jedoch auch am Rumpf auftreten. Exazerbationen wechseln oft mit Remissionen ab, wobei neue Läsionen meist an den Stellen bereits abgeheilter Läsionen auftreten.

Diagnose

  • Klinische Untersuchung

Die Diagnose der nummulären Dermatitis basiert klinisch auf dem charakteristischen Aussehen und der Verteilung der Hautläsionen. Tests auf Bakterien und Pilze können durchgeführt werden, um eine Infektion auszuschließen. Bei persistierender nummulärer Dermatitis sollte ein Pflastertest in Betracht gezogen werden.

Therapie

  • Unterstützende Behandlung

  • Antibiotika

  • Kortikosteroide (meist topische, aber manchmal intraläsionale oder orale)

  • UV-Therapie

Es gibt keine einheitlich wirksame Therapie. Orale Antibiotika (z. B. Dicloxacillin oder Cephalexin 250 mg 4-mal täglich) können, zusammen mit der Verwendung von Kompressen mit Leitungswasser, wenn Nässen und Eiter vorhanden sind, verwendet werden Eine mittel- bis hochwirksame Kortikosteroidcreme oder -salbe 2-mal täglich einmassieren. Zur Nacht kann ein Okklusivverband mit Kortikosteroid-Creme unter Plastikfolie oder mit einer mit Flurandrenolid imprägnierten Binde angelegt werden. Bei einigen wenigen Läsionen, die auf die Behandlung nicht ansprechen, ist die intraläsionale Injektion von Kortikosteroiden möglich.

In ausgedehnteren, therapierefraktären und rezidivierenden Fällen kann die Strahlentherapie mit UV-B alleine oder Psoralen plus UV-A (PUVA— Phototherapie Phototherapie Die Psoriasis ist eine entzündliche Erkrankung, die meist mit scharf begrenzten erythematösen Papeln und Plaques einhergeht, die mit silbernen Schuppen bedeckt sind. Mehrere Faktoren, einschließlich... Erfahren Sie mehr  Phototherapie ) hilfreich sein. Gelegentlich sind orale Kortikosteroide erforderlich, deren Langzeitanwendung jedoch vermieden werden sollte. Als Anfangsdosis empfiehlt sich Prednison 40 mg an jedem zweiten Tag. Kortikosteroidalternativen für rezidivierende Krankheit umfassen Cyclosporin und Methotrexat.

Wichtige Punkte

  • Die Ätiologie der nummulären Dermatitis ist unbekannt, aber die Krankheit tritt am häufigsten bei Patienten im mittleren und höheren Alter auf.

  • Pruritische diskoide Läsionen bilden sich in Flecken von konfluenten Vesikeln und Papeln, die später trocken und flechtenförmig werden.

  • Die Diagnose wird klinisch gestellt.

  • Die Behandlung umfasst unterstützende Pflege (einschließlich z. B. Kortikosteroidcreme) gegen den Juckreiz, Antibiotika gegen Infektionen und die Therapie mit ultraviolettem Licht bei weit verbreiteten, resistenten und wiederkehrenden Läsionen.

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Nagelerkrankungen und Dystrophien
Eine ansonsten gesunde 42-jährige Frau kommt in die Praxis, weil sich in den letzten drei Monaten an drei Nägeln ihrer linken Hand allmählich Rillen gebildet haben. Sie sagt, dass ihre Nägel schwach seien und seitdem leicht splittern und brechen würden. Die körperliche Untersuchung zeigt Längsrillen an allen drei Nägeln, wobei einer der Nägel gesplittert ist. Es werden keine weiteren Anomalien festgestellt. Welche der folgenden dermatologischen Erkrankungen ist am wahrscheinlichsten mit der Vorstellung dieser Patientin verbunden?

Auch von Interesse

NACH OBEN