Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Hepatitis D

Von

Sonal Kumar

, MD, MPH, Weill Cornell Medical College

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Jan 2021| Inhalt zuletzt geändert Jan 2021
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Das Hepatitis-D-Virus infiziert die Leber. Diese Infektion tritt nur bei Hepatitis-B-Patienten auf.

  • Die Hepatitis D kann durch Kontakt mit Blut und anderen Körperflüssigkeiten übertragen werden.

  • Eine Begleitinfektion mit Hepatitis D erschwert die Symptome der Hepatitis B in der Regel.

  • Die Diagnose einer chronischen Hepatitis D stützt sich auf Bluttests.

  • Für die akute Hepatitis D steht keine spezifische Behandlung zur Verfügung, eine chronische kann mit Interferon alfa behandelt werden.

Die Hepatitis D ist in den USA relativ selten. Sie kann als akute Infektion über einen kurzen Zeitraum oder chronisch (d. h. über mehr als sechs Monate) vorliegen.

Weltweit haben etwa 15 bis 20 Millionen Menschen eine Doppelinfektion von chronischer Hepatitis B und Hepatitis D.

Übertragung von Hepatitis D

Die Hepatitis D kann durch Kontakt mit Blut und anderen Körperflüssigkeiten übertragen werden. Sie wird am häufigsten übertragen, wenn unsterilisierte Spritzen zum Konsum von Drogen getauscht werden, aber auch durch sexuelle Aktivitäten.

Symptome von Hepatitis D

Die Begleitinfektion mit Hepatitis D erschwert die Hepatitis-B-Infektion in der Regel.

einer fulminanten Hepatitis Bei einer akuten Virushepatitis wird eine Entzündung der Leber durch eine Infektion mit einem der fünf Hepatitisviren ausgelöst. Bei den meisten Menschen beginnt die Entzündung plötzlich und... Erfahren Sie mehr (d. h. einer schweren Form) führen. Diese fulminante Hepatitis kann sehr schnell fortschreiten. Toxische Substanzen, die normalerweise von der Leber abgebaut werden, reichern sich dann im Blut an und gelangen ins Gehirn, was zu einer hepatischen (portosystemischen) Enzephalopathie Hepatische Enzephalopathie Bei der hepatischen Enzephalopathie verschlechtert sich die Gehirnfunktion bei Patienten mit einer schweren Lebererkrankung aufgrund giftiger Substanzen, die normalerweise von der Leber entfernt... Erfahren Sie mehr führt. Die Betroffenen können innerhalb von Tagen bis Wochen ins Koma fallen. Fulminante Hepatitis kann besonders bei Erwachsenen tödlich verlaufen.

Diagnose von Hepatitis D

  • Bluttests

Der Verdacht auf eine Hepatitis D besteht, wenn

Bei Verdacht auf eine Hepatitis D wird zur Bestätigung das Blut des Betroffenen auf Antikörper untersucht, die vom Immunsystem als Reaktion auf das Hepatitis-D-Virus gebildet werden.

Vorbeugung gegen Hepatitis D

Das Vermeiden von riskantem Verhalten (z. B. Spritzentausch zum Konsum von Drogen oder sexuelle Kontakte mit mehreren Partnern) beugt einer Hepatitis-B- und dadurch auch einer Hepatitis-D-Infektion vor.

Für Hepatitis D steht kein Impfstoff zur Verfügung. Wenn der Betroffene noch nicht an Hepatitis B erkrankt ist, kann er mit dem Hepatitis-B-Impfstoff Hepatitis-B-Impfstoff Der Hepatitis-B-Impfstoff trägt zum Schutz vor Hepatitis B und deren Komplikationen (chronische Hepatitis, Zirrhose und Leberkrebs) bei. Im Allgemeinen ist Hepatitis B eine ernstere Erkrankung... Erfahren Sie mehr geimpft werden, der sowohl einer Hepatitis D als auch Hepatitis B vorbeugen kann.

Behandlung von Hepatitis D

  • Allgemeine Maßnahmen

  • Interferon alfa (ein Virostatikum)

Personen mit Hepatitis D sollten keinen Alkohol trinken, da dies die Leber noch weiter schädigen kann. Spezielle Nahrungsmittel vermeiden oder Aktivitäten einschränken ist nicht notwendig.

Für eine akute Virushepatitis, einschließlich Hepatitis D, steht keine spezifische Behandlung zur Verfügung.

Eine chronische Hepatitis D kann mit Interferon alfa behandelt werden, in der Regel über ein Jahr.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Primär sklerosierende Cholangitis
Bei der primär sklerosierenden Cholangitis findet eine Entzündung der Gallengänge innerhalb und außerhalb der Leber und deren fortschreitende Vernarbung und Verengung statt. Menschen mit welchen der folgenden Magen-Darm-Beschwerden neigen dazu, diese Erkrankung zu entwickeln?

Auch von Interesse

NACH OBEN