Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Übersicht über die Lunge

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Mai 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
Quellen zum Thema

Was ist die Lunge?

Die Lunge ist ein Organ, das an der Atmung beteiligt ist.

  • Die Atmung erfolgt über das Ein- und Ausatmen von Luft über die Lunge

  • Sauerstoff wird beim Einatmen (Inhalieren) aufgenommen und Kohlendioxid wird beim Ausatmen (Exhalieren) ausgestoßen

Alle Zellen Zellen Die Zelle wird oft als kleinste Einheit eines Lebewesens betrachtet. Sie besteht aus vielen noch kleineren Teilen, die alle eine bestimmte Aufgabe haben. Menschliche Zellen sind zwar unterschiedlich... Erfahren Sie mehr Zellen benötigen Sauerstoff, damit sie Nahrung in Energie verwandeln können. Der Prozess, mit dem Nahrung in Energie umgewandelt wird, bildet Abfallstoffe in Form von Kohlendioxid, das vom Körper ausgestoßen werden muss.

Sie haben zwei Lungenflügel in Ihrem Brustkorb, die von Ihrem Brustkorb umgeben sind. Luft gelangt durch die Luftröhre, auch Trachea genannt, in Ihre Lungenflügel. Die Luftröhre teilt sich in kleinere Atemwege auf, die Bronchien. Wie Äste eines Baumes teilen sich die Bronchien dann in noch kleinere Atemwege auf, die Bronchiolen. Die Bronchiolen enden in Millionen von sehr winzigen Lungenbläschen, die Alveolen genannt werden.

Diese Atemwege sind mit sehr feinen Haaren ausgekleidet. Die Atemwege bilden auch Schleim, der die Schleimhaut auskleidet. Die Haare und der Schleim fangen gemeinsam Staubpartikel und Keime ab, damit sie nicht in die Lunge gelangen. Ein kleiner Deckel, der Kehldeckel genannt wird, verhindert, dass die Nahrung beim Schlucken aus der Luftröhre austritt.

In der Lunge und den Atemwegen

In der Lunge und den Atemwegen

Wie funktioniert die Atmung?

Der durchschnittliche Erwachsene atmet 15 Mal pro Minute im Ruhezustand. Eine mäßig aktive Person atmet alle 24 Stunden knapp 20.000 Liter Luft aus.

Das Gehirn sendet automatisch Nachrichten, um die Atmung zu steuern, damit Sie auch während des Schlafens atmen, sonst würden Sie in Ohnmacht fallen.

  • Ihr Gehirn überwacht den Sauerstoff-, Kohlendioxid- und Säurespiegel im Blut

  • Diese Werte bestimmen, wie schnell und tief Ihr Gehirn Sie inhalieren lässt

Das Gehirn sendet Signale an die Rippen und die Zwerchfellmuskeln, um diese zum Atmen zu stimulieren. Zum Einatmen ziehen sich die Muskeln zwischen den Rippen und Ihr Zwerchfell zusammen. Das Zwerchfell ist ein großer, flacher Muskel, der Brust- und Bauchhöhle voneinander trennt. Ihre Lunge hat keine eigenen Muskeln.

  • Die Kontraktion der Rippen- und Zwerchfellmuskeln dehnt den Brustkorb aus und zieht Luft in die Brust hinein

  • Wenn sich diese Muskeln entspannen, wird Ihr Brustkorb kleiner und Sie atmen aus

Die Rolle des Zwerchfells bei der Atmung

Wenn sich das Zwerchfell (Diaphragma) zusammenzieht und absenkt, vergrößert sich die Brusthöhle und verringert so den Druck innerhalb der Lunge. Zum Ausgleich des Druckgefälles tritt Luft in die Lunge ein. Wenn sich das Zwerchfell entspannt und wieder hebt, wird die Luft durch die Elastizität der Lunge und der Brustwand aus der Lunge herausgedrückt.

Die Rolle des Zwerchfells bei der Atmung

Was passiert mit der Luft in der Lunge?

Ihre Lunge enthält winzige Lungenbläschen, die Alveolen genannt werden. Das Blut fließt durch die Wände dieser Lungenbläschen und gibt Sauerstoff aus der Luft an die Lungenbläschen ab. Gleichzeitig wird Kohlendioxid aus dem Blut ausgeschieden und wandert in die Lungenbläschen. Das Kohlendioxid kann dann wieder aus dem Körper entweichen, wenn Sie ausatmen.

Das gesamte Blut im Körper strömt ungefähr jede Minute einmal durch die Lunge. Das bedeutet, dass die Lunge große Blutgefäße benötigt.

Gasaustausch zwischen Alveolarräumen und Kapillaren

Das Atmungssystem dient dem Austausch zweier Gase: dem Sauerstoff und dem Kohlendioxid. Der Gasaustausch findet in den Millionen von Lungenbläschen (Alveolen) in der Lunge sowie in den sie umgebenden Kapillaren statt. Wie unten dargestellt, gelangt eingeatmeter Sauerstoff von den Alveolen ins Blut in den Kapillaren und Kohlendioxid aus dem Blut in den Kapillaren in die Luft in den Alveolen.

Gasaustausch zwischen Alveolarräumen und Kapillaren

Was kann mit der Lunge und der Atmung schiefgehen?

Probleme mit dem Gehirn, wie z. B. Schlaganfall Schlaganfall Ein Schlaganfall ist ein Problem, das plötzlich auftritt, wenn ein Blutgefäß im Gehirn entweder verschlossen ist oder aufbricht und blutet. Dadurch wird ein Teil Ihres Gehirns nicht mehr mit... Erfahren Sie mehr , eine Überdosis von Drogen oder eine extreme Alkoholvergiftung kann den Teil des Gehirns beeinträchtigen, der die Atmung kontrolliert. Diese Probleme können dazu führen, dass Sie zu langsam atmen oder sogar aufhören zu atmen.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

NACH OBEN