Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Asthma

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
Quellen zum Thema

Was ist Asthma?

Asthma ist eine Erkrankung, bei der sich die Atemwege in der Lunge verengen. Bei verengten Atemwegen ist die Atmung erschwert. Häufig ruft das Atmen ein quietschendes, pfeifendes Geräusch hervor, das als Keuchatmung bezeichnet wird.

  • Asthma tritt in Anfällen auf, die plötzlich auftreten und wieder abklingen

  • Asthmaanfälle werden durch Anstrengung, Stress oder Staub in der Atemluft ausgelöst

  • Bei einem Asthmaanfall fühlen Sie sich kurzatmig und fangen an zu keuchen

  • Asthmaanfälle können in ihrer Intensität leicht bis schwerwiegend und sogar lebensbedrohlich sein

  • Bei einem Asthmaanfall können Sie ein Arzneimittel einnehmen, das die Atemwege schnell wieder öffnet

  • Um Asthmaanfälle zu vermeiden, sollten Sie sich von Dingen fernhalten, die solche Asthmaanfälle auslösen

  • Manche Menschen nehmen Medikamente ein, um den Anfällen vorzubeugen

Inside the Lungs and Airways

Inside the Lungs and Airways

Wodurch wird Asthma verursacht?

Bei einem Asthmaanfall werden Ihre Luftwege durch mehrere Faktoren verengt. Die Schleimhaut der Atemwege schwellen an. In den Atemwegen sammelt sich zähflüssiger Schleim an. Die Muskulatur um die Atemwege spannt sich an, was die Atemwege weiter verengt.

Asthma wird häufig innerhalb der Familie vererbt und beginnt bereits im Kindesalter, kann aber auch in jedem Lebensalter einsetzen.

Bei Menschen, die an Asthma leiden, kann ein Anfall durch viele Dinge ausgelöst werden. Wenn Sie nicht an Asthma leiden, werden Sie durch diese Auslöser nicht an Asthma erkranken.

Zu den häufigen Asthmaauslösern gehören unter anderem:

  • Dinge, auf die Sie allergisch reagieren (Allergene), z. B. Pollen, Staub und Tierhaare

  • Eine Infektion, die Ihre Atemwege betrifft, z. B. eine Erkältung

  • Körperliche Aktivität

  • Reizstoffe in der Luft, z. B. Zigarettenqualm und starker Rauch

Andere Dinge wirken nur bei manchen Menschen als Auslöser:

  • Kalte Luft

  • Säurereflux (GERD), wodurch Magensäure in die Atemwege gelangt

  • Aspirin – wird normalerweise bei Menschen mit schwerem Asthma eingesetzt

  • Sulfite (Konservierungsstoffe, die in manchen Weinen und Nahrungsmitteln vorkommen)

Was sind die Symptome eines Asthmaanfalls?

Normalerweise fühlt man sich gut, bis der Anfall einsetzt. Die Anfälle können leicht oder schwerwiegend sein.

Asthmasymptome können über Minuten, Stunden oder sogar Tage hinweg anhalten. Mit der richtigen Behandlung erholen sich die meisten Menschen selbst von schweren Asthmaanfällen. Allerdings können Asthmaanfälle auch tödlich sein.

Häufige Asthmasymptome:

  • Engegefühl im Brustkorb

  • Keuchatmung

  • Kurzatmigkeit

Manchmal ist Husten das einzige auftretende Symptom.

Zu den Symptomen eines schweren Asthmaanfalls gehören unter anderem:

  • Ringen um Luft

  • Das Gefühl, die Luft nicht in die Lunge hinein oder aus der Lunge heraus zu bekommen

  • Verwirrtheit

  • Nicht genug Luft zum Spazierengehen oder Reden

  • Lippen oder Finger, die sich aufgrund von Sauerstoffmangel im Blut blau färben

Rufen Sie den Notarzt (in Deutschland 112) oder gehen Sie sofort in die Notaufnahme eines Krankenhauses, wenn bei Ihnen eines dieser Symptome auftritt.

Ein schwerer Anfall ist lebensbedrohend. Sie brauchen eine schnelle und professionelle Behandlung. Tragen Sie ein Notfallarmband oder Notfallschmuck an einer Halskette, wenn bei Ihnen schwere Asthmaanfälle auftreten. Tragen Sie immer ein Handy bei sich, um den Notarzt unter 112 anrufen zu können.

Woran erkennt der Arzt Asthma?

Gewöhnlich vermutet der Arzt Asthma auf Basis der Symptome. Um mit Sicherheit sagen zu können, dass Sie Asthma haben, führt er folgende Untersuchungen durch:

Wenn sich anhand der Untersuchungen ergibt, dass Sie Asthma haben, versucht der Arzt herauszufinden, wodurch es verursacht wird. Insbesondere überprüft er, ob bei Ihnen irgendwelche Allergien bestehen.

Wenn ein schwerer Anfall bei Ihnen auftritt überprüft der Arzt normalerweise den Sauerstoffgehalt in Ihrem Blut. Manchmal macht er eine Röntgenaufnahme.

Wie wird das Asthma behandelt?

Leichte Asthmaanfälle können Sie selbst behandeln, indem Sie:

  • Einen Inhalator mit einem Medikament verwenden, das Ihre Atemwege öffnet (dies wird als Bronchodilatator bezeichnet). Nehmen Sie 1 bis 3 Hübe – wenn das nicht hilft, warten Sie 20 Minuten und verwenden den Inhalator nochmals

  • An die frische Luft gehen

  • Sich hinsetzen und sich ausruhen, bis Sie wieder besser atmen können

Rufen Sie bei schweren Asthmaanfällen sofort den Notarzt unter 112 oder gehen Sie in ein Krankenhaus. Der Arzt gibt Ihnen ein Medikament, mit dem sich Ihre Atemwege rasch wieder öffnen. Vielleicht wird er Ihnen auch:

  • Einen Bronchodilatator mit einem speziellen Gerät, einem Vernebler, verabreichen

  • Intravenös Kortikosteroide verabreichen

  • Sauerstoff geben, falls der Sauerstoffgehalt Ihres Bluts gering ist

  • Raten, im Krankenhaus zu bleiben, bis Sie wieder besser atmen können

Normalerweise verwendet der Arzt ein Medikament, das Salbutamol heißt, als Bronchodilatator. Manchmal wird dies jedoch mit Ipratropium als zweitem Bronchodilatator kombiniert. Wenn Sie massive Atemprobleme haben und keinen Vernebler verwenden können, kann der Arzt Ihnen vielleicht eine Adrenalinspritze geben, die als schnell wirkender Bronchodilatator wirkt.

Wenn Ihr Asthmaanfall sehr schwer ist, kann der Arzt unter Umständen:

  • Einen Schlauch durch Ihren Mund in die Luftröhre legen (Intubation genannt) und Sie an eine Atemmaschine anschließen

Der Arzt verwendet viele verschiedene Medikamente, um Asthma zu behandeln. Er kann Ihnen das Medikament über folgende Methoden verabreichen:

  • Dosierinhalatoren

  • Vernebler

Es ist sehr wichtig, den Inhalator oder Vernebler korrekt anzuwenden, da das Medikament Ihre Atemwege sonst nicht erreichen kann. Ihr Arzt oder ein Mitarbeiter des medizinischen Personals kann Ihnen die richtige Anwendung dieser Geräte zeigen.

Dosierinhalatoren

Die meisten Asthmamedikamente werden über Dosierinhalatoren verabreicht. Sie liefern eine Dosis des Medikaments in Form eines feinen Sprühnebels, den Sie einatmen können.

Am besten verwenden Sie einen Spacer oder eine Vorschaltkammer, um die richtige Menge des Medikaments in die Lunge zu bekommen. Ein Inhalator ist so klein, dass er bequem in einer Tasche oder einem Rucksack transportiert werden kann.

Metered Dose Inhaler

  • Kappe abnehmen und den Inhalator schütteln.

  • 1 oder 2 Sekunden lang ausatmen.

  • Mundstück des Inhalators in den Mund nehmen oder ein paar Zentimeter davor halten und langsam einatmen, als schlürfe man eine heiße Suppe.

  • Während des Einatmens den Knopf am Dosieraerosol drücken.

  • Langsam einatmen, bis die Lunge gefüllt ist. (Das sollte etwa 5 bis 6 Sekunden dauern.)

  • Den Atem 10 Sekunden (oder so lang wie möglich) anhalten.

  • Ausatmen und den ganzen Vorgang 1 Minute später wiederholen, wenn eine zweite Dosis notwendig ist.

  • Wenn diese Methode wegen der Koordination der Atmung zu schwierig erscheint, kann ein Abstandshalter (Spacer) benutzt werden.

Metered Dose Inhaler

Vernebler

Vernebler sind elektrische oder batteriebetriebene Geräte, die ein flüssiges Medikament in einen feinen Nebel verwandeln, den Sie einatmen können. Das Gerät ist einfach in der Anwendung, aber zu groß, um es in einer Tasche oder einem Rucksack zu transportieren.

Wie kann man Asthma vorbeugen?

So kann man Asthmaanfällen vorbeugen:

  • Vermeiden Sie auslösende Substanzen so gut es geht, insbesondere Zigarettenrauch

  • Die vorbeugenden Medikamente verwenden, die Ihnen der Arzt verschreibt

  • Wenn das Asthma durch Sport ausgelöst wird, verwenden Sie den Inhalator mit Bronchodilatator kurz bevor Sie mit dem Sport beginnen

Manchmal treten auslösende Substanzen im Haus auf, z. B. wenn Sie Teppiche und Kissen schütteln oder Vorhänge oder andere Gegenstände bewegen, die aus Stoff bestehen und viel Staub enthalten. Halten Sie Ihr Haus sehr sauber und verwenden Sie einen Luftentfeuchter. Wenn Sie allergisch auf Haustiere reagieren, müssen Sie ein neues Zuhause für sie finden.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN