Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Leberkrebs

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Jun 2021| Inhalt zuletzt geändert Jun 2021
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
Quellen zum Thema

Die Leber ist ein Organ von der Größe eines Footballs und befindet sich auf der rechten Bauchseite direkt unterhalb der Rippen. Sie unterstützt die Verdauung und bildet Stoffe, die der Körper braucht.

Was ist Leberkrebs?

Es gibt 2 Arten von Leberkrebs:

  • Primärer Leberkrebs: Der Krebs hat seinen Ursprung in der Leber.

  • Lebermetastasen: Der Krebs hat seinen Ursprung in einem anderen Organ und hat in die Leber gestreut (Metastasen gebildet).

Bei Erwachsenen ist die häufigste Art des primären Leberkrebses:

  • Hepatozelluläres Karzinom (Hepatom)

Andere Arten des primären Leberkrebses sind ungewöhnlich oder selten.

Bleibt er unbehandelt, wächst der Leberkrebs, streut und die Leber arbeitet nicht mehr richtig. Tumore, die ihren Ursprung in anderen Organen haben, können in die Leber streuen und werden anders behandelt als primärer Leberkrebs.

Ansicht von Leber und Gallenblase

Ansicht von Leber und Gallenblase

Was verursacht Leberkrebs?

Welche Symptome zeigt Leberkrebs?

Zunächst verursacht der Leberkrebs möglicherweise keine Symptome, später können Sie jedoch:

  • Abnehmen

  • Keinen Appetit mehr haben

  • sich schwach und müde fühlen

Zu den weiteren Symptomen können unter anderem zählen:

  • Gelbsucht (wenn die Haut und das Weiße im Auge gelb aussehen)

  • Unangenehmes Gefühl im Bauch

  • Geschwollener Bauch

  • Übelkeit und Erbrechen

Viele andere Gesundheitsprobleme weisen dieselben Symptome auf.

Woran erkennt der Arzt Leberkrebs?

Wie wird Leberkrebs behandelt?

Primärer Leberkrebs

Wenn der Krebs früh entdeckt wird, kann er möglicherweise durch einen operativen Eingriff entfernt werden. In selteneren Fällen wird die gesamte Leber entfernt und durch eine gesunde Leber von einem Spender ersetzt (Lebertransplantation Lebertransplantation Unter einer Lebertransplantation versteht man die Entnahme einer gesunden Leber oder manchmal eines Teils der Leber einer lebenden Person während einer Operation und die Einpflanzung dieser... Erfahren Sie mehr ).

Weitere Behandlungen des primären Leberkrebses sind unter anderem:

Leberkrebs wird häufig erst entdeckt, wenn er gewachsen ist und gestreut hat. Bisweilen wirken diese Behandlungen daher nicht richtig. In solchen Fällen werden die Patienten mit Medikamenten und anderen Therapien behandelt, um die Schmerzen und andere Symptome zu lindern.

Lebermetastasen

Eine operative Entfernung der Lebermetastasen ist für gewöhnlich nicht hilfreich. Wahrscheinlich empfehlen die Ärzte eine Chemotherapie Chemotherapie Chemotherapie ist ein Arzneimittel, das Krebszellen zerstört. Die Wirkungsweise der Chemotherapie besteht in der Blockade des Zellwachstums. Da jedoch sämtliche Zellen im Körper ein Wachstum... Erfahren Sie mehr . Diese wird in der Regel in die Venen (i.v.) verabreicht, Bisweilen wird ein langer Schlauch über eine Arterie im Bein in die Leber eingeführt. Somit lässt sich das Chemotherapie-Mittel direkt in den Tumor verabreichen.

Wie kann Leberkrebs verhindert werden?

Sie können das Risiko für primären Leberkrebs reduzieren, indem Sie:

Wenn Sie Hepatitis B oder C oder eine starke Vernarbung der Leber (Zirrhose Leberzirrhose Die Leber ist ein Organ von der Größe eines Footballs und befindet sich auf der rechten Bauchseite direkt unterhalb der Rippen. Die Leber erfüllt viele wichtige Aufgaben: Sie bildet eine Flüssigkeit... Erfahren Sie mehr Leberzirrhose ) haben, werden möglicherweise Bluttests und Ultraschalluntersuchungen durchgeführt, um Sie auf Leberkrebs zu überprüfen, auch wenn Sie keine Symptome zeigen.

Wo erhalte ich weitere Informationen über Leberkrebs?

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
NACH OBEN