Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Systemischer Lupus erythematodes (SLE)

Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
Quellen zum Thema

Was ist systemischer Lupus erythematodes (SLE)?

  • Lupus tritt am häufigsten bei Frauen zwischen 15 und 44 Jahren auf, kann aber jeden betreffen.

  • Gelenk- und Hautprobleme treten häufig auf, aber auch Probleme mit den Nieren, dem Herzen und der Lunge, dem Gehirn oder anderen Organen kommen vor.

  • Der Arzt kann Ihnen Kortikosteroide oder andere Medikamente verabreichen, die das Immunsystem verlangsamen.

  • Lupus ist eine lebenslange Erkrankung, aber je früher er diagnostiziert wird, desto besser ist die Prognose.

Was verursacht Lupus?

Bei Lupus greift das Immunsystem das Bindegewebe in Ihrem Körper an. Die Ärzte wissen nicht, wodurch dies verursacht wird.

Bindegewebe ist ein wichtiger Baustein im Körper. Das Bindegewebe befindet sich in allen Organen und hält diese zusammen. Ein Problem mit dem Bindegewebe kann beinahe jedes Organ in Ihrem Körper betreffen.

Manchmal verursachen bestimmte Medikamente Lupus. In diesem Fall verschwinden die Symptome in der Regel wieder, wenn Sie die Medikamente absetzen.

Was sind die Symptome von Lupus?

Die Symptome können langsam beginnen und sich mit der Zeit entwickeln oder sie können plötzlich auftreten. Die Symptome können kommen und gehen und manchmal jahrelang zwischen einzelnen Schüben vollkommen verschwinden.

Die Symptome variieren stark, je nachdem, welche Körperteile betroffen sind. Häufige Symptome bei vielen Betroffenen:

Symptome, die andere Körperteile betreffen:

Folgendes kann dazu führen, dass sich Ihre Lupus-Symptome verschlimmern:

  • Sonnenexposition

  • Schwangerschaft

  • Infektion

  • Bestimmte Medikamente

  • Operation

Woran erkennt der Arzt Lupus?

Es gibt keinen einzelnen Test, durch den Lupus diagnostiziert werden kann. Ärzte verwenden eine Reihe von Kriterien, um zu bestimmen, ob Sie Lupus haben. Diese Kriterien umfassen eine lange Liste mit Folgendem:

  • Symptome

  • Ergebnisse von Blut- und Urintests

Anstelle der Kriterien kann der Arzt seine Diagnose bei Lupus auch auf Folgendes stützen:

  • Biopsie, bei der ein Stück Gewebe aus Ihrer Niere oder Haut entnommen und unter dem Mikroskop untersucht wird

Wie wird Lupus behandelt?

Leichte Fälle von Lupus:

  • Medikamente wie Aspirin oder Ibuprofen (NSAR) gegen Schmerzen

  • Medikamente wie Hydroxychloroquin zur Linderung der Haut- und Gelenksymptome

  • Sonnenschutzmittel zum Schutz der Haut vor der Sonne

  • Kortikosteroidsalben zur Behandlung von Hautausschlägen

Wenn Ihr Lupus eine starke Schädigung Ihrer Nieren und anderer Organe verursacht, kann der Arzt Ihnen Folgendes empfehlen:

  • Kortikosteroide

  • Medikamente, um das Immunsystem daran zu hindern, das eigene Gewebe anzugreifen

Wenn der Lupus Ihre Nieren schwer geschädigt hat, nehmen Ärzte die folgenden Behandlungen vor:

Sie benötigen möglicherweise eine spezielle Versorgung während der Schwangerschaft, damit Sie Ihr Baby nicht verlieren, es nicht zu früh bekommen oder während der Schwangerschaft keinen Bluthochdruck haben. Es ist am besten, eine Schwangerschaft dann zu planen, wenn Sie keine Lupus-Symptome haben.

Lupus erhöht Ihr Risiko für Infektionen, Krebserkrankungen und andere Probleme, und daher ist es wichtig, dass Sie auf lange Frist regelmäßig einen Arzt aufsuchen.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Postpartale Infektionen der Gebärmutter
Infektionen, die nach der Geburt eines Babys entstehen, gehen in der Regel von der Gebärmutter aus. Bei welcher der folgenden Geburtsformen ist die Wahrscheinlichkeit einer Gebärmutterinfektion erhöht?

Auch von Interesse

NACH OBEN