Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...
Kurzinformationen

Diabetes während der Schwangerschaft

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Jan 2020| Inhalt zuletzt geändert Jan 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Diabetes ist eine Krankheit, bei der die Konzentration Ihres Blutzuckers (Glukose) zu hoch ist. Blutzucker ist die Hauptenergiequelle für Ihren Körper. Der Körper wandelt alle Nahrung (z. B. Brot, Obst, Limonaden und Teigwaren) in Blutzucker um.

Das Hormon Insulin reguliert den Blutzucker. Wenn Ihr Körper nicht genügend Insulin hat oder auf das vorhandene Insulin nicht richtig reagiert, haben Sie einen zu hohen Blutzuckerspiegel. Hoher Blutzucker kann sowohl für Sie als auch für Ihr Baby viele Probleme verursachen.

Diabetes, der während der Schwangerschaft entsteht, wird Schwangerschaftsdiabetes genannt. Bei etwa 5 bis 10 Prozent aller schwangeren Frauen kommt es zu Schwangerschaftsdiabetes.

  • Wenn Sie bereits Diabetikerin sind, kann sich Ihr Diabetes während einer Schwangerschaft verschlimmern.

  • Sie können aber auch erstmals Diabetes entwickeln, wenn Sie schwanger werden – diese Form von Diabetes verschwindet nach der Entbindung häufig wieder.

  • Wenn Sie während der Schwangerschaft Diabetes bekommen, kann dies ernste Probleme für Sie und Ihr Kind hervorrufen.

  • Alle schwangeren Frauen werden auf Diabetes während der Schwangerschaft untersucht.

  • Sie werden von Ihrem Arzt eng überwacht, damit sichergestellt wird, dass Ihr Blutzuckerspiegel so normal wie möglich bleibt.

Was verursacht Diabetes während der Schwangerschaft?

In den folgenden Fällen ist die Wahrscheinlichkeit eines Schwangerschaftsdiabetes erhöht:

  • Sie hatten schon einmal Schwangerschaftsdiabetes

  • Sie haben Übergewicht

  • Enge Familienangehörige von Ihnen sind Diabetiker

  • Sie stammen von amerikanischen Ureinwohnern, Pazifikinsulanern, Mexikanern, Indern oder Asiaten ab

Welche Probleme kann Diabetes während der Schwangerschaft verursachen?

Unbehandelt kann Diabetes während der Schwangerschaft die folgenden Risiken erhöhen:

  • Fehlgeburt in frühem Stadium der Schwangerschaft

  • Totgeburt (Tod eines Babys vor oder während der Entbindung)

  • Schwere Geburtsfehler

  • Niedriger Blutzuckerspiegel beim Baby

  • Gelbsucht(wenn die Haut und das Weiße im Auge gelb aussehen) beim Baby

  • Großes Baby, das Probleme bei einer vaginalen Entbindung verursachen kann oder einen Kaiserschnitt erforderlich macht

  • Präeklampsie (eine gefährliche Form von Bluthochdruck, der sich während der Schwangerschaft entwickelt)

Woran erkennt der Arzt, dass ich Schwangerschaftsdiabetes habe?

Die Ärzte kontrollieren alle schwangeren Frauen mithilfe eines Bluttests auf Diabetes. Die meisten Ärzte empfehlen einen Glukosetoleranztest. Dieser Test läuft wie folgt ab:

  • Sie nehmen ein stark zuckerhaltiges Getränk zu sich, das sehr viel Glukose enthält

  • Eine Stunde später entnimmt der Arzt eine Blutprobe und misst den Blutzuckerspiegel

  • Wenn der Blutzuckerspiegel sehr hoch ist, haben Sie Schwangerschaftsdiabetes

  • Wenn der Blutzuckerspiegel nur leicht erhöht ist, wird der Test mit einem Getränk mit noch mehr Glukose wiederholt, worauf Ihr Blutzuckerspiegel nach 3 Stunden gemessen wird

Manchmal misst der Arzt einfach Ihren Blutzuckerspiegel, ohne Ihnen zuvor ein zuckerhaltiges Getränk zu geben. Das ist schneller und einfacher, aber auch weniger genau.

Wie wird Diabetes während der Schwangerschaft behandelt?

Vor der Schwangerschaft

Wenn Sie Diabetikerin sind und schwanger werden möchten, werden Sie von Ihrem Arzt angewiesen, Ihren Blutzuckerspiegel wie folgt unter Kontrolle zu bringen:

  • Einhaltung eines Diätplans (Verzicht auf stark zuckerhaltige Nahrungsmittel, keine Gewichtszunahme)

  • regelmäßige sportliche Betätigung

  • Einnahme von Insulin

Während der Schwangerschaft

Ihr Arzt kann im Rahmen Ihrer medizinischen Versorgung mit Krankenpflegern und Ernährungsberatern zusammenarbeiten, um die Wahrscheinlichkeit zu senken, dass Sie Probleme bekommen. Er macht dabei Folgendes:

  • Er wird versuchen, Ihren Blutzuckerspiegel auf möglichst normalem Niveau zu halten

  • Er weist sie an, Ihren Blutzuckerspiegel zu Hause mehrmals pro Tag mit einem Blutzuckermessgerät zu kontrollieren

  • Er verabreicht Ihnen Insulin oder andere Mittel zur Senkung Ihres Blutzuckerspiegels

  • Er kontrolliert Ihr Ungeborenes durch Messung der Herzfrequenz und Ultraschalluntersuchung

während der Wehen und der Entbindung

  • Wenn Ihre Wehen bis zur 39. Woche nicht eingesetzt haben, kann der Arzt die Wehen medikamentös einleiten

  • Während der Geburt kann Ihnen der Arzt Insulin über eine Vene verabreichen

Nach der Schwangerschaft

  • Ihr medizinisches Team überwacht Ihr Baby eng und nimmt häufige Bluttests vor

  • Wenn Sie bereits vor der Schwangerschaft Diabetes hatten, können Sie in der Regel innerhalb von einer Woche nach der Entbindung wieder die vorher übliche Menge an Insulin oder sonstigen Mitteln einnehmen

  • Schwangerschaftsdiabetes verschwindet in der Regel nach der Entbindung wieder, kann aber bei einer späteren Schwangerschaft erneut auftreten, und Sie haben auch ein höheres Risiko, im fortgeschrittenen Alter permanent Diabetes zu bekommen

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Episiotomie
Video
Episiotomie
Während der Schwangerschaft beherbergt und schützt die Gebärmutter einer Frau den sich entwickelnden...
Zervikale Dysplasie
Video
Zervikale Dysplasie
Die Gebärmutter ist das zentrale Organ des weiblichen Fortpflanzungssystems. Dieses hohle...

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN