Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Fehlgeburt

Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was ist eine Fehlgeburt?

Von einer Fehlgeburt spricht man, wenn Sie Ihr Baby vor der 20. Schwangerschaftswoche verlieren. Die meisten Fehlgeburten treten in den ersten 12 Wochen der Schwangerschaft auf.

Was führt zu einer Fehlgeburt?

Ärzte wissen nicht immer, warum es zu einer Fehlgeburt kam. Eine Fehlgeburt wird nicht durch einen plötzlichen emotionalen Schock, wie schlechte Nachrichten, ausgelöst. Auch kleine Verletzungen, etwa durch Ausrutschen oder Stürzen, führen nicht zu einer Fehlgeburt. Schwere Verletzungen hingegen, wie ein schwerer Autounfall, können zu einer Fehlgeburt führen.

Ursachen in den ersten 12 Schwangerschaftswochen

  • Ein Problem mit Ihrem Baby, z. B. eine Fehlbildung oder eine Erbkrankheit

Manchmal hat das Baby einen Defekt, der so gravierend ist, dass das Baby (der Fötus) höchstens ein oder zwei Monate in Ihnen am Leben bleibt. Eine schwere Fehlbildung ist die häufigste Ursache für eine Fehlgeburt in den ersten 12 Wochen.

Ursachen in den ersten 13 bis 20 Schwangerschaftswochen

Häufig bleibt die Ursache für eine Fehlgeburt in diesem Schwangerschaftsstadium unbekannt. Aber manchmal können Ärzte die Fehlgeburt folgenden Ursachen zuschreiben:

Ursachen für wiederholte Fehlgeburten

Wenn Sie bereits mehrere Fehlgeburten hatten, suchen Ärzte nach folgenden Problemen:

  • Zu schnell gerinnendes Blut bei der Frau

  • Chromosomenanomalien beim Baby, die es von einem Elternteil geerbt hat

Welche Symptome deuten auf eine Fehlgeburt hin?

Wenn Sie früh in der Schwangerschaft eine Fehlgeburt erleiden, kann sich dies wie eine normale Periode anfühlen. Wenn Sie nicht wussten, dass Sie schwanger waren, denken Sie vielleicht gar nicht an eine Fehlgeburt.

Manchmal sind die Symptome aber auch deutlicher:

  • Hellrotes oder dunkelrotes Blut

  • Krämpfe

  • Ausscheiden von großen Klumpen und Gewebefetzen

Zunächst haben Sie vielleicht nur leichte Blutungen, ähnlich wie bei einer Periode. Doch mit Fortschreiten der Fehlgeburt werden die Blutungen gewöhnlich immer stärker. Das Blut kann hell- oder dunkelrot sein. Manchmal scheiden Sie auch große Klumpen aus. Sie können Krämpfe haben, die stärker werden, wenn Ihr Uterus (Gebärmutter) die Fehlgeburt stückweise ausstößt.

Rufen Sie sofort Ihren Arzt an, wenn Sie während Ihrer Schwangerschaft Blutungen haben. Nicht alle Blutungen während der Schwangerschaft deuten auf eine Fehlgeburt hin. Etwa die Hälfte dieser Schwangerschaften verläuft danach normal weiter. Aber Ihr Arzt muss überprüfen, ob Sie eine Fehlgeburt hatten oder nicht. Wenn Sie große Klumpen oder Gewebefetzen ausscheiden, geben Sie diese in ein Behältnis oder schlagen Sie diese in ein Handtuch, damit der Arzt sie sich ansehen kann.

Wie können Ärzte feststellen, dass ich eine Fehlgeburt hatte?

Wenn Sie in den ersten 20 Wochen Ihrer Schwangerschaft Blutungen oder Krämpfe hatten, wird der Arzt Folgendes vornehmen:

Wie wird eine Fehlgeburt behandelt?

Wenn der Fötus und die Plazenta (das Organ, über welches das ungeborene Kind ernährt wird) nicht mehr in Ihrem Körper sind, müssen Sie auch nicht behandelt werden. Die Blutungen und Krämpfe werden bald aufhören.

Wenn sich noch Reste Ihrer Schwangerschaft in Ihrem Körper befinden, kann der Arzt Folgendes tun:

  • Darauf warten, dass Ihre Gebärmutter die Reste von selbst ausstößt, sofern Sie kein Fieber haben und auch nicht krank wirken

  • Ein Verfahren durchführen, um die Reste der Schwangerschaft zu entfernen

Wenn Ärzte die Reste der Schwangerschaft aus Ihrer Gebärmutter entfernen müssen, erhalten Sie ein Medikament, das Sie schläfrig macht. Das jeweilige Verfahren hängt davon ab, wie weit Ihre Schwangerschaft bereits fortgeschritten ist:

  • In den ersten 12 Schwangerschaftswochen: Die Reste werden mit einem Sauggerät entfernt, das durch Ihre Scheide in Ihre Gebärmutter eingeführt wird

  • Zwischen der 12. und 20. Schwangerschaftswoche: Die Reste werden mit chirurgischen Instrumenten entfernt, die durch Ihre Scheide in Ihre Gebärmutter eingeführt werden

  • Nahe der 20. Schwangerschaftswoche: Ihnen wird ein Medikament verabreicht, das die Wehen einleitet, um die Reste der Schwangerschaft auszuscheiden

Wie kann ich eine Fehlgeburt vermeiden?

Sie können einer Fehlgeburt nicht wirklich vorbeugen. Wenn Sie in den ersten 20 Wochen Ihrer Schwangerschaft an Blutungen und Krämpfen litten, kann der Arzt Ihnen raten, sich nicht zu sehr zu bewegen und öfter auszuruhen. Aber es gibt keine Nachweise dafür, dass dies wirklich hilft.

Was kann ich tun, um mich nach einer Fehlgeburt wieder besser zu fühlen?

Trauer, Wut und Schuldgefühle sind nach einer Fehlgeburt etwas Normales.

  • Sprechen Sie mit jemandem, wenn Sie niedergeschlagen sind oder um Ihr verlorenes Baby trauern

  • Denken Sie daran, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass Sie etwas getan haben, das zur Fehlgeburt führte

  • Wenn Sie Angst vor einer weiteren Fehlgeburt haben, sprechen Sie mit Ihrem Arzt über mögliche Tests, die durchgeführt werden könnten

  • Denken Sie daran, dass viele Frauen, die Fehlgeburten hatten, wieder schwanger werden und gesunde Babys zur Welt bringen

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Postpartale Infektionen der Gebärmutter
Infektionen, die nach der Geburt eines Babys entstehen, gehen in der Regel von der Gebärmutter aus. Bei welcher der folgenden Geburtsformen ist die Wahrscheinlichkeit einer Gebärmutterinfektion erhöht?

Auch von Interesse

NACH OBEN