Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Ebola-Impfstoff

Von

Margot L. Savoy

, MD, MPH, Lewis Katz School of Medicine at Temple University

Überprüft/überarbeitet Jul 2023
DIE AUSGABE FÜR MEDIZINISCHE FACHKREISE ANSEHEN

rVSV-ZEBOV ist der einzige Impfstoff, der von der US-amerikanischen Behörde für Lebensmittel- und Arzneimittelsicherheit (FDA) für die Vorbeugung der durch das Zaire-Ebolavirus Infektionen mit dem Ebola-Virus und dem Marburg-Virus Infektionen mit dem Marburg- und dem Ebola-Virus verursachen Blutungen und Organfunktionsstörungen. Diese Infektionen verlaufen häufig tödlich. Marburg- und Ebola-Infektionen werden durch das... Erfahren Sie mehr verursachten Ebolavirus-Krankheit in den USA zugelassen wurde. Er schützt lediglich vor dem Zaire-Ebolavirus, jedoch nicht vor anderen Ebolavirus-Spezies oder dem Marburg-Virus.

Ein anderer Impfstoff, Ad26.ZEBOV/MVA-BN-Filo, ist eine Kombination aus zwei Impfstoffen. Dieser Impfstoff ist nicht für die Anwendung in den USA zugelassen, kam aber bei einem Ebola-Ausbruch in der Demokratischen Republik Kongo zum Einsatz.

Verabreichung des Ebola-Impfstoffes

rVSV-ZEBOV wird bei Personen ab 18 Jahren als Einzelinjektion in den Muskel verabreicht.

Dieser Impfstoff wird in den USA für Personen ab 18 Jahren empfohlen, bei denen aufgrund ihrer Arbeit ein erhöhtes Kontaktrisiko mit Ebola besteht, weil sie in folgenden Bereichen tätig sind:

  • Als Helfer vor Ort bei einem Ausbruch der Ebolavirus-Krankheit

  • Als medizinisches Fachpersonal in bundesstaatlich ausgewiesenen Ebola-Therapiezentren in den USA

  • Als Laborpersonal oder als anderes Personal in den Einrichtungen der Biosicherheitsstufe 4 mit Ebolavirus-Kontakt in den USA

  • Arbeit im Labor oder anderweitig in Einrichtungen des Laboratory Response Network

Dieser Impfstoff wurde auch in der Schweiz in den Vorratsbestand aufgenommen, damit er rasch an Betroffene in den Regionen verteilt werden kann, wo das Ebolavirus ausgebrochen ist.

Zur Vorbeugung einer durch das Zaire-Ebolavirus verursachten Krankheit wird Personen ab 1 Jahr Ad26.ZEBOV/MVA-BN-Filo in einer Serie von 2 Dosen jeweils als Injektion in einen Muskel verabreicht.

Nebenwirkungen des Ebola-Impfstoffs

Bei allen 3 Impfstoffen sind die häufigsten Nebenwirkungen: Schwellungen an der Injektionsstelle, Muskel- und Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen und Müdigkeit.

Bei rVSV-ZEBOV sind Rötungen an der Injektionsstelle, Fieber, Übelkeit, Gelenkschmerzen, Hautausschlag und auffälliges Schwitzen weitere häufige Nebenwirkungen.

Bei Ad26.ZEBOV/MVA-BN-Filo kommt es zusätzlich häufig zu einem Wärmegefühl an der Injektionsstelle sowie zu Schüttelfrost. Bei Kindern im Alter zwischen 1 und 17 Jahren sind die häufigsten Nebenwirkungen:

  • Schmerzen an der Injektionsstelle

  • Müdigkeit

  • Verminderte Aktivität

  • Verminderter Appetit

  • Reizbarkeit

Weitere Informationen

Die folgenden Quellen in englischer Sprache können nützlich sein. Bitte beachten Sie, dass MSD MANUAL nicht für den Inhalt dieser Quelle verantwortlich ist.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: DIE AUSGABE FÜR MEDIZINISCHE FACHKREISE ANSEHEN
DIE AUSGABE FÜR MEDIZINISCHE FACHKREISE ANSEHEN
NACH OBEN