Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Ein Überblick über die Misshandlung von älteren Menschen

(Misshandlung älterer Erwachsener)

Von

Daniel B. Kaplan

, PhD, LICSW, Adelphi University School of Social Work;


Barbara J. Berkman

, DSW, PhD, Columbia University School of Social Work

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Feb 2021| Inhalt zuletzt geändert Feb 2021
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Misshandlung älterer Menschen bezieht sich auf die Verletzung oder die Androhung einer Verletzung einer älteren Person durch eine andere Person.

Man spricht von Missbrauch oder Misshandlung, wenn einer älteren Person ein direkter Schaden zugefügt bzw. angedroht oder wenn der älteren Person wesentliche Dinge vorenthalten werden. Misshandlung tritt mit der Zeit meist häufiger und mit zunehmendem Schweregrad auf. Bei misshandelten älteren Menschen kommt es häufiger zu schlechter körperlicher Gesundheit, psychologischen Schäden, wiederholten Krankenhausaufenthalten, finanziellen Verlusten und vorzeitigem Tod als bei älteren Menschen, die nicht misshandelt werden.

Jedes Jahr werden in den USA Tausende älterer Menschen schlecht behandelt oder vernachlässigt. Der Täter ist in der Regel ein Familienmitglied, meist ein erwachsenes Kind, das die Betreuungsperson der älteren Person ist. Manchmal behandeln auch professionelle Betreuungspersonen, wie z. B. ambulante Pflegekräfte, die für die medizinische Versorgung zuständig sind, oder Mitarbeiter in Pflegeheimen und anderen Einrichtungen, ältere Menschen schlecht. Berichte über Misshandlungen von älteren Menschen wurden während der COVID‐19-Pandemie COVID-19 Coronaviren sind eine große Familie von Viren, die Erkrankungen der Atemwege verursachen, die von einer gewöhnlichen Erkältung bis hin zu einer tödlichen Lungenentzündung reichen. Es gibt viele... Erfahren Sie mehr häufiger, möglicherweise aufgrund einer erhöhten Anfälligkeit der Opfer und vermehrter Stressfaktoren und Auslöser bei Tätern infolge von sozialer Isolation, finanziellen Notlagen und schlechter psychischer Verfassung.

Betreuungspersonen Zur Vermeidung von Burnout bei der Betreuungsperson Einige ältere Menschen haben Familienangehörige, Freunde oder Nachbarn, die bereit und in der Lage sind, Hilfe und Versorgung bereitzustellen. Diese Personen können als Betreuungspersonen bezeichnet... Erfahren Sie mehr sind durch die Pflegeanforderungen häufig überfordert, unzureichend vorbereitet oder verfügen über unzureichende Ressourcen oder wissen nicht, was von ihnen erwartet wird. Sie können eventuell auch immer mehr in die soziale Isolation geraten, was ihren Unmut manchmal noch steigert und eine Misshandlung wahrscheinlicher macht. Viele Betreuungspersonen behandeln die Person nicht absichtlich schlecht und manche wissen vielleicht nicht einmal, dass sie die Person schlecht behandeln.

Zu den typischen Misshandlungen älterer Menschen gehören unter anderem körperliche Misshandlungen, sexuelle Misshandlungen, psychische Misshandlungen, Vernachlässigung und finanzieller Missbrauch. Verschiedene Formen von Misshandlung treten häufig in Kombination auf.

Physischer Missbrauch ist der Einsatz von Gewalt, um einer Person zu schaden oder ihr Schaden anzudrohen. Beispiele sind Schlagen, Schubsen, Schütteln, Verprügeln, in der Bewegungsfreiheit einschränken und zum Essen zwingen. Mögliche Anzeichen für physischen Missbrauch umfassen unerklärliche Verletzungen oder Verletzungen, die nicht angemessen behandelt werden, wunde Stellen und andere Narben, die darauf hindeuten, dass die Person festgebunden wurde, zerbrochene Brillengläser, Kratzer, Schnitte und Blutergüsse. Wenn eine Betreuungsperson nicht erlaubt, dass eine ältere Person mit Besuchern oder medizinischen Fachkräften oder Ärzten Zeit allein verbringt, kann dies Bedenken hinsichtlich physischen Missbrauchs aufkommen lassen.

Sexueller Missbrauch ist sexueller Kontakt ohne Einwilligung oder durch Gewalt oder Androhung von Gewalt. Beispiele sind Berührungen im Intimbereich und Vergewaltigung. Blutergüsse um die Brust herum und im Genitalbereich oder unerklärliche Blutungen aus der Vagina oder dem Anus können auf sexuellen Missbrauch hindeuten. Sexueller Missbrauch führt jedoch nicht immer zu körperlichen Verletzungen.

Psychischer Missbrauch drückt sich in verbaler oder tätlicher Gewalt aus und verursacht emotionalen Stress oder Qualen. Dazu gehört u. a.:

  • Äußerung von Drohungen, Beleidigungen und barschen Befehlen

  • Ignorieren der Person (zum Beispiel indem für längere Zeit nicht mit der Person gesprochen wird oder auf Ansprache nicht reagiert wird)

  • Behandlung der älteren Person wie ein Kind (Infantilisierung), manchmal mit dem Ziel, dass die Person von dem Täter abhängiger werden soll

Menschen, die psychisch missbraucht werden, können passiv, ängstlich oder depressiv werden und sich in sich zurückziehen.

Vernachlässigung ist das Ausbleiben der Bereitstellung von Nahrung, Arzneimitteln, körperlicher Hygiene oder anderer Notwendigkeiten. Manche ältere Menschen vernachlässigen sich selbst (sogenannte Selbstvernachlässigung Selbstvernachlässigung bei älteren Menschen Manchmal kümmern sich ältere Menschen nicht um sich selbst. Sie nehmen eventuell keine Mahlzeiten zu sich, nehmen keine Arzneimittel ein oder gehen auf sonstige dringende eigene Bedürfnisse... Erfahren Sie mehr ). Andere werden durch ihre Betreuungspersonen vernachlässigt. Notwendigkeiten werden durch verantwortungslose oder unaufmerksame Betreuungspersonen absichtlich vorenthalten oder einfach vergessen oder übersehen. Zu den Anzeichen einer Vernachlässigung gehören:

  • Gewichtsverlust aufgrund von Unterernährung

  • Trockene Haut und trockener Mund aufgrund von Dehydrierung

  • Unangenehmer Geruch aufgrund mangelhafter Körperhygiene

  • Druckgeschwüre auf dem Gesäß oder den Fersen, wenn der Betroffene zu lange in einer Position sitzen oder liegen gelassen wurde

  • Fehlen notwendiger Hilfsmittel wie Brillen, Hörgeräte oder Zahnprothesen

  • Versäumen von Arztterminen oder Pflegeterminen, obgleich sich Erkrankungen offensichtlich verschlimmern

Manche Betreuungspersonen sind sich nicht bewusst, dass ihre Behandlung einer älteren Person die Grenze von suboptimal zu Vernachlässigung überschritten hat. Diese Betreuungspersonen haben eventuell kein Gespür dafür, was eine adäquate und angemessene Versorgung ausmacht, oder sie haben eventuell eine sehr unterschiedliche Auffassung davon, welches Verhalten akzeptabel ist und welches nicht. Manchmal ist Vernachlässigung die Folge extremer Umstände, wie z. B. finanzieller Schwierigkeiten, trotz bester Absichten seitens der Betreuungsperson. Manchmal sind Betreuungspersonen aufgrund ihrer eigenen körperlichen Grenzen oder psychischen Beeinträchtigung nicht in der Lage, eine angemessene Versorgung bereitzustellen. Zum Beispiel können Betreuungspersonen eventuell nicht in der Lage sein, die ältere Person zu baden, oder vergessen, der Person ihre Arzneimittel zu geben.

Finanzieller Missbrauch ist die Ausbeutung von Besitz oder Vermögen einer Person. Dazu gehört u. a.

  • Betrug

  • Druck auf eine ältere Person ausüben, damit diese ihr Vermögen verteilt

  • Unverantwortliche Verwaltung des Geldes einer älteren Person

Betreuungspersonen geben eventuell den Großteil der Rente einer älteren Person für sich selbst aus und stellen nur einen geringen Betrag für die ältere Person bereit.

Die Einschränkung der Freiheit einer älteren Person, wichtige Lebensentscheidungen selbst zu treffen, z. B. wen die Person treffen darf und wie das Geld ausgegeben wird, wird manchmal als eine andere, subtilere Form von Missbrauch betrachtet.

Risikofaktoren

Jede ältere Person kann, unabhängig vom Gesundheitszustand, schlecht behandelt werden. Misshandlung ist jedoch wahrscheinlicher, wenn ältere Menschen folgende Merkmale aufweisen:

Misshandlung ist auch wahrscheinlicher, wenn der Täter folgende Merkmale aufweist:

Wann ein Verdacht auf Misshandlung gegeben ist

Ärzte, Krankenpfleger, Sozialarbeiter, Freunde und Familienangehörige erkennen die Anzeichen einer Misshandlung Weitere Informationen Misshandlung älterer Menschen bezieht sich auf die Verletzung oder die Androhung einer Verletzung einer älteren Person durch eine andere Person. Man spricht von Missbrauch oder Misshandlung... Erfahren Sie mehr oftmals nicht. Die Anzeichen können sich nur schwer von anderen Problemen unterscheiden lassen. Wenn eine ältere Person zum Beispiel eine Hüftfraktur hat, können medizinische Fachkräfte oder Ärzte eventuell nicht unterscheiden, ob die Ursache körperlicher Missbrauch oder Osteoporose, Stürze oder beides ist (was sehr viel häufigere Ursachen sind). Wenn ältere Menschen zudem verwirrt sind, kann es sein, dass ihre Klagen über Missbrauch nicht ernst genommen werden und der Missbrauch unerkannt bleibt.

Wenn ältere Menschen bestimmte Probleme haben oder bestimmte Veränderungen auftreten, sollten sich Familienangehörige und Freunde sowie medizinische Fachkräfte und Ärzte bewusst sein, dass eventuell Misshandlung die Ursache dafür ist. Zu diesen Problemen gehören u. a.:

  • Schlechte Hygiene oder unangenehmer Geruch

  • Druckgeschwüre

  • Gewichtsverlust und trockener Mund

  • Fehlende Brillen, Hörgeräte oder Zahnprothesen

  • Häufige Blutergüsse, Blutergüsse an Stellen, die in der Regel bei Unfällen nicht betroffen sind (wie z. B. das Gesäß) oder Blutergüsse in Form von Gegenständen (wie z. B. ein Gerät, Stock oder Gürtel)

  • Fesselspuren

  • Knochenbrüche

  • Kratzer und Schnitte

  • Angst, Depression oder Sichzurückziehen und Passivität

  • Plötzliche finanzielle Änderungen (wie z. B. Änderungen im Testament, Geldverlust oder Verlust sonstiger Vermögenswerte oder Ergänzen von Namen von Personen, die Zugriff auf das Konto der älteren Person haben)

Das Verhalten der Betreuungsperson kann auch durch Folgendes auf eine Misshandlung hindeuten:

  • Die ältere Person nicht zu Wort kommen lassen

  • Die ältere Person wie ein Kind behandeln

  • Keine plausiblen Erklärungen für Verletzungen angeben

Weitere Informationen über Misshandlungen älterer Menschen

Die folgenden Quellen in englischer Sprache können nützlich sein. Bitte beachten Sie, dass das MANUAL nicht für den Inhalt dieser Quellen verantwortlich ist.

  • National Institute on Aging: Elder Abuse: Informationen und Links zu zusätzlichen Ressourcen für ältere Erwachsene und Betreuungspersonen bezüglich Anzeichen, Vorbeugung und langfristigen Auswirkungen von Misshandlungen älterer Menschen

  • National Center on Elder Abuse (NCEA): Leitfaden des NCEA, eines nationalen Informationszentrums, das sich der Prävention von Misshandlungen bei älteren Menschen widmet, einschließlich Ratschläge und Ressourcen für Fachleute, Forscher, Fürsprecher und Angehörige

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Für die Versorgung zuständige Personen: Medizinische Fachkräfte
Geriatriker sind Ärzte, und zwar normalerweise Internisten oder Hausärzte, die speziell in der Gesundheitsversorgung von älteren Menschen ausgebildet sind. Welcher der folgenden Gründe besagt NICHT eindeutig, dass jemand von einer Behandlung bei einem Geriatriker profitieren könnte?

Auch von Interesse

NACH OBEN