Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

honeypot link

Ösophageale Motilitätsstörungen

Von

Kristle Lee Lynch

, MD, Perelman School of Medicine at The University of Pennsylvania

Inhalt zuletzt geändert Jul 2019
Zur Patientenaufklärung hier klicken.

Ösophageale Motilitätsstörungen umfassen Funktionsstörungen der Speiseröhre, die Symptome wie Dysphagie, Sodbrennen und Schmerzen in der Brust verursachen.

Primäre ösophageale Ursachen für Motilitätsstörungen sind

Zu den systemischen Störungen, die eine Ösophagusdysmotilität verursachen, gehören:

Viele generalisierte Störungen der neuromuskulären Funktion (z. B. Myasthenia gravis, amyotrophe Lateralsklerose, Schlaganfall, Parkinson-Krankheit) können einen Einfluss auf das Schlucken haben, werden in der Regel aber nicht als ösophageale Motilitätsstörung klassifiziert.

Die Symptomatik von ösophogalen Motilitätsstörungen hängt von der Ursache ab, umfasst typischerweise aber Schwierigkeiten beim Schlucken (Dysphagie), Schmerzen in der Brust und/oder Sodbrennen.

Die Diagnostik von ösophagalen Motilitätsstörungen hängt von den Symptomen des Patienten ab und kann obere gastrointestinale Endoskopie, Bariumbreischluck, Ösophagusmanometrie und/oder Säure- und Refluxtests umfassen.

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN