Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Augenhöhlenfrakturen

Von

Ann P. Murchison

, MD, MPH, Wills Eye Emergency Department, Wills Eye Hospital

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2020| Inhalt zuletzt geändert Sep 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Ein schwerer Schlag gegen das Gesicht kann jeden der Knochen schädigen, die die Augenhöhle bilden (die Knochenhöhle, in der der Augapfel, die Muskeln, die Nerven und die Blutgefäße wie auch die Kanäle liegen, aus denen die Tränen fließen).

  • Es kann zu Schmerzen und Schwellungen kommen und manchmal lässt das Sehvermögen nach.

  • Es wird eine Computertomographie (CT) erstellt.

  • Manchmal wird der Bruch chirurgisch behandelt.

Brüche des unteren Teils der Augenhöhle (Orbitabodenfrakturen) kommen häufig vor; es kann aber auch zu Frakturen anderer Teile der Augenhöhle kommen. Manchmal ist der Augapfel selbst auch geschädigt.

Orbitabodenfraktur

Manchmal erfolgt der Schlag auf das Auge so, dass er vom Augapfel aufgefangen wird und nicht durch starke Knochen um das Auge herum blockiert wird (wenn zum Beispiel ein kleines Objekt wie ein Golfball oder eine Faust aufschlägt). In diesem Fall wird der Druck im Augapfel an die Wände der Augenhöhle weiter gegeben. Dieser Druck kann den anfälligsten Teil der Augenhöhle brechen, den Teil unterhalb des Augapfels (orbitaler Boden). Die gleiche Fraktur kann aufgrund der Kraftübertragung auch durch direkte Schläge in das Gesicht entstehen. Diese Arten von Verletzungen werden Orbitabodenfrakturen genannt. Manchmal werden Teile in der Augenhöhle, zum Beispiel ein Muskel am Auge, durch den gebrochenen Knochen hindurch gedrückt und eingeklemmt. Das geschieht sehr häufig bei Heranwachsenden und jungen Erwachsenen und muss unbedingt repariert werden.

Orbitabodenfrakturen verursachen manchmal Doppeltsehen, einen eingesunkenen Augapfel (besonders, nachdem die Schwellung abgeklungen ist), einen Augapfel, der nach unten gedreht ist, Taubheit (was durch eine Verletzung der Nerven unterhalb des Augapfels verursacht wird) oder eine Ansammlung von Luft und/oder Blut im Gewebe unterhalb der Haut (subkutanes Emphysem und Ekchymose). Doppeltsehen kann eintreten, weil das Auge stark geschwollen ist, oder weil einer der Muskeln, die das Auge bewegen, in der Fraktur eingeklemmt ist. Der eingeklemmte Muskel, in der Regel der Muskel, der das Auge nach unten bewegt (Inferior rectus), hindert das Auge daran, sich auf das Objekt zu richten, auf das sich das andere Auge fokussiert hat. Ein subkutanes Emphysem tritt auf, wenn eine Fraktur des orbitalen Bodens es ermöglicht, dass Luft aus der Nase oder den Nebenhöhlen in das Gewebe um die Augen herum austritt, besonders wenn die Betroffenen sich die Nase putzen. Eine Blutung kann auch in der Augenhöhle (orbitale Hämorrhagie) oder den Augenlidern auftreten. Selten kann eine Ansammlung von Luft oder Blut in der Augenhöhle zu sehr hohem Druck auf den Augapfel führen, was sofort behandelt werden muss.

Symptome

Manche Patienten mit einem Bruch der Augenhöhle haben keine Symptome. Die meisten Brüche sind allerdings schmerzhaft und der betroffene Bereich am Auge schwillt an, weil sich Blut und Flüssigkeit ansammeln. Durch das angesammelte Blut sieht der geschwollene Bereich in der Regel blau oder dunkelrot aus (ein blaues Auge). Manchmal blutet die Nase.

Das Sehvermögen kann gestört sein, wenn die Augenlider verschwollen sind, oder in seltenen Fällen, wenn der Augapfel geschädigt wird oder wenn sich Blut aus den geplatzten Blutgefäßen hinter dem Augapfel angesammelt hat (retrobulbäres Hämatom) und Druck auf den Nerv ausübt, der zum Gehirn führt (optischer Nerv).

Diagnose

  • Computertomographie

Die Diagnose eines Augenhöhlenbruchs stützt sich auf die Symptome und das Ergebnis der körperlichen Untersuchung. Ein Arzt, der einen Verdacht auf eine Orbitalfraktur hat, erstellt eine Computertomographie (CT), die alle Frakturen, Blutansammlungen und verschobenen und eingeklemmten Gewebe zeigt. Eine vollständige Augenuntersuchung wird auf beiden Augen durchgeführt, damit auch jede Verletzung wirklich entdeckt wird.

Behandlung

  • Minimierung von Schmerz und Nasenbluten

  • Manchmal operative Eingriffe

Menschen mit einer Orbitalfraktur sollten es vermeiden, sich die Nase zu putzen, weil dies zu einem Anschwellen führen kann, wenn die Luft, die sie ausstoßen, sich unter der Haut um die Augen herum sammelt. Die Verwendung eines Nasensprays, mit dem die Blutgefäße über 2 oder 3 Tage zusammengezogen werden (topischer Vasokonstriktor), kann helfen, das Nasenbluten so gering wie möglich zu halten. Das Aufbringen von Eis wie bei anderen Frakturen und Verletzungen kann helfen, den Schmerz und die Schwellung zu lindern. Auch wenn man den Kopf über Herzhöhe gelagert hält, kann helfen, eine weitere Schwellung zu verhindern. Schmerzmittel können die Schmerzen lindern. Antibiotika können verabreicht werden, wenn sich eine Infektion entwickelt.

Die Gesichtsknochen müssen operativ repariert werden, wenn eine Orbitabodenfraktur Muskeln oder Bindegewebe der Augenhöhle einklemmt und zu Doppeltsehen führt. Eine Operation kann auch bei einem großen Bruch oder einem eingesunkenen Augapfel erwogen werden. Nachdem sichergestellt wurde, dass die Fraktur keine lebenswichtige Struktur geschädigt hat, verwendet der Chirurg Implantate aus dünnen Kunststoffplatten oder ein Knochentransplantat, das die gebrochenen Teile verbindet und die Heilung unterstützt, und legt Muskeln oder anderes eingeklemmtes Gewebe in der Augenhöhle frei.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Ertrinken
Zum Ertrinken kommt es, wenn das Eintauchen in eine Flüssigkeit zum Ersticken führt oder das Atmen verhindert. Welche der folgenden Aussagen über das Ertrinken ist NICHT richtig?

Auch von Interesse

NACH OBEN