Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Fibrozystische Brustveränderungen

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Okt 2019| Inhalt zuletzt geändert Okt 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
Quellen zum Thema

Was sind fibrozystische Veränderungen?

Fibrozystische Veränderungen sind vielmehr eine Reihe von Symptomen, die mit Schmerzen, Zysten und einer allgemein klumpigen Beschaffenheit der Brüste einhergehen. Das Wort fibrozystisch setzt sich aus den Begriffen für fibröses Gewebe und Zyste zusammen. Fibröses Gewebe ist zähes, starkes Gewebe, das sich anfühlt, als bestünde es aus zahlreichen Fasern. Eine Zyste ist eine kleine, mit Flüssigkeit gefüllte Tasche, die sich im Inneren Ihres Körpers formt. Bei fibrozystischen Veränderungen der Brust handelt es sich nicht um ein einheitliches Krankheitsbild.

In folgenden Fällen kommt es bei Ihnen eher zu fibrozystischen Veränderungen:

  • Sie haben die Menstruation (Periode) in jungem Alter bekommen

  • Sie hatten Ihr erstes Baby in einem Alter von 30 Jahren oder älter

  • Sie haben nie ein Kind geboren

Mit welchen Symptomen sind fibrozystische Veränderungen verbunden?

  • Knoten in der Brust

  • Gelegentlich Beschwerden, einschließlich Schweregefühl, Druckempfindlichkeit oder brennende Schmerzen

Wie werden fibrozystische Veränderungen behandelt?

Der Arzt kann Folgendes vornehmen:

  • Sie anweisen, einen weichen, stützenden Büstenhalter zu tragen, wie z. B. einen Sport-BH

  • Verordnung von Schmerzmitteln wie Paracetamol

  • Entleeren der Flüssigkeit aus einer Zyste

  • Verabreichung von Medikamenten wie Danazol (eine Art männlicher Hormone) oder Tamoxifen (ein Medikament, das Östrogen hemmt) bei schweren Symptomen

Wenn Sie nur einen Knoten haben oder sich dieser anders anfühlt als andere Knoten, kann der Arzt Folgendes vornehmen:

  • Entnahme einer Gewebeprobe des Knotens in der Brust zur Betrachtung unter dem Mikroskop (Biopsie), um sicherzustellen, dass es sich nicht um eine Krebserkrankung handelt

  • Chirurgischer Eingriff zur Entfernung des Knotens

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Zwangsstörung
Eine Zwangsstörung (Obsessive-Compulsive Disorder, OCD) ist durch Zwangsvorstellungen oder Zwangshandlungen gekennzeichnet. Zwangsvorstellungen sind problematische Gedanken, Dränge oder Bilder, die das Denken übermäßig einnehmen. Zwangshandlungen (Rituale) sind tatsächliche oder in Gedanken durchgeführte Handlungen, zu denen sich die Betroffenen gezwungen fühlen, um ihre Angst zu mindern. In welchem Altersbereich tritt eine Zwangsstörung typischerweise erstmals auf?

Auch von Interesse

NACH OBEN