Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Probleme mit der Beweglichkeit

Von

Alexandra Villa-Forte

, MD, MPH, Cleveland Clinic

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Feb 2021| Inhalt zuletzt geändert Feb 2021
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Unter Umständen kommt es im gesamten Körper oder in einigen Bereichen zu einer eingeschränkten Beweglichkeit.

Ursachen für Probleme mit der Beweglichkeit

Ursache hierfür können Erkrankungen sein, welche die Gelenkbeweglichkeit einschränken sowie zu Schwäche, Steifheit Gelenksteife Bei Gelenksteife lassen sich die betroffenen Gelenke schwer oder nur eingeschränkt bewegen. Ursache für dieses Gefühl sind nicht Schwäche oder eine Bewegungsvermeidung aufgrund von Schmerzen... Erfahren Sie mehr , Zittern Tremor Ein Tremor ist eine unwillkürliche, rhythmische, zitternde Bewegung eines Körperteils, wie z. B. der Hände, des Kopfes, der Stimmbänder, des Rumpfes oder der Beine. Tremor tritt auf, wenn sich... Erfahren Sie mehr oder Schwierigkeiten bei der Bewegungseinleitung (z. B. Parkinson-Krankheit Parkinson-Krankheit (PK) Das Gehirn besteht aus einer grauen und weißen Substanz, die Millionen von Nervenzellen enthält. Diese Nervenzellen oder Neuronen kommunizieren über die Freisetzung von chemischen Stoffen, die... Erfahren Sie mehr ) führen. Auch Schmerzen Schmerzen im Bewegungsapparat Schmerz ist das Hauptsymptom der meisten Erkrankungen des Bewegungsapparats. Er kann leicht oder stark sein, akut und von kurzer Dauer oder chronisch und langanhaltend, auf eine Stelle begrenzt... Erfahren Sie mehr können die Beweglichkeit einschränken. Bei Schmerzen in den Muskeln, Bändern, Knochen oder Gelenken (siehe Einführung in die Biologie des Bewegungsapparats Einführung in die Biologie des Bewegungsapparats Der Bewegungsapparat gibt dem menschlichen Körper Form, Halt und Beweglichkeit. Er besteht aus den Knochen, die das Skelett bilden, und Muskeln, Sehnen, Bändern, Gelenken, Knorpeln und anderem... Erfahren Sie mehr ) neigen die Patienten bewusst oder unbewusst zu einer Schonhaltung. Diese verminderte Beweglichkeit wirkt häufig wie Schwäche, obwohl das Nervensystem und die Muskeln die Bewegung durchführen können.

Gelenkerkrankungen

Gründe für eine eingeschränkte Gelenkbeweglichkeit:

  • Schmerzen

  • Gelenkverletzungen mit ausgeprägtem Narbengewebe

  • Längere Ruhigstellung des Gelenks (z. B. durch eine Lähmung nach einem Schlaganfall oder Tragen einer Schlinge) und damit verbundenen Sehnenverkürzungen

  • Flüssigkeitsansammlungen in einem Gelenk aufgrund einer Arthritis oder akuten Verletzung (Gefühl einer Gelenkblockade)

  • Blockade durch einen abgerissenen Knorpel (nach einer Verletzung, typischerweise im Knie)

Schwäche

Obwohl viele Menschen klagen, sie seien schwach, wenn sie erschöpft und ausgelaugt sind, handelt es sich dabei nicht um eine echte Muskelschwäche Schwäche Schwäche bezieht sich auf den Verlust der Muskelkraft. Das heißt, dass die Betroffenen nicht in der Lage sind, einen Muskel normal zu bewegen, obwohl sie es mit aller Kraft versuchen. Die Bezeichnung... Erfahren Sie mehr , bei der die volle Anstrengung nicht mehr die normale Muskelkontraktion erbringt. Bei einer normalen, willkürlichen Muskelkontraktion sendet das Gehirn ein Signal über das Rückenmark und die Nerven zum normal arbeitenden Muskel. Schwäche kann von einer Verletzung oder Erkrankung des Nervensystems, der Muskeln oder der Verbindungen zwischen beiden (neuromuskuläre Verbindungen) herrühren.

Diagnose von Problemen mit der Beweglichkeit

  • Untersuchung durch den Arzt

Die Ursache für Muskelschwäche lässt sich häufig anhand der Symptome und Untersuchungsbefunde ausmachen. Zuerst wird geprüft, ob Muskelkontraktionen mit normalem Kraftaufwand möglich sind. Wenn der Patient trotz normaler Muskelstärke Schwierigkeiten hat, das Gelenk zu bewegen, versucht der Arzt, das Gelenk zu bewegen, während sich der Patient entspannt (sogenannte passive Bewegung). Wenn die Bewegung schmerzt, liegt möglicherweise eine Gelenkentzündung vor. Wenn eine passive Bewegung nur geringe Schmerzen verursacht, aber eingeschränkt ist, kann eine Gelenkkontraktur (z. B. aufgrund von Narbengewebe) oder eine Versteifung durch Krämpfe oder Verhärtungen der Muskeln aufgrund einer Erkrankung des Nervensystems vorliegen. Wenn die passive Bewegung nur geringe Schmerzen verursacht und nicht eingeschränkt ist, wird der Arzt den Patienten zur höchstmöglichen Anstrengung auffordern. Wenn die Bewegung sich auch dann noch schwer ausführen lässt, aber schmerzlos ist, kann dies auf eine echte Muskelschwäche hindeuten.

Behandlung von Problemen mit der Beweglichkeit

  • Dehnübungen und Physiotherapie

  • Manchmal operative Eingriffe

Wenn die Beweglichkeit des Gelenks durch Narbengewebe stark eingeschränkt ist, ist unter Umständen eine Operation erforderlich.

Muskelschwäche lässt sich am besten durch die Behandlung der zugrundeliegenden Erkrankung beheben, doch auch Physiotherapie kann sehr hilfreich sein, wenn keine ideale medikamentöse Behandlung möglich ist.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Plantarfasziose (Plantarfasziitis)
Welche der folgenden Aussagen bestätigt, dass eine Person Plantarfasziose hat?

Auch von Interesse

NACH OBEN