Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Lymphangitis

Von

Wingfield E. Rehmus

, MD, MPH, University of British Columbia

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Apr 2021| Inhalt zuletzt geändert Apr 2021
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Bei einer akuten Lymphangitis sind ein oder mehrere Lymphgefäße entzündet, was gewöhnlich durch eine Streptokokkeninfektion verursacht wird.

Lymphe ist eine Flüssigkeit, die aus den kleinsten Blutgefäßen des Körpers austritt. Sie läuft zwischen die Zellen, bringt Nährstoffe mit sich und transportiert geschädigte Zellen, Krebszellen und infektiöse Mikroorganismen ab. Die gesamte Lymphe fließt über die Lymphgefäße zu strategisch platzierten Lymphknoten. Diese filtern die geschädigten Zellen, Krebszellen und Fremdkörper aus der Lymphe. Besondere weiße Blutkörperchen in den Lymphknoten umschließen die geschädigten Zellen, Krebszellen, infektiösen Organismen und Fremdkörper und zerstören sie.

Streptokokkenbakterien können in die Lymphgefäße (Teil des körpereigenen Immunsystems – Lymphatisches System: Hilft bei der Verteidigung gegen Infektionen.) eindringen, in der Regel durch einen Kratzer oder eine Wunde am Arm oder am Bein. Oft breitet sich eine Streptokokkeninfektion in der Haut oder im Gewebe unmittelbar unter der Haut (Zellulitis) auf die Lymphgefäße aus. Selten sind Staphylokokken oder andere Bakterien die Ursache.

Symptome

Auf der Haut des betroffenen Armes oder Beines entwickeln sich unregelmäßige, rote, warme, druckempfindliche Streifen. Die Streifen erstrecken sich von dem infizierten Gebiet bis hin zu einer Gruppe von Lymphknoten, etwa denen in der Leisten- oder Armbeuge. Die Lymphknoten vergrößern sich und werden empfindlich (siehe Lymphadenitis).

Zu den häufigsten Symptomen einer Lymphangitis gehören Fieber, Schüttelfrost, Herzrasen und Kopfschmerzen. Manchmal erscheinen diese Symptome schon, bevor die roten Streifen auftreten. Falls sich die Infektion des Lymphsystems auf den Blutkreislauf ausbreitet (Bakteriämie), kann der gesamte Körper oft mit erschreckender Geschwindigkeit infiziert werden.

Diagnose

  • Untersuchung durch den Arzt

Die Diagnose einer Lymphangitis stützt sich auf ihr charakteristisches Erscheinungsbild.

Eine Blutuntersuchung zeigt bei Bedarf gewöhnlich eine erhöhte Zahl von weißen Blutkörperchen, welche die Infektion bekämpfen.

Solange die Erreger sich nicht über den Blutkreislauf verbreitet haben oder Eiter aus einer Wunde in den betroffenen Bereichen entnommen werden kann, ist es in der Regel schwierig, den Erreger der Infektion zu bestimmen.

Behandlung

  • Antibiotika

Die meisten Menschen erholen sich schnell mit Antibiotika.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Schuppenflechte
Schuppenflechte kommt häufig vor. Etwa 1 bis 5 % der Weltbevölkerung sind davon betroffen. Sie verursacht charakteristische erhabene, rote Hautbereiche mit silbrigen Hautschuppen. Der betroffene Hautbereich grenzt sich von der normalen Haut deutlich ab und wird als “psoriatischer Plaque” bezeichnet. Welche der folgenden Ursachen ist die Ursache dafür, dass sich diese Plaques bilden?

Auch von Interesse

NACH OBEN