Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Barotrauma des Ohrs

(Barotitis media; Aerotitis media)

Von

Richard T. Miyamoto

, MD, MS, Indiana University School of Medicine

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Mai 2019| Inhalt zuletzt geändert Mai 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Bei einem Barotrauma handelt es sich um eine Verletzung aufgrund von erhöhtem Luftdruck, wie z. B. bei Flugreisen oder beim Gerätetauchen. Ein Barotrauma kann Schmerzen im Ohr oder eine Schädigung des Trommelfells bewirken.

Das Trommelfell trennt den Gehörgang vom Mittelohr. Wenn sich der Luftdruck im Gehörgang durch den Außendruck und der Luftdruck im Mittelohr rasch verändern oder ungleich sind, kann das Trommelfell beschädigt werden. In der Regel hilft die eustachische Röhre, die das Mittelohr mit dem hinteren Teil der Nase verbindet, dabei, den Druck auf beiden Seiten des Trommelfells im Gleichgewicht zu halten, indem Luft von außen in das Mittelohr gelangt. Wenn sich der Druck der Außenluft z. B. beim Steig- oder Sinkflug oder bei tiefen Tauchgängen plötzlich verändert, muss die Luft erst durch die eustachische Röhre dringen, um den Druck im Mittelohr anzugleichen. (Siehe auch Barotrauma.)

Ist die eustachische Röhre jedoch aufgrund einer Vernarbung, eines Tumors, einer Infektion, einer Erkältung oder Allergie teilweise oder vollständig verstopft, ist die Luftzufuhr zum Mittelohr unterbrochen. Dann kann der Druckunterschied Schmerzen, häufig Schwerhörigkeit und Blutergüsse im Trommelfell hervorrufen oder sogar zu einem Riss oder einer Blutung des Trommelfells führen. Bei einem sehr starken Druckunterschied kann auch das ovale Fenster (der Zugang vom Mittelohr zum Innenohr) reißen und Flüssigkeit aus dem Innenohr ins Mittelohr übertreten (eine Perilymphfistel). Schwerhörigkeit oder Schwindel beim Untertauchen weisen auf einen solchen Riss hin. Wenn derartige Symptome während des Auftauchens auftreten, hat sich vermutlich im Innenohr eine Luftblase gebildet.

Die eustachische Röhre: Erhaltung gleicher Luftdruckverhältnisse

Die eustachische Röhre hilft, den Druck auf beiden Seiten des Trommelfells im Gleichgewicht zu halten, indem Luft von außen in das Mittelohr gelangt. Ist die eustachische Röhre verstopft, kann die Luft nicht ins Mittelohr vordringen, und der Druck fällt ab. Ist der Luftdruck im Mittelohr geringer als im Gehörgang, wölbt sich das Trommelfell nach innen. Das kann Schmerzen verursachen, zu einem Bluterguss im Trommelfell führen oder es platzen lassen.

Die eustachische Röhre: Erhaltung gleicher Luftdruckverhältnisse

Vorbeugung

Bei Erkältungen und Allergien kann ein Flug oder Tauchgang unangenehm werden. Auf solche Aktivitäten sollte man bis zum Abklingen der Erkältung oder der allergischen Symptome verzichten. Wenn sich diese Aktivitäten jedoch nicht umgehen lassen, helfen abschwellende Nasentropfen oder -sprays wie Phenylephrin bei Anwendung 30 bis 60 Minuten vor dem Start oder Sinkflug, die eustachische Röhre offen zu halten, damit ein Druckausgleich im Trommelfell möglich ist.

Behandlung

  • Maßnahmen zur Druckentlastung

Plötzliche Luftdruckveränderungen rufen oft Schmerzen oder das Gefühl hervor, die Ohren seien verstopft. Häufig kann der Druck im Mittelohr angeglichen werden und das Unbehagen verschwindet nach ein paar Maßnahmen. Wenn der Druck der Außenluft abfällt, wie z. B. beim Steigflug, sollte man möglichst bei offenem Mund atmen, gähnen, Kaugummi kauen oder schlucken. Hierdurch öffnet sich die eustachische Röhre, und es kann Luft aus dem Mittelohr entweichen. Wenn der Druck der Außenluft steigt, wie z. B. beim Sinkflug oder tieferem Tauchen, kann man die Nase zuhalten, den Mund schließen und Luft vorsichtig durch die Nase herauspressen. Dabei wird Luft in die blockierte eustachische Röhre geleitet.

Bei Personen mit Perilymphfistel ist möglicherweise ein chirurgischer Eingriff erforderlich.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Ohrendruck
Video
Ohrendruck
Das Ohr kann in drei Abschnitte unterteilt werden: das Außen-, Mittel- und Innenohr. Beim...
3D-Modelle
Alle anzeigen
Mund-, Nasen- und Rachenraum
3D-Modell
Mund-, Nasen- und Rachenraum

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN