Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

Lädt...

Brennender Mund sog. Burning-mouth-Syndrom

(Glossodynie; Orale Dysästhesie, Brennende Zunge)

Von

Bernard J. Hennessy

, DDS, Texas A&M University, College of Dentistry

Inhalt zuletzt geändert Aug 2018
Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.

Beim Burning-Mouth-Syndrom (BMS) liegt ein intraoraler Schmerz vor, der in der Regel die Zunge betrifft, ohne dass intraorale körperliche Zeichen vorliegen. Es gibt keine spezifischen diagnostischen Tests und die Behandlung erfolgt symptomatisch. BMS kann entweder idiopathisch sein oder durch eine Störung verursacht werden (sekundär).

Das Syndrom des brennenden Mundes tritt hauptsächlich bei postmenopausalen Frauen auf. Es wird angenommen, dass es neurogen ist und die Schmerz- und Geschmacksnerven beeinträchtigt. Zu den Ursachen des sekundären BMS gehören

BMS kann zu Brennen, Kribbeln oder Taubheit der Zunge oder in anderen Bereichen des Mundes, einschließlich der Lippen führen. Der Schmerz kann konstant sein oder im Laufe des Tages schlimmer werden und kann durch Essen oder Trinken zurückgehen. Mundtrockenheit oder veränderter Geschmack können auftreten. Die Dauer der Symptome von BMS ist variabel und sie können wieder auftreten, wenn die Ursache nicht behoben wird.

Diagnose

Die Diagnose des Syndroms des brennenden Mundes erfordert orale Symptome wie oben erwähnt und das Fehlen von oralen Zeichen. Schmerzen müssen für> 2 h/Tag für > 3 Monate auftreten. Es gibt keine diagnostischen Tests für BMS. Idiopathische BMS ist eine Ausschlussdiagnose; daher sollten sekundäre Ursachen gesucht werden.

Therapie

  • Symptomatische Therapie

  • Kurative Behandlung für sekundären BMS

Die Schmerzen beim Syndrom des brennenden Mundes können mit kalten Getränken, Eis-Chips, Kaugummi (zuckerfrei) und durch Vermeidung von Reizstoffen wie Tabak, würzigen oder sauren Lebensmitteln und Alkohol (in Getränken und Mundwasser) entlastet werden. Trizyklische Antidepressiva, Alpha-Lipoic-Säure, Clonazepam, topischen Capsaicin, Gabapentin und kognitive Verhaltenstherapie können helfen.

Sekundäres BMS kann durch angemessene Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung geheilt werden.

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Wie man eine Nervenblockade der oberen mittleren Zahnfachart...
Video
Wie man eine Nervenblockade der oberen mittleren Zahnfachart...
3D-Modelle
Alle anzeigen
Zahn: Querschnitt
3D-Modell
Zahn: Querschnitt

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN