Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

Lädt...

Wie man das motorische System bewertet

Von

George Newman

, MD, PhD, Albert Einstein Medical Center

Inhalt zuletzt geändert Feb 2018
Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Quellen zum Thema

Die Gliedmaßen und Schultergürtel sollten vollständig ausgesetzt werden und dann auf Folgendes untersucht werden:

  • Atrophie

  • Hypertrophie

  • Asymmetrische Entwicklung

  • Faszikulationen

  • Myotonie

  • Andere unwillkürliche Bewegungen inkl. Chorea (kurze, zuckende Bewegungen), Athetose (anhaltende, vertrackte Bewegungen) und Myokloni (schnelle Zuckungen eines Muskels).

Die passive Beugung und Streckung einer Extremität beim entspannten Patienten liefert Informationen über den Muskeltonus.

Es handelt sich um eine Athrophie, wenn der Muskel verschmächtigt ist, aber eine bilaterale Atrophie oder eine Atrophie von großen oder tiefliegenden Muskeln ist allerdings oft nicht erkennbar, wenn sie nicht sehr ausgeprägt ist. Bei Älteren ist ein gewisser Verlust an Muskelmasse häufig.

Eine Hypertrophie tritt auf, wenn ein Muskel mehr arbeiten muss, um die Schwäche eines anderen zu kompensieren; eine Pseudohypertrophie tritt auf, wenn Muskelgewebe übermäßig durch Bindegewebe oder nichtfunktionales Gewebe (z. B. Amyloid) ersetzt wird.

Faszikulationen (kurze, feine, unter der Haut sichtbare irreguläre Zuckungen des Muskels) sind relativ häufig. Obwohl Faszikulationen im normalen Muskel vorkommen können, besonders in den Wadenmuskeln Älterer, zeigen sie häufig Läsionen des unteren Motoneurons an (z. B. Degeneration oder Schädigung und Regeneration des Nervs).

Eine Myotonie (verlangsamte Relaxation eines Muskels nach anhaltender Kontraktion oder direkter Perkussion) weist auf ein myotones Syndrom hin und kann durch die Unfähigkeit, eine Faust schnell zu öffnen, demonstriert werden.

Ein erhöhter Widerstand, gefolgt von Entspannung (Taschenmmesserphänomen) und Spastizität, zeigen Läsionen der oberen (1.) Motoneurone an.

Wächserne Steifigkeit (gleichmässige Steifigkeit über den gesamten Bewegungsbereich), oft mit Zahnradphänomen, lässt eine Basalganglienstörung vermuten.

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Wie die Sinnesprüfung durchzuführenist
Video
Wie die Sinnesprüfung durchzuführenist
3D-Modelle
Alle anzeigen
Hirnhaut
3D-Modell
Hirnhaut

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN