Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

Lädt...

Bauchwandhernien

Von

Parswa Ansari

, MD, Hofstra Northwell-Lenox Hill Hospital, New York

Inhalt zuletzt geändert Feb 2017
Zur Patientenaufklärung hier klicken.
Quellen zum Thema

Unter einer Bauchwandhernie versteht man ein Ausstülpen oder einen Bruch von Bauchinhalt durch einen erworbenen oder angeborenen Defekt oder einen „Locus minoris resistentiae“ in der Bauchwand. Viele Hernien sind asymptomatisch, einige werden inkarzeriert oder stranguliert, verursachen Schmerz und erfordern sofortiges operatives Eingreifen. Die Diagnose wird klinisch gestellt. Die Behandlung besteht in einer elektiven operativen Beseitigung.

Bauchwandhernien sind v. a. bei Männern extrem häufig, in den USA führen sie jährlich zu ca. 700.000 Operationen.

Klassifikation von Abdominalhernien

Abdominalhernien werden in Bauchwand- oder Leistenhernien eingeteilt. Strangulierte Hernien sind ischämisch durch physikalische Kompression ihrer Blutversorgung. Strangulation kann zu Darminfarkt, Perforation und Peritonitis führen.

Bauchwandhernien

Bauchwandhernien umfassen

  • Nabelhernien

  • Epigastrische Hernien

  • Spigelian-Hernien

  • Narbenbrüche (ventral)

Nabelhernien (Vorstülpungen durch den Umbilikalring) sind meist angeboren, einige sind erworben und treten im Erwachsenenalter als Folge von Fettleibigkeit, Aszites, Schwangerschaft oder chronischer Peritonealdialyse auf.

Epigastrische Hernien treten in der Linea alba auf.

Spieghel-Hernien treten durch Defekte im M. abdominalis transversus lateral der Rektusscheide, in der Regel unterhalb des Nabels, auf.

Narbenhernien treten nach vorausgegangenen abdominellen Operationen auf.

Leistenhernie

Leistenhernien umfassen

  • Leistenhernien

  • Schenkelhernien

Inguinalhernien entstehen oberhalb des Lig. inguinalis. Indirekte Leistenhernien ziehen durch den inneren Leistenring in den Inguinalkanal, während direkte Inguinalhernien sich direkt vorwölben und nicht in den Inguinalkanal münden.

Femoralhernien liegen unter dem Lig. inguinalis und laufen in den Femoralkanal.

Über 75% aller Abdominalhernien befinden sich in der Leistengegend. Narbenhernien machen weitere 10–15% aus, Femoral- und weitere, ungewöhnlichere Hernien die restlichen 10–15%.

Sport-Hernien

Ein Sport-Hernie ist kein echter Bruch, weil kein Bauchwanddefekt vorliegt, durch den Bauchinhalt heraustritt. Stattdessen besteht die Erkrankung in einem Riss von einem oder mehreren Muskeln, Sehnen oder Bändern im Unterleib oder in der Leistengegend, insbesondere dort, wo diese am Schambein befestigt sind.

Symptome und Beschwerden

Die meisten Patienten beklagen eine sichtbare Vorwölbung, die unbestimmte Missempfindungen hervorrufen kann oder asymptomatisch ist. Die Mehrzahl der Hernien, auch der großen, können manuell mit vorsichtigem Druck reponiert werden, am besten in der Trendelenburg-Lage. Eine inkarzerierte Hernie kann nicht reponiert werden und kann zu einem Darmverschluss führen. Eine strangulierte Hernie verursacht einen ständigen, langsam zunehmenden Schmerz, typischerweise mit Übelkeit und Erbrechen. Die Hernie selbst ist schmerzhaft, und die darüberliegende Haut ist erythematös; abhängig von der Lokalisation kann eine Peritonitis mit diffuser Empfindlichkeit, Abwehrspannung und Loslassschmerz entstehen.

Diagnose

  • Klinische Bewertung

Die Diagnose einer Abdominalhernie wird klinisch gestellt. Weil Hernien oft nur bei Zunahme des intraabdominellen Drucks sichtbar werden, sollte der Patient im Stehen untersucht werden. Kann die Hernie nicht palpiert werden, wird der Patient zum Husten oder zum Valsalva-Manöver aufgefordert, während der Untersucher die Bauchwand abtastet. Die Untersuchung konzentriert sich auf den Nabel, die Inguinalregion (beim Mann mit dem Finger im Inguinalkanal), das femorale Dreieck und auf jede vorhandene Narbe.

Formationen in der Leistengegend, die aussehen wie Hernien, können auch auf Lymphknotenvergrößerungen (infektiös oder bösartig), einen ektopen Hoden oder ein Lipom zurückzuführen sein. Diese Massen sind solide und nicht reponibel. Eine Masse im Skrotum kann eine Varikozele, Hydrozele oder ein Hodentumor sein. Bei zweifelhaften klinischen Untersuchungsbefunden sollte die Sonographie eingesetzt werden.

Prognose

Kongenitale Nabelhernien strangulieren sich in der Regel nicht und werden daher nicht behandelt, die meisten bilden sich innerhalb von Jahren spontan zurück. Sehr große Defekte werden elektiv nach dem 2. Lebensjahr beseitigt. Umbilikalhernien beim Erwachsenen werden aus kosmetischen Gründen elektiv beseitigt. Eine Strangulation oder Inkarzeration ist ein seltenes Ereignis, kann dennoch passieren, und die Hernien enthalten in der Regel Omentum und keinen Darm.

Therapie

  • Chirurgische Intervention

Leistenhernien sollten wegen des Risikos einer Strangulation, die höhere Morbidität bedeutet (und bei älteren Patienten möglicherweise sogar Mortalität), typischerweise elektiv beseitigt werden. Asymptomatische Leistenbrüche bei Männern können beobachtet werden; falls Symptome auftreten, können sie elektiv beseitigt werden. Die Operation erfolgt durch einen Standardbauchschnitt oder laparoskopisch.

Eine inkarzerierte oder strangulierte Hernie jeder Art erfordert dringend eine chirurgische Intervention.

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Parazentese
Video
Parazentese
3D-Modelle
Alle anzeigen
Mesenteriale Ischämie-Darm-Blutversorgung
3D-Modell
Mesenteriale Ischämie-Darm-Blutversorgung

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN