Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

Lädt...

Untersuchung des Fußes

Von

Alexandra Villa-Forte

, MD, MPH,

  • Clinical Assistant Professor
  • Cleveland Clinic

Inhalt zuletzt geändert Dez 2017
Zur Patientenaufklärung hier klicken.
Quellen zum Thema

Physikalische Untersuchung des Fußes

Der Patient wird stehend beobachtet, um den longitudinalen Bogen in Pes planus (flacher Fuß) und pes cavus (ein hoher Bogen) zu kollabieren. Der Patient wird von hinten beobachtet, während er auf den Zehen steht; Kontraktion des Gastrocnemius, der Grad der Ferseninversion, die Höhe des Fußgewölbes und der Grad der lateralen Symmetrie werden beurteilt.

Der gesamte Fuß wird auf Verfärbungen, Schwellungen und Läsionen sowie auf Missbildungen wie Hallux valgus (oder Ballen) der großen Zehe und Hammerzehdeformitäten von den anderen Zehen untersucht. Eine Untersuchung zwischen und unter den Zehen kann Läsionen und Wunden, die vom Patienten unbemerkt blieben, aufdecken; besonders bei Diabetikern ( Diabetische Fußuntersuchung) und Patienten mit periphere Neuropathie. Die Untersuchung der Schuhe des Patienten auf abnormale oder asymmetrische Abnutzungsmuster kann helfen, Belastungen zu erkennen, die zu Anomalien wie z . B. Osteoarthritis führen.

Fuß- und Knöchelknochen.

Fuß- und Knöchelknochen.

Der Fuß wird sanft abgetastet, um ihn auf Wärme zu untersuchen und feine Schwellungen zu erkennen. Der Vergleich mit der nicht betroffenen Seite ist nützlich. Die Empfindlichkeit gegenüber leichter Berührung wird getestet, mindestens auf der Oberseite des ersten Stegs und auf der Seite des Fußes. Der dorsalis pedis-Puls wird über den anterioren Fuß palpiert und der posteriore tibiale Puls wird hinter dem medialen Malleolus palpiert.

Der Fuß wird mit einem Finger auf Empfindlichkeit abgetastet und mit einer leichten Palpation begonnen, um die Angst des Patienten zu minimieren. Palpation der Mittelfußknochen und Gelenke sollte den 5. Metatarsalkopf, eine gemeinsame Frakturstelle, einschließen; die Zwischenräume zwischen den Metatarsalköpfen und das Tarsometatarsalgelenk. Nach einer Verletzung sollte die Palpation der Fußwurzelknochen das Os naviculare umfassen, eine weitere häufige Stelle der Fußfraktur. Patienten mit Fersenschmerzen nach einer Verletzung werden auf Empfindlichkeit des Kalkaneus untersucht, indem die Ferse in der einen Hand geschröpft und gequetscht wird.

Der passive Bewegungsbereich wird auf Dorsalextension, Plantarflexion, Eversion (während die Ferse gesichert wird) und Inversion (durch ein Drehen der Ferse nach innen) getestet. Der aktive Bewegungsbereich wird auf Dorsalflexion, Plantarflexion und Eversion getestet. Die posteriore Tibialisfunktion wird getestet, indem man den Patienten auf einen Fuß stellt und dieser versucht, sich auf den Fußballen zu erheben (Single-Heel-Raise-Test).

Arthrozentese der Metatarsophalangealgelenke

Eine 25-Gauge-Nadel wird verwendet, um ein Lokalanästhetikum über die Eintrittsstelle der Nadel zu legen. Eine 1-in 20- bis 25-Gauge (oft eine 22-Gauge) Nadel wird verwendet, um das Gelenk zu aspirieren. Eine Distraktion (Ziehen) des Gelenks ist manchmal nützlich, um den Gelenkspalt zu öffnen und um einen leichteren Zugang zu ermöglichen. Die Nadel wird senkrecht in die Haut auf der Höhe der Gelenklinie, gerade medial oder lateral der Strecksehne, eingeführt und dann in den Gelenkraum mit Rückdruck auf den Spritzenkolben während des Vorschubs gerichtet. Synovialflüssigkeit tritt in die Spritze ein, wenn in das Gelenk eingetreten wird.

Arthrozentese der Metatarsophalangealgelenke

Die Synovialflüssigkeit wird aus jedem der Metatarsophalangealgelenke entnommen. Der Fuß und die Zehen sind flach, während der Patient liegt und das Knie gebeugt ist. Die Nadel tritt entlang des dorsalen Teils des Gelenks auf, gerade medial oder lateral zur Sehne des M. extensor hallucis/digitorum longus.

Arthrozentese der Metatarsophalangealgelenke
Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN