Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Verletzungen im Genitalbereich

Von

Noel A. Armenakas

, MD, Weill Cornell Medical School

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2019| Inhalt zuletzt geändert Sep 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Die meisten Verletzungen im Genitalbereich treten bei Männern auf und können Verletzungen an Hoden, Hodensack und Penis umfassen. Verletzungen im Genitalbereich treten am häufigsten in Kriegsfeldern auf, weil dort Sprengstoffsätze verwendet werden. Die genitale Verstümmelung durch Entfernen der Klitoris bei Frauen, die in einigen Kulturen vorkommt, ist ebenfalls eine Form von Trauma im Genitalbereich und Kindesmissbrauch.

Am Penis können verschiedene Arten von Verletzungen auftreten. Der Penis kann ganz oder zum Teil abgetrennt sein. Ein abgetrennter Penis kann manchmal wieder angenäht werden. Das Ausmaß des Empfindungsvermögens und der Wiedererlangung der Funktionsfähigkeit ist dabei verschieden. Einengende Penisringe, die gesetzt werden, um die Erektion zu verstärken, können den Penis möglicherweise zuziehen und damit bleibende Schäden verursachen. Es reicht für gewöhnlich aus, den Ring zu entfernen. Penetrierende Verletzungen, einschließlich Tierbisse und Schusswunden, kommen weniger häufig vor und können auch die Harnröhre betreffen. Ein chirurgischer Eingriff ist eventuell notwendig, um Verletzungen des Penis und Verletzungen der Harnröhre zu behandeln.

Schnittwunden an Penis

Das Einklemmen des Penis in einem Reißverschluss kommt häufig vor, vor allem bei Kindern. Die dadurch entstehende Schnittverletzung heilt jedoch für gewöhnlich schnell ab. Am wichtigsten ist es, diese sauber zu halten. Wenn sich die Schnittwunden infiziert haben, sollten Antibiotika genommen werden.

Fraktur des Penis

Durch übermäßiges Biegen kann eine Fraktur eines erigierten Penis entstehen. Ein solches Verbiegen kann bei heftigem Geschlechtsverkehr eintreten, wenn der Penis gegen den Beckenknochen der Partnerin gedrückt wird. Ein Bruch (Fraktur) des Penis kann auch mit einer Verletzung der Harnröhre einhergehen. Die „Fraktur‟ ist eigentlich ein Riss in der Deckschicht (Tunica albuginea) einer der beiden röhrenartigen Strukturen des Penis (Corpus cavernosum penis), die das zusätzliche Blut enthalten, das die Erektion aufrechterhält.

Der Mann hat sofort Schmerzen, eine Schwellung und eine Verfärbung, und der Penis scheint deformiert zu sein. In der Regel muss ein solcher Riss sofort operiert werden, damit einer Penisverkrümmung oder bleibenden Erektionsstörung vorgebeugt werden kann.

Wussten Sie ...

  • Ursache für einen Penisbruch ist für gewöhnlich heftiger Geschlechtsverkehr.

Verletzung des Hodensacks und der Hoden

Die Lage des Hodensacks (Skrotum) macht ihn für Verletzungen anfällig. Die meisten Verletzungen werden durch stumpfe Gewalteinwirkung (z. B. einen Tritt oder einen Faustschlag) verursacht. Manchmal werden der Hodensack und die Hoden durch Schusswunden oder Stichverletzungen verletzt. In seltenen Fällen kann es im Hodensack (Skrotum) zu rasch fortschreitenden, schweren Infektionen, wie Wundbrand (Gangrän), kommen. Wenn es zu einem Wundbrand kommt, werden die betroffenen Gewebe chirurgisch entfernt und ein Breitbandantibiotikum in die Vene gespritzt (intravenös). Es kann ein chirurgischer Eingriff zur Wiederherstellung des Gewebes vorgenommen werden, sobald die Entzündung unter Kontrolle ist.

Hodenverletzungen rufen plötzliche starke Schmerzen hervor, oft begleitet von Übelkeit und Erbrechen. Mit Eispackungen, einem Suspensorium und Medikamenten gegen Schmerzen und Übelkeit lassen sich gequetschte Hoden (Blutungen in oder um die Hoden) gewöhnlich behandeln. Mit einer Ultraschalluntersuchung wird nachgeprüft, ob die Hoden einen Riss haben (rupturiert sind). Ein Hodenriss muss operiert werden. Bei einer Verletzung der Hoden kann die Fähigkeit verloren gehen, Sexualhormone (hauptsächlich Testosteron) auszuschütten. Falls beide Hoden verletzt sind, ist eventuell eine Testosteron-Ersatztherapie notwendig. Wenn nur ein Hoden verletzt ist, produziert der verbleibende Hoden für gewöhnlich so viel Testosteron, wie der Körper benötigt.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Achillessehnenriss
Video
Achillessehnenriss
Sehnen sind Bänder aus Fasergewebe, die den Muskel mit dem Knochen verbinden. Die Achillessehne...
3D-Modelle
Alle anzeigen
Wirbelsäule und Rückenmark
3D-Modell
Wirbelsäule und Rückenmark

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN